00:27:28

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
07.03.2014 20:53 Uhr in Bildung und Weiterbildung
Unternehmensmeldung

Gefahren des Internets erkennen und entsprechend vorgehen

Gefahren des Internets erkennen und entsprechend vorgehen Seminarveranstaltung der Künsting AG, Paderborn

„Grundlage ist die Identifikation mit dem eigenen Tun und Handeln – Sensibilisierung im Umgang für langfristigen Schutz“ - Ein Seminarbeitrag von Edgar Künsting, Paderborn

Das Versicherungshaus und Maklerbüro Künsting AG, gegründet von Herrn Edgar Künsting, ist in der Rechtsform der Aktiengesellschaft seit vielen Jahren erfolgreich am Markt für Kunden und Versicherungsgesellschaften aktiv.

Im Rahmen von regelmäßigen, gut besuchten Weiterbildungsveranstaltungen wendet sich die Gesellschaft aktuellen Problemen zu, die in der Öffentlichkeit diskutiert werden, und versucht in einer offenen Art und Weise die Möglichkeiten auszuloten und Hilfestellungen zu geben. „Grundlage ist die Identifikation mit dem eigenen Tun und Handeln“, sagt Edgar Künsting, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Künsting AG.

Am 21.02.2014 fand eine Informationsveranstaltung mit anschließender Diskussion zum Thema „Gefahren des Internets“ in den Räumen der Detmolderstraße, Paderborn statt. Die Veranstaltung war gut besucht. Einführend Edgar Künsting:

Das Internet ist ein neues Medium, welches überragende Bedeutung für das Leben der Personen sowie für das Wirtschaftsleben entwickelt hat. Die Rechtsordnung sowie die gesellschaftlichen Regeln hinken extrem hinterher.

Rechtliche Fragen des Internets sind kaum geregelt. Es gibt das Telemediengesetz (TMG), einige internationale Regeln zur Aufrechterhaltung des Internets, und ansonsten herrscht dort der „Wilde Westen“.

Aufgrund der Möglichkeit der Reputationsschädigung im Internet gibt es verschiedene Strategien, hiergegen vorzugehen:

Begleitendes Surfen

Durch das Medium Internet sind diese Fragen schon häufig Gegenstand von Diskussionen in Schulen und Weiterbildungsveranstaltungen. Die Sensibilisierung für die Gefahren und Risiken der Nutzer im Internet stellt das Grundgerüst für den langfristigen Schutz dar. So wird Jugendlichen und Kindern geraten, im Internet keinen Kontakt zu Personen zu suchen, die sie im realen Leben nicht kennen und nicht kennenlernen wollten. Weiterhin wird Jugendlichen und Kindern geraten, in Bezug auf das Internet und dessen Nutzung auch mit den Erwachsenen im Gespräch zu bleiben und notfalls Passwörter etc. in einem verschlossenen Umschlag für den Notfall zu hinterlegen.

Moderne Folter gleich Mobbing

Für Fragen des Mobbings, die zwischen Schülern und Jugendlichen eine große Rolle spielen, gilt laut Aussage des niedersächsischen Kultusministeriums und nach bewährter Meinung von anwesenden Eltern und Mitdiskutanten: Verhalte dich im Internet so, wie du dich auch in der Realität verhalten würdest, schwärze niemanden an, beteilige dich nicht am Mobbing, suche dir Hilfe, wenn du dich ausgeschlossen und beleidigt fühlst.

Im Allgemeinen gilt: Das Internet vergisst nie!

Persönliche Konflikte müssen in einem persönlichen Gespräch geregelt werden. Das Internet vergisst nie und ist in der Lage, schlimme Auswirkungen auf das Leben jetzt und auch in der Zukunft zu haben, waren sich alle Teilnehmer bei der Künsting AG ( in neuem Fenster öffnenhttp://www.kuensting-ag.de ) einig.

Aus dem Kreise der Zuhörer kamen verschiedene Diskussionsbeiträge und Erfahrungsberichte. Zum einen gab es Stimmen, die einen vollständigen Internetverzicht bis zu einem gewissen Alter forderten, andere Stimmen waren für einen begleitenden Umgang.

Konsens war, dass man sich dem Problem stellen und gleichzeitig die Kinder und Jugendlichen langsam an das Internet heranführen und im Gespräch miteinander bleiben sollte. Aber auch die Aufgabe der Politik und des Gesetzgebers kann es nicht nur sein, die Hilflosigkeit als Thema für Schulen und Weiterbildungsveranstaltungen zu machen, sondern durch ein aktives Reglement gesetzlicher Art, Kinder- und Jugendschutz im Internet zu verankern. Dies zeigt auch der aktuelle Fall von Kindesmissbrauch, indem Pädophile Bilder und Filme von Dritten hochladen. Hier gibt es ein erhebliches Vollzugsdefizit, welches dringend angegangen werden muss.


V.i.S.d.P.:

Edgar Künsting
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

In Diskussionen wird immer deutlicher, dass die Gefahr im Internet nicht zu unterschätzen ist. Im Rahmen von Weiterbildungsveranstaltungen wendet sich die Künsting AG aktuellen Problemen zu. Welche Gefahren lauern im Internet und wer ist Betroffen? Welchem Schutz kann vertraut werden, damit die Internetgefahr nicht das Leben zerstört?

Kontakt
Ansprechpartner: Edgar Künsting (Vorstand)
Anschrift: Künsting AG
Detmolder Straße 170
33100 Paderborn
Telefon: 0 52 51 - 1 40 95- 0
Fax: 0 52 51 - 1 40 95- 144
Internet: http://www.kuensting-ag.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords