12:29:35

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
04.03.2016 11:33 Uhr in Logistik, Transport und Verkehr
Unternehmensmeldung

Aircraft Interiors

Aircraft Interiors Volle Orderbücher, neue Flugzeug-Modelle (wie hier den A320neo): Frankreichs Zulieferindustrie ist im Aufwind (Bildquelle: Airbus S.A.S 2014. Master films / A. Doumenjou).

Französisches Know-how auf der Aircraft Interiors

Frankreich wird mit 41, auf zwei Hallen verteilten Unternehmen auf der Fachmesse in Hamburg vertreten sein

Wachsende Geschäftszahlen und die Ankunft neuer Produkte auf dem Markt: Der französische Luftfahrtsektor zeichnet sich durch ein umfassendes Angebot für Luft- und Raumfahrtprodukte und einer starken internationalen Präsenz seiner großen Gruppen (Airbus Group, Safran, Dassault oder auch Thalès) aus. Die Innenausstattung von Flugzeugen ist ein sich stark entwickelnder Markt: Die neuen Maschinen bieten seit dem A380 einen unvergleichlichen Komfort und die Industrie bietet immer leichtere, effizientere und innovativere Lösungen an.

In den kommenden 20 Jahren werden fast 30.000 neue Linienflieger ausgestattet oder renoviert werden, wobei in diesen Zahlen die Maschinen für Regionaltransporte, Geschäftsflugzeuge und Hubschrauber nicht inbegriffen sind. Ob, um nur einige zukunftsträchtige Branchen zu nennen, im Design, in der Innenausstattung, bei Bordunterhaltungssystemen oder bei der Wartung: Die Anpassung der Ausstattung an die Kundenwünsche und die Benutzerfreundlichkeit nehmen einen hohen Stellenwert ein.

So auch die Innovation bei eingesetzten Werkstoffen, da die Hersteller immer mehr auf hochwertige und leichte Kompositmaterialien setzen. Die Anpassung an die Kundenwünsche bekommt eine immer größere Bedeutung, da jede Fluggesellschaft nunmehr das Customizing ihrer Innenausstattung wünscht, sowohl in Bezug auf den Komfort als auch auf die Ästhetik und die Unterhaltung. Die Region Languedoc Roussillon Midi Pyrénées ist somit sehr präsent im Innenausstattungssektor (Quelle: Business France 2015). Die Partnerregion Aquitaine Limousin Poitou-Charentes ist ebenfalls stark präsent auf dem französischen Pavillon.


Ein französischer Markt mit starkem Wachstum
Der französische Luftfahrtsektor erlebt ein starkes Wachstum seiner Geschäftstätigkeiten. Der französische Export ist mit einem Marktanteil von über 22 Prozent (gegenüber 19 Prozent in 2009), nach einer Steigerung von 2,5 Prozent in 2014, im Jahr 2015 um 11,4 Prozent angestiegen.

Der Anteil der Luftfahrt an den französischen Exporten betrug rund 13 Prozent. An der Spitze des Außenhandels stehen die Verkäufe von Airbus, die fast die Hälfte der Luft- und Raumfahrt-Exporte ausmachen und sich schon im zweiten Jahr in Folge auf einem außergewöhnlichen Niveau (28,9 Mrd. EUR) halten. Airbus kündigte erst jüngst einen Auftragsbestand von über einer Billion Euro an (Quelle: Reuters). Zudem würden ab 2017 monatlich sieben Flugzeuge des Typs A330 gebaut werden. Dazu kommen die neuen Trends und die baldige Ankunft neuer Maschinen auf dem Markt, wie die Auslieferung der Neuauflage A320neo seit Januar 2016 sowie die Inbetriebnahme des neuen A350XWB seit 2015. Das erste Exemplar des Flugzeugs A320neo wurde im Januar 2016 an die Lufthansa übergeben (Quelle: dpa-AFX).

Der Sektor beschäftigt in Frankreich 170.000 Arbeitnehmer (direkte Arbeitsplätze) und 250.000 Beschäftigte bei den Zulieferern. Zu diesem Bereich gehören mehr als 260 Unternehmen sowie 4500 KMU und Midcap-Unternehmen (Zulieferer) sowie große Gruppen wie Airbus Group (Airbus, Airbus Helicopters, Airbus Defense and Space), Safran (Snecma, Turbomeca, Messier-Bugatti-Dowty, Labinal Power Systems, Morpho), Dassault, Zodiac oder auch Thalès. Außerdem gibt es drei wichtige Wettbewerbscluster: Aerospace Valley, Astech und SAFE. Die Regionen mit der größten Anzahl an Clustern sind: Languedoc Roussillon Midi Pyrénées (Aerospace Valley) und Aquitaine Limousin Poitou-Charentes (ebenfalls Aerospace Valley), Ile-de-France (Astech), Auvergne-Rhône-Alpes (Aerospace Cluster Rhône-Alpes-Auvergne), und die Provence Alpes Côte d’Azur (SAFE).

Die französischen Unternehmen des Sektors stellen in zwei Pavillons aus: in der Halle 3 (Stände 3C38 und 3C40) und in der Halle 6 (Inselstände 6C58, 6C60, 6C61, 6C70, 6D60 und 6D70). Interessierte Besucher und Journalisten sind herzlich eingeladen, sie vom 5. bis zum 7. April in Hamburg kennenzulernen.

Weitere Informationen zu den französischen Ausstellern finden Sie hier :
Adhetec* www.adhetec.com
Aero Experts* www.aeroexpertgroup.com
Aerofonctions* www.aerofonctions.fr
Aerostar Global Logistics Europe* www.aerostarglobal.com
Air France Industries – KLM Engineering & Maintenance www.afiklmem.com
Air Support* www.airsupport.fr
ATR www.atraircraft.com
Attax www.attax.com
Axyal* www.axyal.fr
Borlis www.borlis-solutions.com
Carpenter www.carpenter.com
Catherineau* www.catherineau.com
Ceatech* www.cea-tech.fr
Composite Industrie www.composite-industrie.com
Crepim www.crepim.fr
Defacto www.f3d.aero
Draka Fileca www.prysmiangroup.com
Elta* www.elta.fr
Finaero –STTS – AIP – CIEE: www.finaero.com
GPI Forankra www.gpi-int.fr
Halcyon www.halcyon-performance.com
Indusmeca www.indusmeca.fr
Interactive Mobility www.interactive-mobility.com
Jean Doucet Paris www.airlinescouture.com
JVgroup* www.jvgroup.fr
Laselec* www.laselec.com
Lisi Aerospace www.lisi-aerospace.com
Mecasem www.mecasem.com
Otonomy Aviation* www.otonomy-aviation.com
Plastrance www.plastrance.com
Portelli Productions www.portelli-productions.com
Rescoll* www.rescoll.fr
Sandow Technic www.sandowtehnic.com
Sereniseat* www.atout-pique.fr
Simair* www.simair.com
SMAC www.smac.fr
SNC Lavalin* www.snclavalin.com
Starplast* www.starplast.fr
Team Plastique www.teamplastique.com
WeAre Aerospace www.espace-sa.fr
Yellow Window www.yellowwindow.com

*Diese Unternehmen werden zum Teil von der Agentur für Wirtschaftsförderung der Region Languedoc Roussillon Midi Pyrénées (MADEELI) und der Region Aquitaine Limousin Poitou-Charentes (ADI) unterstützt.

Über Business France
Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt.


Kontakt
Ansprechpartner: Sarah Struk (Business France-Deutsches Pressebüro)
Anschrift: Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France
Martin-Luther-Platz 26
40212 Düsseldorf
Internet: http://www.businessfrance.fr
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords