22:17:01

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
03.11.2017 11:11 Uhr in Lifestyle
Unternehmensmeldung

Fluorid in der Zahnpasta schädlich für das ungeborene Kind #SOSKinderDoof

Fluorid in der Zahnpasta schädlich für das ungeborene Kind #SOSKinderDoof Chitodent Krabbenzahnpasta ohne Fluor.Fluorid in der Zahnpasta schädlich für das ungeborene Kind,#SOSKinderDoof

#SOSKinderDoof.

Im ZDF NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann vom 26. Oktober 2017 wird Fluorid in der Zahnpasta als schädlich für das ungeborene Kind. erneut thematisiert. Die Fluoridierung von Zahnpasten war und ist ein in der Literatur kontrovers diskutiertes Thema. Fluor wird als prophylaktisches Zahnschutzmittel ausgewählt, massiv beworben und in manchen Ländern noch immer ins Trinkwasser gemischt.

Fluorid in der Zahnpasta schädlich für das ungeborene Kind.
Im ZDF NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann vom 26. Oktober 2017
HashTag #SOSKinderDoof
"Wir haben festgestellt Kinder sind wahnsinnig doof. Kinder sind niedlich fast wie richtige Menschen nur sind sie klein und doof. Zähneputzen während der Schwangerschaft macht Kinder doof. Wissenschaftler haben herausgefunden zu viel Fluorid in der Schwangerschaft ist schädlich für die Intelligenz des ungeborenen Kindes im Mutterleib....."
Man darf auf das Echo zu HashTag #SOSKinderDoof gespannt sein.
Erfreulich das Problembewusstsein steigt, der Automatismus Fluor/ Fluorid zum Zwecke der Kariesprophylaxe einst unumstößliches Dogma wird erneut thematisiert.

Sollte die massenhafte Verwendung in Zahnpasten für das synthetisches Fluor vorbei sein?
Schlechte Zeiten für Lobbyverbände Zucker-, Getränke- und Fluorindustrie und ihrer Forderung nach Fluoridierung als Kariesvorbeugung.
Fluorid in Zahnpasta ist schädlich und unnütz.
Der mündige Verbraucher von heute weiss, der übermäßige Verzehr von isolierten Kohlehydraten, Zucker, Weissmehl und daraus erzeugten Produkten erzeugt Karies und nicht Fluormangel.
Gegen eine Fluoridgabe spricht überzeugend die Tatsache, dass Muttermilch fluoridfrei ist, selbst wenn die Mutter Fluoridpräparate benutzt


Helmuth Focken Biotechnik e.K. stellte sich seit 2004 mit der Chitodent Zahnpasta gegen Fluor in der Zahnpasta. Die Chitosanzahnpasta „CHITODENT® “ wurde aus den Panzern von Krabben gemacht.
Krabbenzahnpasta: Kein Scherz..Link zu einer externen QuelleKrabbenzahnpasta ohne Fluor
CHITODENT® war die erste Zahnpasta dieser Art in Europa und ist heute die einzig biologisch zertifizierte, homöopathievertägliche Zahnpasta mit Chitosan weltweit.
Chitosan ist ein wahres Wundermittel, das beweisen umfangreiche Forschungen weltweit.
Folgende Eigenschaften des Chitosans lassen es für den Einsatz in der Zahnpasta besonders geeignet erscheinen.

  • Es wirkt antibakteriell, gegen Erreger, die Plaque, Karies und Parodontitis hervorrufen.

  • Chitosan hat einen stimulierenden Effekt auf die Wundheilung.

  • Darüber hinaus wirkt es blutstillend.

  • Chitosan fördert den Speichelfluss.

  • Chitosan bildet Filme, was den Zahn vor Säure und Abrasion schützt



Kontakt
Ansprechpartner: Dorothea Janke (e.K )
Anschrift: Helmuth Focken Biotechnik e.K
Arthur Gruberstrasse 15
71065 Sindelfingen
Telefon: 0043-6646356300
Internet: http://www.helmuth-focken-biotechnik.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords
Weitere Pressemitteilungen aus dem Pressefach Helmuth Focken Biotechnik e.K: