13:51:34

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
21.04.2017 11:26 Uhr in Industrie und Hightech
Unternehmensmeldung

Die größte Industrie-Region Frankreichs auf der Hannover Messe

Die Region Auvergne-Rhône-Alpes aus dem Herzen Frankreichs präsentiert das Know-how rund um die digitale Produktion von zehn Ausstellern

Nicht nur die kulinarischen Errungenschaften der noch jungen Region mit Lyon als Metropole können sich sehen lassen: Die wirtschaftlichen Kennziffern der dort ansässigen Industrie sind ebenfalls top.



Auf 5,7 Mrd € wird der Mehrwert beziffert, der hier bei der Produktion von Industriegütern und Maschinen zu Buche schlägt. Das entspricht 14 Prozent des in der Region generierten industriellen Mehrwerts (20 Prozent landesweit, Quelle: INSEE). Damit ist diese Region in der digitalen Industrie die Nummer zwei in Frankreich.

Frankreichs erste Industrie-Region…

Hier werden 36 Prozent der Spezialmaschinen entwickelt und produziert, die Frankreich exportiert. Insgesamt eine sehr industriell geprägte Region mit hohem Innovationsgrad: 22 Prozent aller in Frankreich erteilten Patente im Maschinen-, Werkzeug- und im Messinstrumentenbau werden hier eingereicht.

…international vernetzt…

Im Rahmen der Konvention „Quatre Moteurs pour l’Europe“ („Vier Motoren für Europa“) wird eine Arbeitssitzung von vier Vorzeige-Regionen stattfinden: neben Auvergne-Rhône-Alpes nehmen Baden-Württemberg, Katalonien und die Lombardei an diesem Meeting teil. Dieses Jahr hat die französische Region turnusmäßig den Vorsitz.

…regional geerdet…

Die Industrie 4.0 liegt der Industrie-Region besonders am Herzen. Seit Juni 2016 gibt es einen Aktionsplan für den weiteren Ausbau insbesondere der digitalen Produktion. Die Region will die Unternehmen bei diesem Strukturwandel begleiten und die Entwicklung von digitalen Tools fördern, die in additiven Herstellungsprozessen, neuartigen Materialien oder auch in der Robotik eingesetzt werden können und die Grenzen zwischen industrieller Fertigung und Dienstleistung verschwimmen lassen.

… mit ehrgeizigen Zielen

Der Präsident des Regionalrates von Auvergne-Rhône-Alpes, Laurent Wauquiez, bringt diesen Anspruch seiner Region so auf den Punkt: „Auvergne-Rhône-Alpes ist nicht nur die erste industrielle Region in Frankreich. Es ist auch die Region, die sich massiv eingebracht hat, um sich auch in Europa bei der Industrie 4.0 ganz vorne positionieren zu können. Wir unterstützen deshalb voll und ganz die sechs Kompetenzzentren, die sich auf der diesjährigen Hannover Messe vorstellen werden.“


Die teilnehmenden Firmen und Akteure aus der Region Auvergne Rhône-Alpes in Halle 8, Stand F09

- BOUVERAT-PERNAT
- BUCCI INDUSTRIES
- DECOREC
- R-TECH
- AXELERA
- MINALOGIC
- MONT-BLANC INDUSTRIES
- PLASTIPOLIS
- VIAMECA

Über Business France:

Business France ist die französische Agentur im Dienste der Internationalisierung der französischen Wirtschaft. Sie ist mit der internationalen Entwicklung der Unternehmen und ihres Exportgeschäfts sowie mit der Förderung der internationalen Investitionen in Frankreich beauftragt. Sie fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Sie verwaltet und unterstützt das internationale Volontariatsprogramm in Unternehmen (V.I.E, Volontariat International en Entreprise). Die am 1. Januar 2015 gegründete Agentur Business France ist aus der Fusion von Ubifrance und IFA (Invest in France Agency) hervorgegangen. Business France verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und in 70 Ländern und stützt sich auf ein Netz öffentlicher und privater Partner. Mehr dazu: www.businessfrance.fr


Kontakt
Ansprechpartner: Martin Winder (Pressebüro)
Anschrift: Business France
Martin-Luther-Platz 26
40212 Düsseldorf
Telefon: +49 211 30041-200
Internet: http://www.businessfrance.fr
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords