16:57:45

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
25.05.2012 11:19 Uhr in Gesundheit und Medizin
Vereinsmeldung

Aufbruchsstimmung beim Verein pulmonale hypertonie e.v.

Am 12. Mai 2012 fand in Rheinstetten die 15. Mitgliederversammlung des gemeinnützigen Vereins pulmonale hypertonie e.v. (ph e.v.) statt. Pulmonale Hypertonie (Lungenhochdruck) ist eine schwerwiegende Erkrankung, von der Kinder und Jugendliche wie auch Erwachsene betroffen sind. Bisher ist sie nicht heilbar. Nachdem der bisherige 1. Vorsitzende des Vereins und Vereinsgründer Bruno Kopp am 7. Februar 2012 verstarb, waren Neuwahlen nötig.

Hans-Dieter Kulla stellte sich zur Wahl des 1. Vorsitzenden zur Verfügung. Der selbständige Unternehmer aus Rheinstetten hat bereits umfangreiche organisatorische Erfahrung und ist zudem mit dem Aufbau eines Netzwerkes sowie der Lenkung eines Großvereins vertraut. Darüber hinaus bringt er viel soziales Engagement mit. Er wurde ohne Gegenstimme zum neuen 1. Vorsitzenden von ph e.v. gewählt.

Die weiteren Wahlergebnisse lauten wie folgt:
2. Vorsitzender: Heinrich Kowalski
Schatzmeister: Peter Bechtel
Schriftführer: Manfred Weber
Beisitzerinnen: Anne-Christin Kopp und Helga Kühne
Kassenprüfer: Günther Thimm und Günther Haidorf

Weichen für positive Zukunft des Vereins sind gestellt
Trotz des Verlustes von Bruno Kopp für den Verein soll die Arbeit von pulmonale hypertonie e.v. in seinem Sinne unverändert fortgeführt werden. Um eine solche Kontinuität gewährleisten zu können, möchten die Mitglieder den Vorstand zukünftig mittels Fachgruppen für verschiedene Bereiche (beispielsweise das Internet oder die Sozialgesetzgebung) unterstützen. Die Idee solcher Fachgruppen wurde vom ebenfalls anwesenden Professor Grünig aus Heidelberg befürwortet. Zudem sicherte er umfassende Unterstützung bei medizinischen Fragen zu.

Auch wenn es für den gemeinnnützigen Verein pulmonale hypertonie e.v. nicht leicht sein wird, ohne Bruno Kopp und sein Engagement weiterzumachen, so wurden in der Mitgliederversammlung die Weichen für die Zukunft gestellt. Die Mitglieder sind überzeugt, dass sie die Arbeit gemeinsam und im Sinne des Vereinsgründers erfolgreich weiterführen werden. Alle Beteiligten legen großen Wert darauf, Teil eines gut funktionierenden sowie handlungsfähigen Vereins zu sein.

Infokasten 1
Der Selbsthilfeverein pulmonale hypertonie e.v. wurde 1996 von Bruno Kopp gegründet, der selbst betroffen war. Der Verein vermittelt PH-spezialisierte Kliniken und Ärzte sowie Kontakt zu anderen Patienten mit PH. Außerdem unterstützt er seine Mitglieder bei der Inanspruchnahme medizinischer und sozialer Hilfeleistungen, organisiert Patiententagungen sowie -seminare und unterstützt die medizinische Forschung zum Krankheitsbild
Lungenhochdruck.

Infokasten 2
Die René Baumgart-Stiftung wurde im März 2001 in Rheinstetten gegründet. René Baumgart war ein Neffe von Bruno Kopp, der an der Krankheit PPH (Primäre Pulmonale Hypertonie) litt und schon mit 23 Jahren daran verstarb, weil es zu diesem Zeitpunkt keine medikamentöse Therapie gab. Seit 2004 wird jährlich einen Forschungspreis für wissenschaftliche Arbeiten ausgelobt, die sich klinisch oder experimentell mit dem Thema Lungenhochdruck befassen.

pulmonale hypertonie e.v.
76287 Rheinstetten

Bundesgeschäftsstelle
Hans-Dieter Kulla, 1. Vorsitzender
Unterreut 6
76135 Karlsruhe
Tel.: 0721-3528 381
Fax: 0721-3528 880
E-Mail: in neuem Fenster öffneninfo@phev.de
Homepage: in neuem Fenster öffnenwww.phev.de

Kontakt
Ansprechpartner: Frank Oberpichler (Redaktion)
Anschrift: Durian GmbH
Tibistr. 2
47051 Duisburg
Telefon: 0203 - 34 67 83 - 0
Fax: 0203 - 34 67 83 - 20
Internet: http://www.durian-pr.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords