19:11:18

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
21.09.2012 15:56 Uhr in Gesundheit und Medizin
Unternehmensmeldung

Bei MyHandicap finden Menschen mit Depressionen Unterstützung

Selbstständigkeit im Alltag: Menschen mit Behinderung vertrauen auf MyHandicap

Menschen, die an einer Depression leiden, nutzen das Angebot von MyHandicap, um sich in einem sicheren Rahmen zu informieren. Die gute Betreuung durch die Mitarbeiter von MyHandicap wird von Betroffenen ebenso geschätzt wie der Expertenrat und die Gespräche mit Botschaftern der Organisation.

MyHandicap berät Menschen mit Multiple Sklerose

Personen mit einer Depression besuchen die MyHandicap-Plattform, um sich in einem sicheren Umfeld zu informieren. Dabei schätzen sie die Hilfestellung durch Experten, Botschafter und das Mitarbeiter-Team von MyHandicap.

Bei den Paralympischen Spielen für Menschen mit Handicap sieht man immer wieder, dass Prothesen den Athleten zu Höchstleistungen verhelfen können. Oftmals wird darüber diskutiert, ob sich behinderte Sportler dadurch einen Vorteil gegenüber nichtbehinderten Athleten verschaffen. Das kann man aber nicht grundsätzlich sagen. Die Prothesen sind schließlich sehr verschieden. Für die meisten Leute ist eine Prothese ein Mittel, die Lebensqualität zu verbessern. Die Performance im Sinne des Wettkampfs steht für sie nicht an erster Stelle. Betroffene achten dabei insbesondere auf zwei Gesichtspunkte: Optik und Funktionalität. Nach einer Amputation möchten sie, dass der fehlende Körperteil "ersetzt" wird. Dadurch ist die Behinderung nicht ganz so auffällig. Darüber hinaus wollen Betroffene durch ihre Prothese im Alltagsleben eigenständig und nicht von anderen Menschen abhängig sein.

Wenn Betroffene Hilfe suchen und Unterstützung zulassen, lässt sich eine Depression behandeln

Um die psychische Verfassung von Menschen mit Handicap zu verbessern, ist es wichtig, sie in die Gesellschaft zu integrieren. Viele leiden nach einer Amputation zusätzlich an Depressionen. Ihnen soll durch die gezielte Eingliederung geholfen werden. Die gemeinnützige Stiftung MyHandicap möchte Betroffenen unter anderem Unterstützung bei Depressionen anbieten. Für MyHandicap engagieren sich zahlreiche Botschafter, die Betroffenen als Dialogpartner zur Verfügung stehen. Sie sind selbst behindert und verfügen daher über einen großen Erfahrungsschatz. Sie wissen auch, dass Betroffene oftmals an Depressionen leiden und können helfen, diese zu überwinden. Allerdings ersetzt ihre Hilfe nicht den Facharzt. Betroffene sollten sich bei Bedarf auch von Spezialisten helfen lassen.

MyHandicap bietet ein großes Informationsangebot für Menschen mit Behinderung, darunter auch viele Artikel zu Multiple Sklerose

Zum umfassenden Informationsspektrum der Organisation MyHandicap gehören auch Beiträge zum Thema Multiple Sklerose. Damit schafft die Organisation eine Plattform für 2,5 Millionen Frauen und Männer weltweit, die an MS erkrankt sind. Wer die Anzeichen von Multipler Sklerose erstmals bemerkt, ist verunsichert und sucht deshalb häufig Informationen auf myhandicap.de. Im Vergleich zu einem reinem Multiple Sklerose Forum bietet MyHandicap Infos zu zahlreichen verschiedenen Krankheiten. Multiple Sklerose-Patienten kennen daher nicht nur die Anzeichen von Multipler Sklerose, sie wissen auch, was sie tun können, wenn sie in eine Depression verfallen. Ein Ziel von MyHandicap ist es, die Menschen zu befähigen, ihr Leben aktiv zu gestalten. Diese positive Grundhaltung schätzen die User auf der Plattform von MyHandicap.

Das Angebot von MyHandicap ist für Nutzer kostenfrei

MyHandicap stellt sein Angebot Nutzern unentgeltlich zur Verfügung. Das gilt auch für die Hilfe bei Depressionen, die viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Um den Leistungsumfang für Menschen mit Handicap ausweiten zu können, ist die Stiftung jedoch auf Unterstützung angewiesen. Die Hilfe für Menschen mit Schwerbehinderung ist auch aus dem Grund möglich, weil viele Förderer die Arbeit von MyHandicap finanziell unterstützen.

http://www.myhandicap.de/multiple-sklerose.html

Pressekontakt MyHandicap:

Stiftung MyHandicap gemeinnützige GmbH

Philipp Jauch
Steinheilstraße 6
85737 Ismaning/München
Telefon: +49 (0)89 76 77 69 7 - 18
Telefax: + 49 (0)89 76 77 69 7 - 11
E-Mail: philipp.jauch@myhandicap.de
Web: www.myhandicap.de

Kontakt
Ansprechpartner: Philipp Jauch
Anschrift: MyHandicap
Stiftung MyHandicap gemeinnützige GmbHPhilipp Jauch Steinheilstraße 685737 Ismaning/München Telefon: +49 (0)89 76 77 69 7 - 18Telefax: + 49 (0)89 76 77 69 7 - 11E-Mail: philipp.jauch@myhandicap.dewww.myhandicap.de
85737 Ismaning/München
Telefon: +49 (0)89 76 77 69 7 - 18
Internet: http://www.myhandicap.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords