05:33:57

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
24.08.2012 17:43 Uhr in Vereine und Verbände
Vereinsmeldung

Eröffnung der Idealen Scientology Kirche für den Nahen Osten

Eröffnung der Idealen Scientology Kirche für den Nahen Osten Abbildung


Am 21. August trafen sich nationale und städtische Würdenträger, religiöse Führer und Scientologen aus Israel und 27 Nationen, um die Eröffnung der neuen Idealen Scientology Kirche in Tel Aviv zu feiern. Das Zentrum ist die erste Ideale Scientology Kirche (Ideal Org) im Nahen Osten und wurde entworfen, um sowohl der wachsenden Mitgliederzahl Dienste zu geben als auch die von Scientology gesponserten humanitären Programme in der gesamten Region zur Verfügung zu stellen.

Die neue Scientology Kirche, die am Jerusalem Boulevard in Tel Avivs alter Hafenstadt Jaffa liegt, befindet sich im historischen Alhambra Theater. In dem ursprünglich im Jahre 1937 erbauten Wahrzeichen traten die bekanntesten Künstler der arabischen und israelischen Musik- und Theaterwelt auf. In den 1980er Jahren wurde das Gebäude in ein Einkaufszentrum umgewandelt und im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts war sein Ruhm verblasst.

Von der Scientology Kirche wurde das Alhambra sorgfältig restauriert, um sowohl einen Ort kultureller Bedeutung für Israel zu bewahren als auch für die gesamte Gemeinde ein Zentrum zur Verfügung zu stellen. Es bietet alle kirchlichen Dienste der Scientology an, dient aber auch als Treffpunkt für die Mitglieder aller Glaubensrichtungen, um humanitäre Initiativen zu vereinen. Zu diesem Zweck dient das berühmte Alhambra Auditorium diesmal als zentraler spiritueller Mittelpunkt der Stadt.

Die feierliche Eröffnung wurde hervorgehoben durch die Anwesenheit von Herrn David Miscavige, Vorsitzender des Vorstands des Religious Technology Center und kirchliches Oberhaupt der Scientology Religion, der persönlich das neue Zentrum einweihte. An die anwesenden Scientologen gewandt sagte er: „Dieses Zentrum ist ein Geschenk der Internationalen Vereinigung der Scientologen an Israel. Als solches repräsentiert es unsere Anerkennung, dass alle Religionen gemeinsam zentrale Wahrheiten beinhalten und daher zusammenarbeiten können, um den gemeinsamen Traum der universellen Brüderlichkeit zu erreichen. Von diesem Tag an wird es Ihre Mission und Bestimmung sein, unsere Hilfe auf dieses legendäre Land auszudehnen. Lassen Sie es im Geiste der Scientology geschehen, sodass Ihre Hilfe großzügig gegeben wird, weil es um Freiheit geht. Und lassen Sie es uns mit höchster Hingabe tun, denn nur auf diese Weise verwirklichen wir die Ziele der Scientology und damit eine Welt ohne Wahnsinn, ohne Kriminalität, ohne Krieg ‒ eine Welt, in der der Fähige erfolgreich sein kann, in der ehrliche Wesen Rechte haben und alle frei sind, zu größeren Höhen aufzusteigen.“

Willkommen geheißen in ihrem neuen Zuhause wurden die Scientologen von zivilen und religiösen Führern aus Tel Aviv-Jaffa, einschließlich der Stadträtin Meital Lehavi, des Direktors für den beduinischen Sektor aus dem Büro des Premierministers Mohammad Kaabia, der leitenden Koordinatorin für die Rechte der Frauen von Minderheiten aus dem Büro des Premierministers Rania Pharyra, des Bibelwissenschaftlers und Autors Dr. Rimon Kasher, des Vorsitzenden der Arabisch-Christlichen Gemeinde Jaffa Peter Habash und des Architekten des staatlichen Amtes für Denkmalpflege Eyal Ziv.

In ihrer Begrüßungsansprache hieß die Stadträtin Meital Lehavi das Scientology Zentrum Jaffa willkommen: „Die Geschichte ihres Hauses fügt sich nahtlos in die Geschichte von Jaffa. Es ist ein Haus für jedermann, das jedermann akzeptiert. Und es ist meine große Hoffnung, dass dieses Haus verbindet, integriert, willkommen heißt und die Hoffnungen fördert, die in Jaffa existieren. Ich bin zuversichtlich, dass wir – indem wir zusammenkommen, zusammen denken und zusammen arbeiten - Jaffa als das Zuhause für jedermann erhalten. Ihr neues Zentrum wird dabei eine führende Rolle spielen.“

Der Direktor für den beduinischen Sektor aus dem Büro des Ministerpräsidenten Mohammad Kaabia sprach über die vielen humanitären Scientology Programme: „Wenn es um das geht, wonach wir alle streben – Freiheit, Gemeinsamkeit und Anerkennung von den Mitmenschen ‒ dann gibt es keine Gruppe, die diese Ziele besser verwirklichen kann als Scientology. Sie lehren die Menschen ihre Rechte, verhindern Drogen in den Schulen, machen den Einzelnen stärker und Sie inspirieren zu Freundlichkeit untereinander. Ich denke, wir müssen diese Programme in allen arabischen und beduinischen Sektoren in ganz Israel einführen.“

Rania Pharyra, leitende Koordinatorin für die Rechte der Frauen von Minderheiten aus dem Büro des Ministerpräsidenten, sprach von der Notwendigkeit des Zentrums mit dem „Weg zum Glücklichsein“, einem nicht-religiösen Leitfaden für das Zusammenleben, die Gesellschaft zu erreichen: „,Der Weg zum Glücklichsein‘“ ist ein neuer Weg, um den Zweck der Menschheit zu verstehen ‒ meinen Zweck, Ihren Zweck. Wir haben dieses Werkzeug, um es in den Köpfen und Herzen der Menschen zu verbreiten, nicht politisch, sondern als etwas, das die Herzen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, alle Geschlechter, alle Religionen, alle Rassen berührt. Wir können Rassismus, Hass und Angst besiegen. Wir können eine Veränderung herbeiführen. Wir werden die Brücke zu unseren größten Träumen bauen.“

Der Bibelwissenschaftler und Autor Dr. Rimon Kasher sprach über die lebenswichtige Bedeutung des Zentrums für die Region: „Ich glaube, Scientology ist die einzige Religion, die eine Verbindung oder sogar Affinität zwischen den verschiedenen Glaubensrichtungen herstellen, und die einzige, die die Spannung zwischen den Religionen abbauen kann. Es ist meine Hoffnung, dass Sie mit Ihrer Idealen Org, Ihre Ziele erreichen werden. Indem Sie dies vollbringen, werden Sie einen Wendepunkt nicht nur für die gesamte israelische Gesellschaft, sondern für den ganzen Nahen Osten markieren.“

Peter Habash, Vorsitzender der arabisch-christlichen Gemeinde Jaffa, begrüßte die ehrenamtliche Arbeit des Zentrums: „Sie haben dieses erstaunliche Scientology Zentrum gebaut, um der arabischen Gemeinde und allen Gemeinden von Jaffa zu helfen. Und wir glauben, dass Ihr Zentrum den gleichen Zielen dient, für die wir eintreten. Wenn ich Ihre aktiven Ehrenamtlichen Geistlichen sehe, Jugendliche und Erwachsene, fühle ich, dass Ihre Arbeit hier wirklich etwas bewirkt. Ich sehe, dass Sie ein Teil von uns sind und ein Teil von Jaffa.“

Der Architekt des staatlichen Amtes für Denkmalpflege in Jaffa Eyal Ziv, unter dessen Leitung das Alhambra Theaters restauriert wurde, äußerte: „Ihr Respekt und Ihre Fürsorge für dieses Gebäude sind erstaunlich. Sie haben ein perfektes Beispiel für die Erhaltung der Vergangenheit von Tel Aviv-Jaffa geschaffen. Und so möchte ich Ihnen und allen, die mit dem Zentrum von Scientology verbunden sind, danken, dass Sie diesem Schmuckstück von Jaffa neues Leben bringen.“
-----------------------
Das mehr als 5.500 qm große Scientology Zentrum Tel Aviv ist offen für alle, die Dianetik und Scientology kennenlernen wollen. Besucher sind eingeladen, eine eigene Tour durch das große Öffentlichkeitsinformationszentrum zu machen, das Informationen und Dokumentarfilme zu den Überzeugungen und den Praktiken der Dianetik und Scientology sowie über das Leben und Vermächtnis des Stifters L. Ron Hubbard zeigt. Das Informationszentrum bietet auch einen Überblick über die zahlreichen, von Scientology gesponserten humanitären Programme, einschließlich einer weltweiten Initiative für Menschenrechte, eines ebenso weitreichenden Drogenaufklärungs-, Präventions- und Rehabilitationsprogramms, eines globalen Netzwerks von Lese- und Lernzentren und des Programms der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, welches das weltweit größte unabhängige Katastrophenhilfsteam umfasst. Die Multimedia-Displays des Zentrums beinhalten über 500 Filme, die auf Knopfdruck zugänglich sind. Das Zentrum ist von morgens bis abends geöffnet, und Besucher sind herzlich eingeladen, so oft sie wollen zurückzukommen.

Neben dem restaurierten Alhambra Auditorium befinden sich in dem neuen Scientology Zentrum Seminar- und Kursräume sowie Dutzenden von Räumen für ScientologyAuditing (Seelsorge).


Um dem reichen Erbe des Alhambra zu gedenken, beherbergt die zweite Etage in ihrer Zwischenetage eine ständige Ausstellung, die für die Öffentlichkeit zugänglich ist, damit die Geschichte des Gebäudes auch von kommenden Generationen gewürdigt werden kann.

Unter den vielen Details, die im gesamten Gebäude sorgfältig restauriert wurden, befinden sich in der Zwischenetage eine verglaste Uhr mit Blick auf den Jerusalem Boulevard und die aufwendig geformte ovale Decke im Auditorium. Die Fassade im International Style und Art déco hat ebenfalls ihre ursprüngliche Pracht zurückerhalten ‒ von den farbigen Bockfenstern und den dekorativen Gittern bis hin zum auffälligen „Alhambra“-Zeichen, das den eindrucksvollen Turm ziert.

Das Scientology Zentrum hat ferner eine Dachterrasse und ein Café. Eingerahmt von einem ovalen Säulengang, bietet es einen weiten Blick auf das historische Zentrum von Jaffa.