17:43:24

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
17.10.2017 09:40 Uhr in Recht, Gesetz und Steuern
Unternehmensmeldung

Leasetrend zahlt nach Zahlungsklage

Leasetrend zahlt nach Zahlungsklage Leasetrend Anlegerin reicht Zahlungsklage ein – von AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB

Leasetrend AG zahlte Guthaben zum 31.12.2016 nicht aus – Leasetrend Anlegerin reicht Zahlungsklage ein – von AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB

Leasetrend Anlegerin reicht Zahlungsklage beim Landgericht ein, nachdem die Leasetrend AG die Auszahlung des Auseinandersetzungsguthabens in Raten auszahlen wollte.

Die Leasetrend AG hat ihren Anlegern, denen Sie mit Ablauf des 31.12.2016 die Auszahlung eines Auseinandersetzungsguthabens aus den dort nach Kündigung ausgelaufenen atypisch stillen Gesellschaftsverträgen schuldete, mehrfach mitgeteilt, dass das Guthaben nur in Raten aufgrund von Liquiditätsengpässen ausgezahlt werden könne.

Dies wollten sich einige Anleger nicht bieten lassen und wandten sich an die Kanzlei AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB aus Berlin. So auch eine Anlegerin aus Henningsdorf bei Berlin.

Zahlungsklage zum Landgericht München I erhoben

Diese reichte eine Klage vor dem Landgericht München I auf Zahlung gegen die Leasetrend AG ein. Das Landgericht setzte einen sog. frühen ersten Termin für die mündliche Verhandlung über die Sache auf den 18.10.2017 an.

Eine wirkliche Klageerwiderung auf die Inanspruchnahme erfolgte durch die Leasetrend AG im Prozessverlauf nicht. Diese teilte nur mit Schriftsatz vom 04.10.2017 mit, dass sie den Restsaldo des Auseinandersetzungsguthabens zwischenzeitlich vorfällig gezahlt habe. Die Beklagte habe sich in Ansehung des Missverhältnisses zwischen den Kosten einer Fortführung des Rechtsstreits im Einzelfall einerseits und den Gesamtinteressen der Beklagten andererseits, insbesondere aber in Anbetracht der mit dem Rechtsstreit verbundenen Kosten dazu entschieden, den Restsaldo vorfällig auszuzahlen.

Leasetrend AG zahlt Restbetrag aus

Die Auszahlung in Höhe von 6.293,98 Euro konnte von der betroffenen Anlegerin bestätigt werden.

Der Rechtsstreit wurde daher in der Hauptsache zum Großteil für erledigt erklärt. Lediglich wegen eines kleinen Restbetrages, der aus Zinsen zu der Forderung herrührt, wird die Sache noch weiter geführt. Der Klageantrag wurde entsprechend angepasst.

Das Gericht muss nun nur noch über den verbliebenen Klageantrag und die Verteilung der entstandenen Gerichts- und Anwaltskosten entscheiden.

Die Kanzlei AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB wird über den Prozessverlauf ggf. weiter berichten.

Es bleibt abzuwarten, ob die Leasetrend aus in weiteren Klagen auf Zahlung, welche AdvoAdvice für andere Anleger eingereicht hat, ebenfalls die geforderte Summe zahlen wird.

ADVOADVICE - kompetente Beratung von erfahrenen Rechtsanwälten. Von einem Rechtsanwalt erwarten Sie vor allem zwei Dinge: faire Beratung und kompetente Experten. Die Rechtsanwälte der Kanzlei sind in zahlreichen Online- und Printmedien in Erscheinung getreten. Weitere Informationen unter in neuem Fenster öffnenhttp://www.advoadvice.de.

Kontakt
Ansprechpartner: Dr. Sven Tintemann (Partner)
Anschrift: AdvoAdvice Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
Martin-Buber-Str. 24
14163 Berlin
Telefon: 030 92100040
Fax: 030 921 000410
Internet: http://www.advoadvice.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords