20:30:14

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
19.01.2018 14:10 Uhr in Wirtschaft und Finanzen
Unternehmensmeldung

AMERICAN MANGANESE: Planung für 2018 und Rückblick auf 2017

19. Januar 2018 - Vancouver, BC

Larry W. Reaugh, President und Chief Executive Officer von American Manganese Inc. (-American Manganese- oder -AMI- oder das -Unternehmen-), (TSX.V: AMY; Pink Sheets: AMYZF; Frankfurt: 2AM), freut sich, über seine Ziele für 2018 zu informieren und einen Rückblick auf die Aktivitäten und Erfolge des Unternehmens im Jahr 2017 zu liefern. Das Unternehmen wird seine ambitionierten Forschungs- und Entwicklungsprogramme im Hinblick auf das zum Patent angemeldete Recyclingverfahren fortsetzen und eine kleinformatige Pilotanlage errichten, in der Wertstoffe aus verbrauchten Lithiumionen-Batterien als Aufgabematerial zum Einsatz kommen.

2018 (aktueller Kobaltpreis 77.000 $/Tonne)
In diesem Jahr verfolgt das Unternehmen folgende Ziele:

- Kemetco wird mit den Tests im Labormaßstab beginnen, um neues geistiges Eigentum patentieren zu lassen und in die Planung und Errichtung der neuen Pilotanlage einzubinden.

- Eine Pilotanlage mit einer Verarbeitungskapazität von 2 kg pro Stunde wird errichtet und Wertstoffe aus Altbatterien, die als Aufgabematerial für die Tests in der Pilotanlage dienen, werden beschafft.

- Es wird geprüft, ob eine Forschungs-/Technikstudie zur Entwicklung eines automatisierten Demontageverfahrens für Lithiumionen-Batterien in Auftrag gegeben werden soll.

- Ein Partner für die Finanzierung der laufenden Arbeiten wird gesucht.

- Die Forschungsaktivitäten, die für die Einreichung von zwei bis drei weiteren, im vergangenen Jahr anerkannten Patentanträgen erforderlich sind, sollen abgeschlossen werden. Diese zusätzlichen Patente werden die geistigen Eigentumsrechte von AMI stärken und Chancen für die Rückgewinnung anderer Wertstoffe eröffnen, von denen das Unternehmen ebenfalls profitieren will.

- Ein im Dezember 2017 erarbeiteter Geschäftsplan soll umgesetzt werden.

2017 - Rückblick
AMI hat alle seine Verpflichtungen im Jahr 2017 im vorgesehenen zeitlichen und budgetären Rahmen erfüllt. Das Unternehmen hat Tests im Labormaßstab durchgeführt und konnte dabei eine Rückgewinnung aller gängigen Kathodenmetalle - Lithium, Kobalt, Nickel, Aluminium und Mangan - zu 100 % erreichen. Die Rückgewinnung der Kathodenmaterialien erfolgte aus Batterien mit einer gängigen chemischen Zusammensetzung: Lithium-Kobalt (LiCo), Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt (LiNMC), Lithium-Nickel-Mangan-Aluminium (LNMA) und Lithium-Manganoxid (LMO). Kemetco konnte aus den rezyklierten Kathodenmaterialien der vorgenannten chemischen Zusammensetzungen erfolgreich einen funktionstüchtigen Prototyp eines Knopfzellen-Akkus herstellen.

AMI hat am 10. November 2017 (https://goo.gl/fLtvji) in den USA einen Patentantrag eingebracht, um sein geistiges Eigentum am LIB-Batterierecyclingverfahren zu schützen.

2017 war für die Recyclingaktivitäten von AMI ein entscheidendes Jahr. Die potenzielle Machbarkeit des Verfahrens wird von den Lithiumionen-Batterie-Herstellern zunehmend erkannt.

American Manganese brachte im Laufe des Jahres 1.193.000 $ an Mittel auf, um die oben erwähnten Arbeiten durchführen zu können. Seit August 2016 konnte American Manganese sein Marktkapital von rund 2 auf 40 Millionen Dollar steigern.

Anfang 2017 erhielt AMI von IRAP einen Bundesforschungszuschuss.

Während des Jahres 2017 konnte AMI durch die internationale Berichterstattung in Publikationen wie Bloomberg Financial, Thompson Reuters und in einer Reihe von nationalen und internationalen Recycling-Magazinen das internationale Interesse an seiner zum Patent angemeldeten Recycling-Technologie wecken. Das Unternehmen wurde zudem eingeladen, sein Verfahren im Rahmen des NAATBatt-Batterierecycling-Workshops in Ann Arbor (Michigan), auf der Kobalt-Konferenz in Marrakesch (Marokko) und auf der 22. Internationalen Konferenz für Batterierecycling in Lissabon (Portugal) zu präsentieren.

Im Dezember wurde Herr Reaugh von Bloomberg Financial eingeladen, an einer Podiumsdiskussion zum Thema Elektrofahrzeug-Batterien und Versorgungskette der Elektrofahrzeugindustrie im Rahmen des ersten Mobilitätsgipfels (-The Future of Mobility Summit-) im Four Seasons Hotel im Silicon Valley in Palo Alto (Kalifornien) am 2. Februar 2018 teilzunehmen.

Am 28. Dezember 2017 (https://goo.gl/x3ByLg) unterzeichnete das Unternehmen ein Joint-Venture-Abkommen mit der australischen Bergbaugesellschaft Longford Resources. Longford hat die Möglichkeit, 60 % der Anteile am Kupfer-Gold-Kobalt-Konzessionsgebiet Rocher Deboule zu erwerben, wenn es über einen Zeitraum von vier Jahren 2.000.000 $ (zwei Millionen Dollar) in die Exploration investiert. Das Unternehmen und seine Aktionäre werden von sämtlichen wichtigen Entdeckungen, die Longford verbuchen kann, profitieren.

Das Unternehmen konnte den Wert seines geistigen Eigentums steigern und gleichzeitig das Risikoprofil seines zum Patent angemeldeten Verfahrens optimieren.

Über American Manganese Inc.

American Manganese Inc. ist ein diversifiziertes Unternehmen mit Schwerpunkt auf Spezialmetallen und kritischen Metallen, das sich unter Nutzung seines patentrechtlich geschützten geistigen Eigentums auf eine kostengünstige Herstellung oder Gewinnung elektrolytischer Manganprodukte auf der ganzen Welt sowie das Recycling von Lithiumionen-Altakkus aus Elektrofahrzeugen spezialisiert hat.

Das Interesse am patentierten Verfahren des Unternehmens hat dazu geführt, dass American Manganese Inc. seinen Schwerpunkt verlagert hat und den Einsatz seiner patentierten Technologie auch für andere Zwecke und Materialien prüft. American Manganese Inc. hat die Absicht, seine patentierte Technologie und sein patentrechtlich geschütztes Know-how dahingehend zu nutzen, um sich als Branchenführer für das Recycling von Lithiumionen-Altakkus aus Elektrofahrzeugen und die 100 %-Rückgewinnung von Kathodenmetallen wie Lithium-Kobalt, Lithium-Kobalt-Nickel-Mangan und Lithium-Mangan zu etablieren (Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung des Unternehmens vom 27. Juli 2017. - in neuem Fenster öffnenhttps://goo.gl/Ean2Ls).

Für das Management
AMERICAN MANGANESE INC.

Larry W. Reaugh
President & Chief Executive Officer
Nähere Informationen erhalten Sie über:

Larry W. Reaugh
President & Chief Executive Officer
Telefon: 778 574 4444; E-Mail in neuem Fenster öffnenlreaugh@amymn.com:

in neuem Fenster öffnenwww.americanmanganeseinc.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als -Regulation Services Provider- bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Diese Pressemitteilung kann -zukunftsgerichtete Aussagen- enthalten, bei denen es sich um Aussagen über die Zukunft auf Basis aktueller Erwartungen und Annahmen handelt. Zu diesem Zweck können Aussagen, die sich auf historische Tatsachen beziehen, als zukunftsgerichtete Aussagen gewertet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind typischerweise mit Risiken und Unsicherheiten behaftet und es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als genau oder korrekt herausstellen. Anleger sollten sich nicht bedingungslos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf in neuem Fenster öffnenwww.sedar.com , in neuem Fenster öffnenwww.sec.gov , in neuem Fenster öffnenwww.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!



Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.at/press_html.aspx-messageID=42152
Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.at/press_html.aspx-messageID=42152&tr=1

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:



Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.com/alert_subscription.php-lang=de&isin=CA02735A1057

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Weitere Pressemitteilungen aus dem Pressefach IRW-PRESS: