Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
04.06.2017 18:10 Uhr in Gesundheit und Medizin
Unternehmensmeldung

MIH. Antibakteriell wirkende Mikrofaserfingerzahnbürste als eine der sanftest möglichen Zahnpflegen.

 MIH. Antibakteriell wirkende Mikrofaserfingerzahnbürste als eine der sanftest möglichen Zahnpflegen. MIH Fingerzahnbürsten aus antibakterieller Mikrofaser und mineralische chemiefreie Zahnpflege

MIH erfordet sanfte Zahnpflege. Chitodent® bietet diese mit Mikrofaserfingerzahnbürste und mineralischer, chemiefreier Zahnpflege ohne Fluor und Chemie. Dentozon ermöglicht die schmezfreie Zahnbehandlung.

Zerbröselnde Zähne. Diagnose MIH ist für Eltern ein Schock und eine Herausforderung.

Sanftes Zähneputzen empfielt sich vom Baby bis ins Greisenalter
Besonders sanft geputzt werden muss bei Kindern mit MIH (molaren inzisiven Hypomineralisation), bei ihnen ist der Zahnschmelz gar nicht vorhanden oder unterentwickelt. Immer mehr Kinder sind davon betroffen und mehr als die Hälfte der von MIH betroffenen Kinder hat Schmerzen. Von MIH betroffene Kinder haben oft mit einer Hypersensibilität der Zähne zu kämpfen. Karies kann bei diesen kleinen Patienten viel leichter entstehen und ihnen große Probleme bereiten.
Für sanfte Zahnpflege eignen sich die Chitodent® Mikrofaserfingerzahnbürsten besonders gut.
Mikrofasern nehmen besonders viel Plaque auf. Geruchsbildende Bakterien und Keime befinden sich auf der Faser und können unter fließendem Wasser abgewaschen werden. Da die Mikrofaserfingerzahnbürsten ganz weich sind, kann keine Abrasion am Zahnschmelz auftreten. Die Faser nimmt den gesamten Belag auf, ohne das Weichgewebe zu verletzen. Die Fingerzahnbürste ist mit Gefühl sanft steuerbar was bei MIH Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation besonders wichtig ist. Im Gegensatz zu Borstenzahnbürsten können Mikrofaserfingerzahnbürsten gleich nach dem Essen verwendet werden, da sie den Zahnschmelz nicht schädigen.
Die Chitodent® Mikrofaserfingerzahnbürsten haben neben der Mikrofaser noch eine antibakteriell wirkende Faser im Garn.
Chitodent® Mikrofaserfingerzahnbürste mit Silberionen
Beim Spinnprozess wird das verwendete Silberadditiv mittels Polyester Masterbatch in das PET- polymer eingebracht und durch die Polymermatrix fest fixiert. D.h. das Silber kann nicht migrieren. Das Silber in der Faser der Fingerzahnbürste wirkt über den gesamten Lebenszyklus der Fingerzahnbürste.
Chitodent® Mikrofaserfingerzahnbürste mit Chitosangarn.


Helmuth Focken Biotechnik e. K bietet neben dem Chitodent® Pflegesystem aus antibakteriell wirkenden high-Tec- Mikrofasern wie in der Chitodent® Mikrofaserfingerzahnbürste weitere Lösungen für die Mundpflege ohne chemische Zusätze mit und ohne Chitosan an.
Das Chitodent® Mineralkomposit für Zähne von Helmuth Focken Biotechnik e.K. wird in einem patentierten Herstellungsverfahren erzeugt, das auf 50 Jahre Grundlagenforschung der Universität Greifswald basiert.
Im wässrigen Mundmilieu steht der Vorgang Mineralisierung im ständigen Wechselspiel mit der Demineralisierung (Entkalkung, Herauslösen von Mineralstoffen) der Zahnhartsubstanz.
Für sanfte Zahnpflege bietet Helmuth Focken das Dentozon ein neuartiges Medizintechnikgerät an. Ein Plasmagenerator im Gerät produziert Plasma. Sauerstoffradikale, die einmal beim Zerfall zu Ozon und beim Rückzerfall in Luftsauerstoff bakterizid, viruzid, fungizid, wundreinigend wirken. Die Aktivsauerstoffbehandlung bewirkt weiches Dentin wird härter, kariösen Läsionen können sich bessern, Fluoridierungsmaßnahmen müssen bei den Kindern nicht angestrengt werden. Als schmerzfreie Kariesbehandlung führt die Aktivsauerstoffbehandlung zu einem Angstabbau beim Kind.

Kontakt
Ansprechpartner: Dorothea Janke (e.K )
Anschrift: Helmuth Focken Biotechnik e.K
Arthur Gruberstrasse 15
71065 Sindelfingen
Telefon: 0043-6646356300
Internet: http://www.helmuth-focken-biotechnik.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords
Weitere Pressemitteilungen aus dem Pressefach Helmuth Focken Biotechnik e.K: