Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
23.01.2018 13:51 Uhr in Logistik, Transport und Verkehr
Unternehmensmeldung

IVU-Technik für nigerianische Millionenmetropole Lagos

IVU-Technik für nigerianische Millionenmetropole Lagos Die nigerianische Millionenmetropole verwendet die Standardlösung IVU.suite von IVU Traffic Technologies für Planung, Flottenmanagement und Fahrgastinformation ihres BRTs (Bild: OpenUpEd / CC BY 2.0)

Planung, Flottenmanagement und Fahrgastinformation für städtisches BRT

Berlin, 23. Januar 2018 – Im Dezember schloss die IVU Traffic Technologies ihr erstes Projekt auf dem afrikanischen Kontinent erfolgreich ab. Auf Basis der Standardlösung IVU.suite erhielt das Bus Rapid Transit System (BRT) der nigerianischen Millionenmetropole Lagos ein komplett neues Planungs- und Leitstellensystem einschließlich Bordrechnern für über 400 Busse.

Mit rund 21 Millionen Einwohnern ist Lagos die größte Stadt Afrikas und eine der am schnellsten wachsenden Städte weltweit. Im Jahr 2009 eröffnete dort das erste BRT Afrikas, um den dichten und chaotischen Verkehr in geordnete Bahnen zu lenken. Auf einer Strecke von 22 Kilometern befördern seither Busse weitgehend getrennt vom Straßenverkehr täglich rund 180.000 Fahrgäste zu den wichtigsten Verkehrsknotenpunkten. Häufige Staus an den Haltestellen führten jedoch immer wieder zu Unregelmäßigkeiten und langen Wartezeiten für die Fahrgäste. Die Produkte der IVU.suite sorgen nun für einen zuverlässigen Verkehr.

Ab sofort erstellen die Planer der Verkehrsbehörde von Lagos (LAMATA) stabile und bedarfsgerechte Fahrzeugumläufe und Dienstpläne mit den Planungsprodukten IVU.timetable, IVU.run und IVU.duty. Mithilfe des Flottenmanagementsystems IVU.fleet baute die Behörde darüber hinaus eine neue Leitstelle auf, um das Verkehrsgeschehen live zu beobachten und bei Bedarf schnell einzugreifen. In allen Fahrzeugen sammelt der Bordrechner IVU.box mit dem Betriebssystem IVU.cockpit kontinuierlich Verkehrsdaten und überträgt sie an die Leitstelle sowie das Fahrgastinformationssystem IVU.realtime. Angebundene Haltestellenanzeiger halten damit die Fahrgäste über aktuelle Abfahrtszeiten und Störungen auf dem Laufenden.

Als Teil eines Konsortiums liefert die IVU über 60 % des Projektanteils. Die gesamte Kundenbetreuung und Projektdurchführung des von der Weltbank finanzierten Projektes vor Ort übernimmt der südafrikanische IVU-Partner ICT-Works. „Dank der Erfahrung der IVU mit ähnlichen Systemen in Lateinamerika, etwa in Cali und zuletzt Lima, ist die IVU.suite hervorragend geeignet für afrikanische Märkte“, sagt Nosipho Pambuka von ICT-Works. „Die IVU war daher die erste Wahl für dieses anspruchsvolle Projekt.“

Martin Müller-Elschner, CEO von IVU Traffic Technologies, ergänzt: „Wir sind sehr glücklich mit dem Verlauf dieses Projekts. Die Weltbank gewährleistet eine stabile und sichere Finanzierung – das war eine wesentliche Voraussetzung für uns, diesen Auftrag zu übernehmen. Mit ICT-Works haben wir außerdem einen erfahrenen Partner gewonnen, der sich mit den Anforderungen in Afrika bestens auskennt. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und kommende Projekte.“

Die IVU Traffic Technologies AG sorgt seit über 40 Jahren mit mehr als 400 Ingenieuren für einen pünktlichen und zuverlässigen Verkehr in den Metropolen der Welt. In wachsenden Städten sind Menschen und Fahrzeuge ständig in Bewegung – eine logistische Herausforderung, die intelligente und sichere Softwaresysteme voraussetzt. Die integrierten Standardprodukte der IVU.suite planen, optimieren und steuern den Einsatz von Bussen und Bahnen, informieren Fahrgäste in Echtzeit, erstellen Routen für die Paketzustellung und unterstützen Filialisten bei der Standortwahl.
IVU. FACILITATING PUBLIC TRANSPORT.

Kontakt
Ansprechpartner: Stefan Steck (Unternehmenskommunikation)
Anschrift: IVU Traffic Technologies AG
Bundesallee 88
12161 Berlin
Telefon: +49.30.8 59 06-0
Internet: http://www.ivu.de
Kontakt:
Nachricht senden