23:51:24

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
15.10.2012 09:53 Uhr in Vermischtes
Unternehmensmeldung

Deckenventilatoren bei der ApromaTec GmbH

Der Deckenventilator und seine Entstehungsgeschichte

Die ersten Deckenventilatoren gab es bereits Mitte des neunzehnten Jahrhundert, hatten zwei anstatt vier Flügel und wurden anfangs mittels Riemenantrieb genutzt.rn

Deckenventilatoren gibt es bereits seit über 150 Jahren., denn der erste Deckenventilator wurde in den USA bereits um das Jahr 1860 herum eingesetzt. Allerdings gab es zu dieser Zeit noch keine Elektromotoren für die Deckenventilatoren und die damaligen Modelle wurden mittels eines Riemenantrieb und Umlenkrollen angetrieben.

Der Riemen wiederum, durch den der Deckenventilator (http://luxven.de/) bewegt wurde, wurde über eine Dampfturbine angetrieben. Mit dieser Technik konnten auch mehrere Deckenventilatoren gleichzeitig betrieben werden.

Diese ersten Deckenventilatoren hatten zwei anstatt vier Flügel und wurden bevorzugt in Bars, Läden und Büros eingesetzt und waren ein Zeichen für Modernität und Fortschritt.


Der deutsch - amerikanische Ingenieur Philip Diehl entwickelte im Jahre 1882 den ersten elektrisch angetriebenen Deckenventilator. Diehl hatte vorher den E-Motor für die anschließend sehr bekannte Singer Nähmaschine entworfen und diesen E_Motor 1882 auch in einem Deckenventilator eingesetzt. Der damals als "Elektrische Diehl Ventilator" bekannte Deckenventilator funktionierte vom Grundprinzip her genau so wie die heutigen modernen Deckenventilatoren. Somit waren die umständlichen und teuren Riemen nicht mehr notwendig und der Deckenventilator wurde auch für ein weit aus größeres Publikum wirtschaftlich erschwinglich.
Der neue Deckenventilator (http://luxven.de/) mit Elektromotorantrieb wurde zu einem großen Erfolg. Diehl entwickelte im Laufe seines Lebens den Deckenventilator weiter. Eine seiner Entwicklungen ist der heute noch bekannte Lampenkit für den Deckenventilator.

In den frühen Jahren des 20ten Jahrhundert wurden die meisten Deckenventilatoren mit vier anstatt zwei Flügeln produziert. Hierdurch wurden die Deckenventilatoren leiser, die Luftumwälzung nahm zu und die Effizienz wurde deutlich verbessert.

Ab den zwanziger Jahren des 20ten Jahrhundert wurden die Deckenventilatoren zur Standardausstattung in amerikanischen Haushalten. Allerdings kamen die Deckenventilatoren während der großen Wirtschaftsdepression vorerst außer Mode. Am Ende des2ten Weltkriegs waren die Deckenventilatoren vom US-Markt fast verschwunden und kamen erst wieder in den 50er in Mode. In anderen Ländern mit warmen Klima waren die Deckenventilatoren aber weiterhin sehr beliebt.

In den 60er Jahren begannen einige Firmen aus dem Orient Deckenventilatoren in die USA zu exportieren. Was anfänglich langsam anlief wurde zu einem vollen Erfolg. Die Energiekrise in den späten 70er hat dabei dem erneuten Erfolg der Deckenventilatoren sicher geholfen, und kostenintensive Klimaanlagen wurden durch energiesparende Deckenventilatoren ersetzt.

Unsere Unternehmung die ApromaTec GmbH mit der Eigenmarke LuxVen, steht für ein ausgewogenes Preis- Leistungsverhältniss. Wir achten darauf nur qualitativ hochwertige Deckenventilatoren in unser Programm aufzunehmen.
Sie finden bei uns die klassischen Rustikal Modelle und Modelle in moderner schlanker Optik. Viele unserer Modelle sind bereits inklusive Fernbedienung. Modelle ohne Fernbedienung lassen sich natürlich auch nachträglich damit
ausstatten.

Kontakt
Ansprechpartner: Wilhelm Prost
Anschrift: ApromaTec GmbH
In den Gernäckern 5
72636 Frickenhausen
Telefon: 07025/870513-6
Internet: http://luxven.de
Kontakt:
Nachricht senden