15:59:16

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
12.03.2014 16:27 Uhr in Tourismus und Reise
Unternehmensmeldung

Cathay Pacific Jahresergebnisse 2013

Ergebnisse 2013 2012 Veränd.
Umsatz HK$ 100,484 Mrd. 99,376 Mrd. +1,1%
Euro 9,336 Mrd. 9,234 Mrd.
Gewinn der Anteilseigner von Cathay Pacific HK$ 2,620 Mrd. 862 Mio. +203,9%
Euro 243,45 Mio. 80,1 Mio.
Gewinn pro Aktie HK Cents 66,6 21,9 +204,1%
Dividende pro Aktie HK$ 0,22 0,08 +175,0%

Die Cathay Pacific Gruppe verzeichnete 2013 einen anteiligen Gewinn von 2,620 Mrd. HK$ (243,45 Mio. Euro). Im Vergleich dazu lag der Jahresgewinn in 2012 bei 862 Mio. HK$ (80,1 Mio. Euro - angepasst). Der Gewinn pro Aktie stieg auf 66,6 HK Cents im Vergleich zu 21,9 HK Cents (angepasst) in 2012. Der Jahresumsatz erhöhte sich 2013 um 1,1 Prozent auf 100,484 Mrd. HK$ (9,336 Mrd. Euro).
Die Leistungssteigerung des Kerngeschäfts der Gruppe ist vor allem auf die Stärkung des Passagiergeschäfts zurückzuführen und den positiven Effekt der in 2012 eingeführten Maßnahmen, um das Geschäft vor den hohen Kerosin-Preisen zu schützen. Das Frachtgeschäft litt weiterhin unter der starken Konkurrenz sowie der schwachen Nachfrage – trotz eines leichten saisonalen Aufschwungs im letzten Quartal 2013. Die Jahresergebnisse wurden jedoch generell von dem anhaltend hohen Kerosin-Preis beeinflusst. Der Gewinnanteil der „nicht-Airline“ Tochtergesellschaften und Beteiligungsunternehmen sank von 1,126 Mrd. HK$ (104,6 Mio. Euro - angepasst) auf 781 Mio. HK$ (72,6 Mio. Euro).
Der Passagierertrag stieg in 2013 um 2,4% auf 71,826 Mrd. HK$ (6,674 Mrd. Euro). Aufgrund der kontinuierlichen Reduzierung der Frequenzen auf der Langstrecke sowie der beschleunigten Stilllegung der Boeing 747-400 Passagiermaschinen sank die Kapazität um 1,8 Prozent. Zum Ende des Jahres stiegen die Kapazitäten wieder, da sowohl Frequenzen wieder aufgenommen wurden als auch neue Strecken hinzu kamen.
Die Auslastung stieg um 2,1 Prozentpunkte auf 82,2 Prozent, während sich der Ertrag um 1,8 Prozent auf 68,5 HK Cent verbesserte. Die Passagiernachfrage auf der Langstrecke war in allen Reiseklassen sehr hoch. Die Nachfrage auf den regionalen Routen blieb jedoch hinter den Kapazitäten zurück und setzte die Erträge unter Druck.
Das Frachtgeschäft der Cathay Pacific Gruppe wurde nachhaltig durch die schwache Nachfrage seit April 2011 beeinflusst. Während der letzten drei Monate im Jahr 2013 gab es eine leichte Erholung, doch blieb das Ergebnis hinter dem Vergleichszeitraum 2012 zurück. Der Frachtumsatz der gesamten Gruppe lag bei 23,663 Mrd. HK$ (2,199 Mrd. Euro), ein Rückgang um 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Erträge von Cathay Pacific und Dragonair fielen um 4,1 Prozent auf 2,32 HK$. Die Kapazitäten stiegen um 1,7 Prozent wohingegen die Auslastung um 2,4 Prozentpunkte auf 61,8 Prozent sank. Die Kapazität wurde entsprechend der Nachfrage in 2013 angepasst. Um zusätzlich Kosten zu sparen, wurde außerdem mehr Fracht in Passagiermaschinen transportiert. Das neue Frachtterminal am Hong Kong International Airport wurde im Oktober 2013 komplett in Betrieb genommen und führt dazu, die Effizienz weiter zu steigern und auf lange Sicht Kosten einzusparen.
Der hohe Kerosinpreis stellt sowohl Cathay Pacific als auch die gesamte Luftfahrtindustrie weiterhin vor schwierige Bedingungen. Auch 2013 bleibt Treibstoff der größte Kostenfaktor, mit einem Anteil von 39 Prozent an den gesamten Betriebskosten. Im April 2013 konnte Cathay Pacific den kurzzeitigen Fall der Preise ausnutzen, um die Treibstoffpreissicherung (Fuel-Hedging) bis 2016 zu verlängern. Die Treibstoffkosten der Cathay Pacific Gruppe (ungeachtet der Auswirkungen der Treibstoffpreissicherung) sanken im Vergleich zum Vorjahr um 4,6 Prozent. Das war in erster Linie das Ergebnis der in 2012 begonnenen Maßnahmen, wie beispielsweise die Änderung von Flugplänen, Kapazitätsreduzierungen sowie die Stilllegung älterer, weniger sparsamen Flugzeugen und die gleichzeitige Einführung von neuen, Treibstoff effizienteren Flugzeugen.
In 2013 setzte Cathay Pacific die Flottenerneuerung mit der Übernahme von 19 Flugzeugen fort, darunter fünf Airbus A330-300 (einschließlich einem für Dragonair), neun Boeing 777-300ER und fünf Boeing 747-8F Flugzeuge. Während dieses Zeitraums wurden fünf Boeing 747-400 Passagiermaschinen aus der Flotte genommen. Im März 2013 schloss die Airline als Teil eines Transaktionspakets ein Abkommen mit The Boeing Company, Air China Cargo und Air China und vereinbarte dabei den Erwerb von drei Boeing 747-8F Frachtmaschinen, die im Dezember 2013 ausgeliefert wurden. Gleichzeitig stornierte die Airline die Bestellung für acht Boeing 777-200F Frachter. Darüber hinaus erwarb das Unternehmen die Option auf den Kauf von fünf Boeing 777-200F Frachtern und stimmte dem Verkauf von vier Boeing 747-400BCF Flugzeugen zu. Im Dezember 2013 gab Cathay Pacific eine Bestellung von 21 neuen Boeing 777-9X (mit Auslieferung nach 2020), drei neuen Boeing 777-300ER Flugzeugen sowie einem neuen Boeing 747-8F Frachter bekannt. Im Gegenzug sollen sechs bestehende Boeing 747-400F Frachter verkauft werden. Zum 31. Dezember 2013 hielt die Cathay Pacific Gruppe Festbestellungen über insgesamt 95 Flugzeuge mit Auslieferung bis zum Jahre 2024. Im Jahr 2014 sollen bereits 16 neue Flugzeuge ausgeliefert werden.
Im Jahre 2013 baute die Cathay Pacific Gruppe das Streckennetz sukzessive aus. So wurden die Langstreckenflüge nach Los Angeles, Toronto und New York, die 2012 aus dem Flugplan gestrichen wurden, wieder komplett aufgenommen. Im Juni startete eine fünfte, tägliche Verbindung von Hong Kong nach London sowie im Oktober ein Service (vier Mal pro Woche) nach Male/Malediven. Anfang März dieses Jahres wurde ein täglicher Flug nach Newark/USA eingeführt. Außerdem wird es Ende März 2014 eine tägliche Verbindung nach Doha/Katar geben. Ab Sommer starten darüber hinaus zusätzliche Flüge nach Los Angeles und Chicago.
Im Oktober 2013 startete Cathay Pacific eine neue Frachtverbindung nach Guadalajara/Mexiko und erweiterte diese Verbindung im März nach Mexiko City. Ende März 2014 nimmt die Airline eine Frachtverbindung nach Columbus/USA auf.
Dragonair nahm in 2013 Flüge nach Da Nang, Siem Reap, Wenzhou, Yangon und Zhengzhoun auf und wird ab Ende April 2014 zwei Mal pro Woche nach Denpasar/Bali fliegen.
Auf der Produktseite verfügten bis Ende 2013 insgesamt 85 Langstrecken- und Mittelstrecken Flugzeuge über die Premium Economy Class. Der Einbau der regionalen Business Class wird bis zum dritten Quartal 2014 abgeschlossen sein. Weitere Projekte sind die Neugestaltung und Verbesserung der First Class in den Boeing 777-300ER Flugzeugen sowie die Einführung der neuen Business und Economy Class-Sitze in der Dragonair Flotte. Die First Class Lounge „The Wing“ wurde nach Renovierungsarbeiten im Februar 2013 wieder eröffnet. Im Oktober 2013 wurde die neue, jetzt fünfte Lounge von Cathay Pacific am Flughafen Hong Kong, „The Bridge“, eröffnet.
Der Gewinnanteil der „nicht-Airline“ Tochtergesellschaften und Beteiligungsunternehmen sank um 30,6 Prozent auf 781 Mio. HK$ (72,6 Mio. Euro). Grund dafür sind hauptsächlich die Kosten für die Inbetriebnahme des neuen Fracht-Terminals von Cathay Pacific, der, nach einer schrittweisen Öffnung ab Februar 2013, im Oktober 2013 seinen Betrieb komplett aufgenommen hat. Das Ergebnis ist auch durch die Performance von Air China Cargo, dem Joint Venture mit Air China, beeinflusst. Das finanzielle Ergebnis des neuen Fracht-Terminals in 2014 wird von dem Wegfall der Kosten für die Inbetriebnahme profitieren. Das finanzielle Ergebnis von Air China Cargo wird von den unten aufgeführten Maßnahmen profitieren.
Die Cathay Pacific Gruppe hat ihre strategische Zusammenarbeit mit Air China weiter ausgebaut. Maßnahmen, um die finanzielle Leistung von Air China Cargo zu steigern, war beispielsweise der Kauf von treibstoffeffizienten Boeing 777-200F Flugzeugen. Ein neues Bodenabfertigungsunternehmen, Shanghai International Airport Services Co., Limited, nahm seinen Dienst im Februar 2013 auf. Das Joint Venture zwischen Cathay Pacific, Air China, der Shanghai Airport Authority und dem Shanghai International Airport Co. Ltd. ist für die Bodenabfertigung an beiden Flughäfen von Shanghai, Hongqiao und Pudong, verantwortlich.
Christopher Pratt, Chairman von Cathay Pacific, sagt: „Das wettbewerbsintensive Umfeld war auch im Jahr 2013 eine große Herausforderung, sowohl für Cathay Pacific als auch die gesamte Airline Branche. Es ist jedoch ermutigend eine Verbesserung unseres Gesamtergebnis zu sehen. Die Stärke unseres Passagiergeschäfts spiegelt unsere fortlaufenden Investitionen in den Ausbau unseres Streckennetzes, unseren erstklassigen Service und die weltbesten Produkte wider. Das Frachtgeschäft ist auch weiterhin sehr problematisch. Es gibt nach wie vor kein Zeichnen dafür, dass sich die Situation nachhaltig verbessern wird. Und die leichten Veränderungen scheinen eher struktureller statt zyklischer Natur zu sein. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Frachterflotte zu verkleinern und gleichzeitig effizienter zu machen.“
„Wir bleiben zuversichtlich, dass Hong Kong nach wie vor ein zentraler Umschlagsplatz für die Luftfracht sein wird und sind davon überzeugt, dass sich unsere umgestaltete Frachtflotte sowie das neue Fracht-Terminal langfristig auszahlen. Im Vergleich zu 2013 scheint sich das Geschäft positiv zu entwickeln. Wir werden nach wie vor investieren, um unser Geschäft zu stärken während wir unsere starke finanzielle Position halten. Wie immer engagieren wir uns darin, unseren Heimatflughafen Hong Kong als einen der führenden, internationalen Flughäfen, zu stärken.“


Allgemeine Informationen und Reservierungen in Deutschland:
Cathay Pacific Airways Ltd., Postfach 710261, 60492 Frankfurt
Tel.: 069-71008-777; Fax.: 069-71008-287
Email: fra_customersales@cathaypacific.com
CX mobile (für iPhone, Blackberry, Java-fähige Mobilfunktelefone):
www.cathaypacific.com/cpa/de_DE/manageyourtrip/cxmobile
www.cathaypacific.com/de
www.facebook.com/cathaypacificdeutschland
Cathay Pacific Airways Ltd. ist eine in Hong Kong beheimatete Fluggesellschaft, die Linienverkehrsdienste für Passagiere und Luftfracht zu 182 Destinationen weltweit anbietet. Die Airline fliegt mit einer Flotte aus insgesamt 139 Großraumflugzeugen 42 Länder mit mehr als 1.300 Flügen pro Woche an. Cathay Pacific besitzt eine der jüngsten und modernsten Flotten in der Luft und zählt zu den 3 sichersten Airlines der Welt. Die Fluglinie gehört zur oneworld Alliance.



Kontakt
Ansprechpartner: Simone Altmann
Anschrift: Global Communication Experts GmbH
Hanauer Landstr. 184
60314 Frankfurt
Telefon: +49 69 17 53 71-030
Fax: +49 69 17 53 71-031
Internet: http://www.cathaypacific.com/de, www.gce-agency.com
Kontakt:
Nachricht senden