Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
23.05.2017 14:12 Uhr in Telekommunikation
Unternehmensmeldung

Frankfurter Callcenter geht seinen eigenen Weg

Gegen den Trend: Kuck+Schmidt inhabergeführt erfolgreich

Die Erfolgsgeschichte fängt genau so an: eine Garage, zwei junge Unternehmer. Nur, dass die Garage ein kleines Büro in Frankfurts Osten ist. Aber der Rest stimmt. Eine Idee, viel Energie, schlaflose Nächte, durchgearbeitete Tage – und der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten. 1998 gründen André Kuck und Jörn Schmidt die Firma Kuck+Schmidt. Sie übernehmen für andere Unternehmen die Telefonzentrale, sprechen mit deren Kunden, vermitteln, beraten, verkaufen. Schon nach kurzer Zeit stellen sie Mitarbeiter ein. Und das ist erst der Anfang …

André Kuck und Jörn Schmidt war schon immer klar, dass sie mit ihrer Firma ihren eigenen Weg gehen wollen. Natürlich gibt es Ender der 90er Jahre schon andere Callcenter, aber der Markt ist in Deutschland noch überschaubar. Das hat sich mittlerweile geändert. Von den damals schon ansässigen Callcentern ist heute kaum noch eins übrig geblieben. Die meisten haben fusioniert, wurden gekauft oder einfach geschlossen. Denn das Kundenverhalten, aber auch die Werte und Strukturen von Unternehmen haben sich verändert. Wer das überlebt und dabei noch wächst, der hat viel richtig gemacht.

Was ist denn nun das Erfolgsrezept von Kuck+Schmidt? Wachstum ja – aber nicht zu schnell. Denn das Persönliche und das Individuelle bleibt sonst auf der Strecke. Da sind sich die beiden Geschäftsführer Kuck und Schmidt einig. Dass sie inhabergeführt sind, sollen die Kunden auch merken. André Kuck und Jörn Schmidt kennen alle ihre Kunden, und sie sind stolz darauf. Kurze Wege, gut geführte Kommunikation und Mitarbeiter, auf die man sich verlassen kann, sehen sie als Basis für ihre erfolgreiche Arbeit. Sie konnten als flexibles, dynamisches und neugieriges Team immer wieder Neues ausprobieren, testen und bei Bedarf anpassen. Andere Callcenter haben da keine Chance.

Überhaupt sind Mitarbeiter immer ein Thema. Charakteristisch für Kuck+Schmidt ist die geringe Fluktuation. Das ist ganz untypisch für die Callcenter-Branche. Für die Geschäftsführer Kuck und Schmidt war immer klar, welches Potenzial sie mit ihren Mitarbeitern haben. Also wurden schon früh Boni, attraktive Arbeitszeiten, Zusatzleistungen und Nettigkeiten wie frisches Obst, leckere Kaffeespezialitäten und moderne Arbeitsplätze geschaffen. Was heute ganz selbstverständlich ist, war damals eher unpopulär.

Doch vor unkonventionellen Entscheidungen hat sich die Unternehmensleitung nie gescheut. Coachings, um andere Sichten zu erschließen, regelmäßige Klausuren, um die Zukunft zu denken, Änderungen der Unternehmensstruktur, um neue Segmente zu erschließen– seit vielen Jahren reflektieren André Kuck und Jörn Schmidt regelmäßig, um ihr Unternehmen krisenfest und zukunftssicher zu machen. Und nicht nur das: Kuck+Schmidt soll weiterhin ein sehr modernes, vordenkendes, strategisch cleveres und attraktives Unternehmen sein. Sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Kunden.

Zu denen gehören kleine, effektive Betriebe ebenso wie engagierte karitative Einrichtungen, Mittelständler und Großunternehmen. Die Angebotspalette von Kuck+Schmidt ist gewachsen. So werden neben den klassischen Leistungen eines Callcenters wie die Telefonannahme und die Weiterleitung von Gesprächen, Beratung, die Weitergabe von Informationen, Outbound auch die eines Contact-Centers angeboten. Dazu gehören das Arbeiten mit unterschiedlichen Kommunikationskanälen (z. B. Chats) ebenso wie neue Kommunikationsformen (z. B. Bestätigungsanrufe, Cross-Selling, Beschwerdemanagement) und die kommunikations-strategische Planung von Marketingaktionen.

Die Kunden von Kuck+Schmidt schätzen die Ausrichtung des Unternehmens: der persönliche Kontakt, die Transparenz, die Professionalität in der Gesprächsführung sowie die Erarbeitung einer individuellen Kommunikationsbasis. Und die Mitarbeiter freuen sich über die Kunden, die sie meist über viele Jahre betreuen können und deshalb sehr gut kennen. Das wiederum steigert die Qualitätsleistung – und das finden alle klasse.

Was gibt es sonst noch zu berichten über das Unternehmen Kuck+Schmidt? Vielleicht ist erwähnenswert, dass Geschäftsführer André Kuck und Jörn Schmidt gerne schwerbehinderte Menschen in ihr Team integrieren. Und auch für Wiedereinsteigerinnen und Umsteiger offen sind. Weihnachten werden immer wieder Päckchen für benachteiligte Kinder gepackt. Bei passenden Gelegenheiten feiert man zusammen. Und was ganz wichtig ist: Ihre Bürotür lassen André Kuck und Jörn Schmidt gerne offen stehen – weil sie wissen, wie wichtig Gespräche zwischen Tür und Angel sind. Für ein innovatives, werteorientiertes und modernes inhabergeführtes Unternehmen.

Kuck&Schmidt GmbH & Co. KG
Hugo-Junkers-Straße 3
60386 Frankfurt am Main
Telefon 069/46 00 10
E-Mail direkt@kus-group.de
Internet: www.kus-group.de




Die Kuck + Schmidt Group bietet attraktive Lösungen im Bereich Customer Service an. Unser Contactcenter/Callcenter mit den Schwerpunkten Inbound und Outbound sowie Marketing- und Vertriebslösungen betreut mit modernen Medien die Kunden von Unternehmen und Unternehmern. Auch der Bereich Sales, Aftersales und Fulfillment gehört zu unserem Portfolio.

Wir arbeiten bundesweit und im internationalen Kontext. Unsere Kunden sind große Unternehmen aus dem In- und Ausland sowie mittelständische und kleinere Firmen unterschiedlichster Branchen.

Kuck + Schmidt steht für erstklassige Leistungen aus einer Hand – das betrifft Leistungen als Telefondienstleister ebenso wie Experte für e-Commerce und Fulfillment.

www.kus-group.de


Kontakt
Ansprechpartner: Dörte Götz
Anschrift: 4Effect
An der Fahrt 5
55118 Mainz
Telefon: 061314948861
Internet: http://www.4effect.de
Kontakt:
Nachricht senden