06:11:00

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
10.11.2011 15:48 Uhr in Politik
Terminmeldung

Der Brandenburger Landtagspräsident Fritsch lädt zur zentralen Veranstaltung zum Volkstrauertag nach Eberswalde ein

Der Brandenburger Landtagspräsident Fritsch lädt zur zentralen Veranstaltung zum Volkstrauertag nach Eberswalde ein Abbildung
Von 12.11.2011 11:00 Uhr bis 12.11.2011 13:00 Uhr

Landtagspräsident und Vorsitzender des Landesverbandes des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge Gunter Fritsch lädt zur zentralen Gedenkveranstaltung des Landesverbandes nach Eberswalde ein.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Friedhelm Boginski wird Dr. Frank-Walter Steinmeier, MdB und Außenminister a.D., die Ansprache zum Volkstrauertag halten. Einen Programmpunkt gestalten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums „Alexander von Humboldt“. Das Totengedenken wird vom Präsidenten des Brandenburger Landtages und Vorsitzenden des Volksbundes Deutsche
Kriegsgräberfürsorge, Gunter Fritsch, verlesen.Im Anschluss an die Gedenkstunde werden auf der
deutschen und der internationalen Kriegsgräberstätte auf dem Waldfriedhof in Eberswalde die Kranzniederlegungen vorgenommen.

Gunter Fritsch: „Mit dem Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft halten wir die Erinnerung wach. Die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge unter dem Motto „Versöhnung über den Gräbern“ verbindet Opfer aller Nationen im Geiste der Völkerverständigung.
Damit leistet der Volksbund einen wichtigen Beitrag gegen das Vergessen und jede Form von Fremdenfeindlichkeit.”

Über den Volksbund
Der 1919 gegründete Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. ist eine humanitäre Organisation. Er widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Der Volksbund betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, er berät öffentliche und private Stellen, er unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten.

Heute hat der Volksbund etwa 500 000 aktive Mitglieder und Spender sowie über eine Million Gelegenheitsspender und Interessenten. Mit ihren Beiträgen und Spenden sowie den Erträgen aus der Haus- und Straßensammlung, die einmal im Jahr stattfindet, finanziert der Volksbund zu fast 80 Prozent seine Arbeit. Den Rest decken öffentliche Mittel des Bundes und der Länder.

Mit mehr als 9 000 ehrenamtlichen und 553 hauptamtlichen Mitarbeiter/innen kümmert sich der Volksbund heute um 827 Kriegsgräberstätten in 45 Staaten in Europa und Nordafrika mit etwa 2,3 Millionen Kriegstoten.

Schirmherr des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Brandenburg ist Ministerpräsident Matthias Platzeck. Landesvorsitzender ist der Präsident des Landtages Gunter Fritsch.

Mehr Informationen unter www.volksbund-brandenburg.de

Sonnabend, 12. November 2011,
ab 11:00 Uhr Gedenkveranstaltung
im Gymnasium Alexander von Humboldt,
(Werner-Seelenbinder-Straße 3) und
ab 12:15 Uhr Kranzniederlegung
auf den Waldfriedhof, Freienwalder Straße

Kontakt
Ansprechpartner: Christoph Blase (Volksbund)
Anschrift: Publiplikator GmbH
Königstr. 2
14163 Berlin
Telefon: 030-200898-31
Fax: 030-200898-99
Internet: http://www.volksbund.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords
Weitere Pressemitteilungen aus dem Pressefach Volksbund: