Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
12.03.2013 14:29 Uhr in Wirtschaft und Finanzen
Unternehmensmeldung

Aktie als günstigste Anlageklasse

Markteinschätzung der Stubenrauch & Hölscher Fondsberatung GmbH zum Februar 2013

Hannover/Schortens, 12. März. Erneut aufkommende Unsicherheiten und die Wahl in Italien beeinflussten das Marktgeschehen im Februar. Nach einem positiven Monatsauftakt tendierten die Aktienmärkte in der Eurozone seitwärts mit fallender Tendenz. Dieser Trend beschleunigte sich nach Bekanntwerden der Wahlergebnisse deutlich. So verlor die europäische Gemeinschaftswährung Euro ca. 5 %, während der Eurostoxx 50 rund 3,5 % nachgab. Ebenfalls negativ fiel die Entwicklung in den Emerging Markets aus. Der amerikanische Markt präsentierte sich nahezu unverändert. Wie Fondsmanager Stefan Hölscher und Wilfried Stubenrauch auf die Marktentwicklungen reagierten und welche Anpassungen sie im Portfolio des S&H Globale Märkte vorgenommen haben, erfahren Sie im folgenden Artikel.

„In unserem Fonds waren wir im Februar weiterhin hoch im Aktienbereich positioniert und verzeichneten ein Performanceplus von 0,8 %. Insbesondere Investments in den Schwellenländern sowie den USA erwirtschafteten einen positiven Ertrag. Daneben entwickelten sich aber auch die europäischen Zielfonds, die sich mit einer Ausnahme alle dem Abwärtstrend im Dax und Eurostoxx entziehen konnten positiv und gingen mit schönen Zugewinnen aus dem Berichtsmonat“, erklärt Stefan Hölscher.

Weniger positiv verlief es hingegen für Goldpositionen im Fonds. Trotz wieder aufkommender Unsicherheiten im Euroraum konnte das Edelmetall als vermeintlich krisenfeste Anlageform nicht profitieren und musste weitere Kursrückschläge hinnehmen. „Auch eine Position in Australien, die einen hohen Anteil an Minenwerten im Portfolio hält, litt unter dieser negativen Goldentwicklung. Insgesamt 3 Prozent des Fondsvermögens sind in den Positionen Gold und Australien investiert“, so Hölscher.

Das Marktumfeld im Februar nutzten die Fondsmanager für Gewinnmitnahmen und reduzierten die Aktienquote in allen Portfolios moderat. „Die auf diese Weise neu gewonnene Cash-Quote soll dazu genutzt werden, die Aktienquote in der aktuellen Konsolidierungsphase wieder aufzustocken“, führt Stubenrauch aus.

Beide Fondsmanager sehen das aktuelle Marktumfeld geprägt von Unsicherheiten. Dies betrifft sowohl die Regierungsbildung in Italien als auch die fehlende Einigung im US-Budgetstreit. „In den USA werden nun Kürzungen im Haushalt von monatlich 85 Millionen Dollar vorgenommen. Allerdings trifft das die amerikanische Wirtschaft in einem Umfeld, in dem die jüngsten Konjunkturdaten eine fortschreitende Erholung signalisieren. Gleichzeitig plant die FED nach wie vor Stützungskäufe am Rentenmarkt für ebenfalls 85 Millionen Dollar“, erklärt Stubenrauch.

Aus Sicht von Stefan Hölscher und Wilfried Stubenrauch sei die Aktie daher im Vergleich zu Staatsanleihen und vielen Unternehmensanleihen aber auch Immobilien die günstigste Anlageklasse. Ein Beispiel hierfür liefern beide Fondsmanager. „Man nehme einen aktuell realistischen Zinskupon einer Zehnjährigen Bundesanleihe in Höhe von 1,5 Prozent und eine aktuell ebenfalls realistische Dividendenrendite einer deutschen Aktiengesellschaft von 3,5 Prozent, ebenfalls über die nächsten zehn Jahre. Wenn der Aktienmarkt am Ende der Laufzeit knapp 22 Prozent verloren hat, ergibt sich für den Anleger dennoch die gleiche Rendite. Sollte der Aktienmarkt weniger verlieren, so hat sich die Aktienanlage gelohnt“, erläutert Stubenrauch. „Zudem sieht es im Moment nicht danach aus, als würden die Gewinne in den Unternehmen stark einbrechen. In der Vergangenheit war in einem Zeitraum von zehn Jahren im Normalfall mit steigenden Unternehmensgewinnen zu rechnen“, ergänzt Hölscher abschließend.

Weitere Informationen finden Sie unter in neuem Fenster öffnenwww.sundh-fonds.de und in neuem Fenster öffnenwww.faktwert.de
Für weitere Informationen, Bildmaterial und Interviewtermine wenden Sie sich bitte an:

Stubenrauch & Hölscher Fondsberatung GmbH
Büro Hannover
Stefan Hölscher
Hebbelstr. 3H

30177 Hannover
0511-39 47 78 8
in neuem Fenster öffnenstefan.hoelscher@sundh-fonds.de

Stubenrauch & Hölscher Fondsberatung GmbH
Büro Schortens
Wilfried Stubenrauch
Am Park 5
26419 Schortens
04461-9668 30
in neuem Fenster öffnenwilfried.stubenrauch@sundh-fonds.de

gemeinsam werben
Thomas Galla
T 040-769 96 97 17
F 040-769 96 97 66
E in neuem Fenster öffnenth.galla@gemeinsam-werben.de


Die Stubenrauch und Hölscher Fondsberatung GmbH berät den Dachfonds S & H Globale Märkte (WKN A0MYEG). Der Dachfonds wurde am 1.10.2007 von der Fondsgesellschaft FRANKFURT-TRUST aufgelegt. Wilfried Stubenrauch und Stefan Hölscher belegen regelmäßig vordere Plätze beim Wettbewerb zum Finanzberater des Jahres des Wirtschaftsmagazins €uro. Mit einer Investition in den Dachfonds können jetzt alle Anleger von der erfolgreichen Anlagestrategie beider Berater profitieren.



Kontakt
Ansprechpartner: Thomas Galla
Anschrift: gemeinsam werben
Sternstraße 102
20357 Hamburg
Telefon: +49 40 769 96 97 17
Fax: +49 40 769 96 97 66
Internet: http://www.gemeinsam-werben.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords
Weitere Pressemitteilungen aus dem Pressefach Stubenrauch & Hölscher Fondsberatung GmbH:
27.08. 10:34 | Sachwert Aktie