15:56:58

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
19.05.2017 19:07 Uhr in Kultur und Gesellschaft
Unternehmensmeldung

Die Gruppe 48 stellt ihre Funktionsträger vor

Die Gruppe 48 stellt ihre Funktionsträger vor Die Gruppe 48 stellt ihre Funktionsträger vor

Alle Fotos der Funktionsträger stammen von der Quelle: © 2017 die gruppe 48

Deutschsprachige Schriftsteller und Literaturkenner gründen am 13. Februar 2016 die Gruppe 48, die sich als Nachfolge der legendären Gruppe 47 sieht.
Pressebild: Alle Fotos der Funktionsträger stammen von der Quelle: © 2017 die gruppe 48.

Die Gruppe 48 möchte "als lose Vereinigung" ihr Ziel vor allem durch einen jährlichen Wettbewerb erreichen.

Die Gruppe 48 stellt ihre Funktionsträger vor (Nachname alphabetisch)
Die Webseiten der Funktionsträger befinden sich auf der Webseite:
http://www.die-gruppe-48.net/Funktionstraeger/Wir-stellen-uns-vor

• Arno Demant (Peter Demant)
Geb. in Zülpich/Rhld.*Abitur EFG Euskirchen*Univ. Köln BWL+ Sozialpsych., Dipl. Kfm., später Kriminalpsych.*Seit 1971 verh. (Tochter + Sohn). Leit. Pos. in IT/ EDV, Untern.-+ StB.*Leiter Holdingverw. Stadt Köln*Ab 1992 eigene Praxis (StB, UB). 2005 Debüt‚ Die Stadtpaten oder die Müllmafia’, dokum. Kölner Krimi. 2008/09 ‘Der Millionärsflüsterer’, beeinfl. d. eigene Erlebn. bei ‚Wer wird Millionär’. Kölner Krimi. 2010 Streckstrump-Satchmo, vermutl. erster Jazz-Krimi; BockWeg, 2014, Jugend./ Fantasy / Krimi, Shaker Media. Alle auch als Ebook. Div. Beiträge in Anthologien. Co-Autor (Willy Ketzer): Am Grab gibt’s keine Steckdose.
Hobbies Sport (Fußball, Leichtathletik, Judo, Tennis), Musik (Bigband ‚Foossfäjer’ (acc), Krimiautoren-Rockband ‚Hands Up! & The Shooting Stars’ (kb, acc). Schreibt seit 2004 Prosatexte (Fachartikel IT / Org, WP, Steuern seit 1974). Schreibt aufgr. realer Begebenh. + eig. Erleben. Allergien:‚political correctnes’, Korruption, Bürokratie

• Dr. Hannelore Furch
Dr. phil. Hannelore Furch, geboren in Gifhorn, lebte später in Unterlüß b. Celle. Dort bekleidete sie ein politisches Mandat und war 1. Vorsitzende eines Ortsrings im Deutschen Frauenring e.V. (DFR). Den Lehrstoff der auch in ihrem Ortsring durchgeführten DFR-Seminare Neuer Start ab 35 (beruflicher Wiedereinstieg und Weiterbildung für Frauen nach der Familienphase) nutzte sie später für sich selbst. Sie zog mit ihrer Familie nach Rösrath, holte am Abendgymnasium Köln das Abitur nach, war Mitglied der Studentenvertretung und studierte an der Universität zu Köln Germanistik, Fachrichtung Literaturwissenschaft, Spezialgebiet Narratologie, und promovierte dort mit einer erzähltechnischen Arbeit zu Werken Günter Grass'. Heute schreibt sie überwiegend Prosa und Lyrik. Ihre Prosawerke beschäftigen sich u.a. mit zeitgeschichtlichen Themen wie deutsch-polnische Annäherung (Die Pommernfalle, Roman, 2014), Heimkehr aus russischer Kriegsgefangenschaft (Stalingrad 3000 km, Roman, 2015). In der Lyrik bedient sie moderne und tradierte Formen.

• Mahmoud Hosseini Zad
Mahmoud Hosseini Zad, geb. 1946 in Firuzkuh (Iran), studierte an der Ludwig-Maximillians-Universität München Politikwissenschaft und schloss sein Studium 1974 mit Diplom ab. Er kehrte in den Iran zurück, arbeitete dort für den staatlichen Rundfunk der Islamischen Republik (IRIP) und war Dozent für deutsche Sprache und Literatur der Teheraner Universität, der Azad-Universität und der Tarbiat-Modarres-Universität. Schon als Student begann er deutsche Literatur ins Persische zu übersetzen, z.B. Theaterstücke von Brecht und Romane von Dürrenmatt.
Seit Anfang des 21. Jahrhunderts übersetzt er fast ausschließlich deutschsprachige Gegenwartsliteratur. Für seine Übersetzungen, die in vielen Auflagen veröffentlicht werden, ist er ausgezeichnet worden. Er schrieb auch zwei Theaterstücke, die Preise gewannen. Dank seiner Bestrebung sind die Werke von Judith Hermann, Inge Schulze, Uwe Timm, Peter Stamm, Urs Widmer, Gerrit Wustmann u.a. vielen iranischen Lesern zugänglich. Daneben ist er schriftstellerisch tätig, verfasste vier Bände mit Erzählungen und einen Roman und bekam auch hierfür Preise. Sein Engagement für Literatur und sein Interesse für Theater und Film macht ihn zu einem hervorragenden kulturellen Vermittler.

• Marion Lenden-Boos
Marion Lenden-Boos lebt und arbeitet mit ihrem Mann in Troisdorf (Rhld.) Zwei Kinder sind erwachsen. Seit 2012 hat sie vier Theaterstücke geschrieben, die auch im Ausland ihr Publikum finden. Zusätzlich widmet sie sich intensiv dem Literatur-Entertainment, veranstaltet Lesungen mit eigenen Geschichten sowie Texten verschiedener Autoren, organisiert Literatur-Events („Schlemmer-Literatur-Entertainment“). In verschiedenen Anthologien konnte sie Kurzgeschichten veröffentlichen. Für eine VHS leitet sie als Storycoach Gruppen im kreativen und biografischen Schreiben an und gibt damit Geburtshilfe für neue und frische Literatur.
Theaterstücke:
Die Kandidaten
Himmlisches Gericht
Pecunia non olet – Geld stinkt nicht
Im Pfarrhaus ist der Teufel los

• Jan Michaelis
Jan Michaelis Vita: Geboren 1968 in Heilbronn, 1990-1992 Buchhändlerlehre in Heilbronn, in dieser Zeit erste Lesungen, erste Leseförderungen durchgeführt, Briefwechsel mit Holger Benkel und Oskar Pastior, 1992-1995 Buchhändler in Köln, Lesungen im Open Mic in Köln, weitere Leseförderung durchgeführt, 1995-1997 Buchhändler in Düsseldorf, 1995-1996 zwei Kabarettkurse im Düsseldorfer Kom(m)ödchen absolviert, mehrere Auftritte im Düsseldorfer Kom(m)ödchen mit dem Ensemble "Die Therapeuten", erste Kabaretttexte entstehen, seit 1997 freie journalistische Tätigkeit für verschiedene auch überregionale Zeitungen, Theaterkritiken für eine lokale Tageszeitung, erste literarische Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien, 2006 Debüt mit Gedichtband, seit 2001 Lesungen in verschiedenen Einrichtungen im Rheinland, Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland sowie in St. Petersburg, Schwerpunkt Belletristik, 2009 erschien der erste Roman, wohnhaft in Düsseldorf. Veröffentlicht regelmäßig in „Der Derendorfer“ und die „Bilker Sternwarte“. Vorsitzender der Gruppe Region Düsseldorf im VS-NRW und Mitglied im Verein der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen, Wien.
Preise, Auszeichnungen und Stipendien:
2011 Anerkennungspreis Literaturwettbewerb Kleist und ich des Freien Deutschen Autorenverbandes
2011 1. Platz der deutschsprachigen Beiträge beim Literaturpreis Recovery Geschichte

• Dr. Uta Oberkampf (Uta Harst)
Dr. Uta Oberkampf, geb. Harst, Geb. 1946 in Wurzen / Sachsen, Aufgewachsen in Aachen. Dort Schulbesuch und Studium, (Germanistik und Philosophie), Nach einem mehrjährigen Auslandsaufenthalt ( frz. Schweiz ), von 1977 – 2009 Schuldienst an einem Gymnasium in Dormagen, Seit 2010 Mitglied der GEDOK Bonn
Veröffentlichungen
2008 Ophelia und ihre Schwestern ( ein Gedichtzyklus )
2012 Kentaurenträume. Erinnerungen an „68“ ( Prosa )
2012 Kein Schmetterling wächst mehr aus mir. Ein Requiem ( Kurzprosa )
2013 Ikaria ( ein Gedichtzyklus )
2014 ZeitOasen. Eine maghrebinische Odyssee ( Prosa )
2015 Goldregenkinder ( Prosa )
2016 Saitensprünge ( Eine Erzählung mit Gedichten )
2016 Rückkehr nach Amazonien ( Roman )
2016 Götterspiel ( Prosaerzählungen mit Gedichten )

• Dr. Heiger Ostertag
Dr. Heiger Ostertag (M.A.) studierte nach einer Offizierslaufbahn Literaturwissenschaft, Geschichte und Nordgermanische Philologie. Seit Ende der 80er Jahren ist er als Autor, Historiker und Germanist in Forschung und Bildung sowie als Lektor im Verlagswesen tätig. In den 29 Jahren seines Schreibens entstanden über 30 zumeist historische Romane und diverse Sachbücher sowie Fachaufsätze und Essays. Der Juror veröffentlicht(e) u.a. bei Theiss, Gmeiner, Ullstein, Rombach und Herder. Er lebt heute in Stuttgart und Berlin. Ostertag sieht einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit in der Förderung der deutschen Literatur.

• Tina Richter
TINA RICHTER arbeitet nunmehr seit 1994 als freiberufliche Regisseurin, Produzentin, Autorin und Filmemacherin im nationalen und internationalen Kino-, Fernseh- und Theaterzirkus. Neben zahlreichen Dokumentarfilmen, Serien, Reportagen und Realformaten führt sie seit 2011 auch Regie und schreibt Drehbücher für Theaterprojekte. Neben vielen kommerziellen Projekten schlägt ihr Herz für tiefere Themen des Menschseins.
Mit Thalgold gründet sie 2014 eine Agentur für Begegnungen in Rösrath/Hoffnungsthal. Thalgold erschafft Begegnungen mit Kunst und Kultur. Mit sozialen Themen. Mit der Familie. Mit sich selbst. Tina Richter versucht die Menschen auf vielfältige Weise zu erreichen. Impulse für mehr Bewusstsein zu geben. Mit Herzblut und Leidenschaft auf wichtige Themen und eigene Potenziale hinzuweisen. Das geschieht durch Filme, Projekte, Veranstaltungen, Coaching und Workshops.

• Friederike Römhild
Geb. 1983 in Siegen, Magisterstudium der Neueren deutschen Literaturwissenschaft, Linguistik & Kunst an der Universität Paderborn, aktiv als Malerin und Autorin, Mitarbeiterin bei Buchprojekten für Schule & Wissenschaft, im Anschluss Promotion in Neuerer deutscher Literaturwissenschaft über die ethisch-ästhetischen Zusammenhänge der deutschen Nachkriegsliteratur mit dem italienischen Neorealismus in Literatur und Film, gefördert von der Universität Paderborn & der Studienstiftung des deutschen Volkes. Im Rahmen der Promotion, die sie Ende 2016 einreichte, studierte sie ein Jahr an der Università degli Studi di Salerno. Ihre Italienliebe fand darin einen ersten Höhepunkt und motivierte sie zur Gründung ihres Blogs „Italienreport – Magazin für deutsch-italienische Literatur- und Kulturbeziehungen“. Als Kaleidoskop einer vielschichtigen Freundschaft ist der inzwischen zweisprachige Blog für sie Ausgangspunkt für das Schreiben von Rezensionen & Themenbeiträgen. Friederike Römhild möchte als Lektorin und Autorin arbeiten. Sie lebt seit 1993 in Paderborn, schreibt Lyrik, Prosa und plant derzeit ihren ersten Roman.

• Jutta Elisabeth Schütz
Geboren im Saarland (Lebach, Kreis Saarlouis – Nahe der franz. Grenze)
Ihre Berufsbereiche sind: Buchautorin, Journalistin, Allgemeine Psychologie, Dozentin (bei der VHS), Mentorin.
Sie schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Sie hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach vielen Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher.
Als Journalistin schreibt Schütz für viele Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment.
Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen: Rosengarten-Verlag, FIT GESUND SCHOEN, BoD und tredition Hamburg, sowie im Kultur-Netzwerk: Kommunikationsplattform für Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment und Medien.

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2017 Eva Schatz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.


Biografie:
Eva Schatz wurde als Deutsche in England geboren, lebt in Deutschland, der Schweiz und in New York. Ihre Berufe: Buchautorin, Jura sowie Studium der evangelischen Theologie mit dem Schwerpunkt Kirchen- und Theologiegeschichte. Sie schreibt für englische und französische Zeitungen.