Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
08.08.2018 16:40 Uhr in Wirtschaft und Finanzen
Unternehmensmeldung

LSC Lithium meldet Fortschritte im Zusammenhang mit der PEA für das Projekt Pozuelos-Pastos Grandes

TORONTO, ONTARIO - 7. August 2018 - LSC Lithium Corporation (-LSC- oder gemeinsam mit seinen Tochterunternehmen, das -Unternehmen-) (TSXV:LSC) freut sich bekannt zu geben, dass im Projekt Pozuelos-Pastos (-PPG-) vielversprechende Fortschritte bei der Exploration und bei den Pumptests erzielt wurden. Das Unternehmen hat die international anerkannte technische Beratungsfirma GHD Limited mit einer wirtschaftlichen Erstbewertung (Preliminary Economic Assessment/-PEA-) für das kombinierte Projekt PPG beauftragt, die bis Ende des 4. Quartals 2018 abgeschlossen werden soll.

WICHTIGSTE FAKTEN

Pozuelos

- Drei der sechs geplanten Pumpentests wurden abgeschlossen und lieferten aus Loch SP-2017-10W Siehe Pressemeldung des Unternehmens vom 6. Juni 2018.
Werte von bis zu 731 mg/l.
- Entlang einer Messlinie wurden seismische Daten auf einer Länge von 14,394 Streckenkilometer erfasst.
- Die Errichtung von Zufahrtsstraßen und Bohrplattformen für Explorationsbohrungen im Nordosten des Salars ist im Gange.
- Start der Explorationstiefbohrung in Loch PZ-18-01 im Zentrum des Salars (aktuell 315,03 Meter).
- Errichtung des Explorationslagers Pozuelos, das im August 2018 fertiggestellt werden soll. Das Lager wird während des Betriebs in Verwaltungsgebäude bzw. Büros umgewandelt.
- Eine neue Mineralressourcenschätzung ist im 4. Quartal 2018 geplant.

Pastos Grandes

- Beachtliche Fortschritte wurden in Bohrloch PG-18-01 erzielt (aktuell 541,4 Meter). Der durchschnittliche Lithiumgehalt im Loch von der Oberfläche bis in eine Tiefe von 474,62 Meter beträgt 491 mg/l.
- Entlang von sechs Messlinien wurden seismische Daten auf einer Länge von 15,372 Streckenkilometer erfasst.
- Eine erste Mineralressourcenschätzung ist Ende des 3. Quartals 2018 geplant.

Projekt PPG

- Für beide Salaren wurden Umweltbasisstudien erstellt.
- Die laufenden Arbeiten zur PEA sollen im 4. Quartal 2018 abgeschlossen werden.

Ian Stalker, President und CEO von LSC, erklärt: -Im Projekt PPG befinden wir uns derzeit mitten in der Datenermittlungsphase. Diese Daten werden für die PEA und für die anschließende Vormachbarkeitsstudie benötigt. Darüber hinaus werden die enormen Fortschritte im Zusammenhang mit den Umweltbasisstudien sicherstellen, dass wir unseren Umweltverträglichkeitsbericht den Regulierungsbehörden noch vor Jahresende vorlegen können. Mit einer Ressourcenbekanntgabe für Pastos Grandes zum Ende des 3. Quartals 2018 liegen wir nach wir vor im Plan. Wichtig ist auch, auf die zusätzliche Flexibilität im Rahmen der zukünftigen Betriebstätigkeit (Mischung, Pumpoptionen etc.) und die höhere Skalierbarkeit der Produktionsvolumina hinzuweisen, die uns dieser kombinierte Salar-Ansatz bei Pastos Grandes und Pozuelos ermöglicht. Außerdem ist es aus umwelttechnischer Sicht günstiger, nur einen anstelle von zwei 'Fußabdrücken' für eine Betriebsanlage zu haben.-

POZUELOS

Fortschritte bei den Pumptests

Die Pumptests bei Pozuelos schreiten wie geplant voran; drei von sechs geplanten Tests wurden bereits absolviert. In der nachstehenden Tabelle 1 sind die Ergebnisse zu den Explorationslöchern zusammengefasst.

TABELLE 1

Loch-Nr.Koordinaten LitholSiebtiefPumpenLithTrend DurchDraw
ogie e test iumg Erzgeschn.-dow
ehalhalt Pumpn
t rate

E N getestvon bis Dauer mg/lm3/h m
et (m) (m) Std.

SP-2017-341648727079Halite11 66,548 388 leicht28,0 28,9
02W 4 1 e 4
Steig
erung

SP-2017-341319726592klasti63 99 48 731 Konsta40,0 7,80
10W 0 9 sche nte
Sedim
ente

SP-2017-341796726492klasti9 51 48 358 Konsta19,5 22,4
14W 6 9 sche nte 1
Sedim
ente

Langfristig sollen anhand von 7-tägigen Pumptests die Ausbeute aus der wasserleitenden Schicht und die Konsistenz der chemischen Eigenschaften der Sole bestätigt werden. Die Ergebnisse des Pumptestprogramms bei Pozuelos werden für die Entwicklung einer Wasserbilanz für die Umweltverträglichkeitsprüfung verwendet. Letztere soll noch vor Jahresende eingereicht werden. Zusätzlich sollen die Ergebnisse der Pumptests Datenmaterial für das hydrodynamische Modell liefern, das als Vorläufer für eine Schätzung der Mineralreserven im Hinblick auf die Vormachbarkeitsstudie dient und im 3. Quartal 2019 geplant ist.

Seismische Daten

Im Juni 2018 wurden entlang einer Messlinie seismische Daten auf einer Länge von 14,394 Streckenkilometer im südlichen Anteil des Salars ermittelt. Die Ergebnisse werden in Verbindung mit früheren seismischen Daten sowie den Ergebnissen aus den Pumptests und den Explorationslöchern in die Aktualisierung der derzeitigen Mineralressourcenschätzung fließen, die während des 4. Quartals 2018 erfolgen soll.

Fortschritte bei den Explorationslöchern

Ein ziviltechnisches Unternehmen wurde mit der Errichtung der Zufahrtsstraßen und Bohrplattformen für die Explorationsbohrungen im Nordosten des Salars beauftragt. Die Errichtung einer Zufahrt über die aktuellen Straßen entlang des nordwestlich gelegenen Salarabschnitts zu den Standorten der Explorationslöcher PZ-18-02 und PZ-18-03 schreiten planmäßig voran; der Standort von Loch PZ-18-02 wurde bereits erreicht. In Kürze soll mit der Errichtung der Bohrplattform begonnen werden; danach werden die Kernbohrungen eingeleitet.

Die Arbeiten im Explorationsloch PZ-18-01 verlaufen planmäßig; die Kernproben werden zur Ermittlung der Porositätswerte übergeben. Die Bohrung in Loch PZ-18-01 befindet sich derzeit 315,03 Meter unterhalb des Aufschlagspunkts und macht gute Fortschritte.

Explorationslager

Im April 2018 begann LSC am Standort des Salars Pozuelos mit der Errichtung eines Explorationslagers für 40 Mann. Das Lager wird die künftige Explorationslogistik vereinfachen, dient der Errichtung und dem Betrieb von Pilotbergeteichen und wurde so angelegt, dass es auch für einen künftigen Bergbaubetrieb erweitert werden kann. Das Lager wird voraussichtlich im August 2018 fertiggestellt und bezogen.

Sobald im Projekt PPG der Schritt von der Errichtung hin zur Produktion vollzogen wurde, ist beabsichtigt, das Lager zu erweitern und es als Verwaltungsgebäude für den Bergbaubetrieb sowie als Betriebslager zu nutzen.

PASTOS GRANDES

Seismische Daten

Die Erfassung von seismischen Daten auf einer Länge von 15,372 Streckenkilometer wurde in den Monaten Mai und Juni 2018 durchgeführt. Dieses Datenmaterial fließt in eine erste Mineralressourcenschätzung, die Ende des 3. Quartals 2018 geplant ist.

Explorationsloch

Di Bohrung im Explorationsloch PG-18-01 befindet sich derzeit 541,4 Meter unterhalb des Aufschlagspunkts und schreitet gut voran. Die durchteuften Gesteinsschichten sind eine Kombination aus Evaporiten und Sedimenten; Solezonen wurden über den gesamten Bereich des Bohrlochs durchschnitten. Die durchschnittlichen Analyseergebnisse aus dem gesamten Bohrlochabschnitt bis in eine Tiefe von 474,62 Meter unterhalb des Aufschlagspunkts haben einen Erzgehalt von 491 mg/l ergeben.

Die Ergebnisse aus diesem Loch fließen in eine erste Mineralressourcenschätzung für Pastos Grandes, die Ende des 3. Quartals 2018 geplant ist.

WIRTSCHAFTLICHE ERSTBEWERTUNG (PEA)

Umsetzung von Umweltbasisstudien

Das Umweltteam von LSC hat für Pozuelos und Pastos Grandes Basisstudien im Hinblick auf Artenvielfalt, Boden, Luft, Lärm und Wasser sowie zur archäologischen und sozialpolitischen Situation verfasst. Diese Schritte sind im Hinblick auf die Erstellung des Umweltverträglichkeitsberichts, der im 4. Quartal 2018 - nach dem Abschluss des Wasserbilanzmodells - eingereicht werden soll, von großer Bedeutung.

Auftakt der wirtschaftlichen Erstbewertung

Im Juni 2018 trafen Vertreter von LSC und seinem Eigentümer zu einer von GHD organisierten Auftaktsitzung zur PEA in Santiago zusammen. Gegenstand der Sitzung war die Erörterung von Möglichkeiten zur Optimierung von Prozessausbeute, Betriebskosten, Investitionen und Umsetzungsplanung.

Zur Unterstützung dieser Strategie wurde ein erster Labortest durchgeführt, um die Evolution der chemischen Eigenschaften der Sole bei Pozuelos zu untersuchen. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen wurden zur Planung und Kalibrierung eines Modellierungsinstruments verwendet, das LSC in die Lage versetzt, eine Massenbilanz zu erstellen und im Rahmen einer Voranalyse unterschiedliche Szenarien zu beleuchten. Dies dient der Gegenüberstellung von Kompromissstudien im Vergleich zum definierten Basisszenario für die PEA. Ein metallurgisches Phase-II-Testprogramm, einschließlich Arbeiten im Labormaßstab und der Errichtung von Pilotbergeteichen bei Pozuelos, ist in Bearbeitung. Die Umsetzung ist im August 2018 geplant.

Qualifizierter Sachverständiger

Diese Pressemeldung basiert auf Informationen, die von Donald H. Hains, P.Geo. erstellt und genehmigt wurden. Herr Hains ist ein qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift NI 43-101 und steht in keinem Nahverhältnis zu LSC. Herr Hains hat das gesamte Datenmaterial aus den Probenahmen, Analysen und Untersuchungen, auf denen die Informationen in dieser Pressemeldung basieren, anhand von Besichtigungen vor Ort während der Bohrungen, der Soleprobenahmen, der Prüfung von Bohrkernaufnahmen zur Verifizierung der Lithologie, der Prüfung von zertifizierten Probenzertifikaten gegenüber der Probendatenbank und der Prüfung der Daten aus den Pumptests verifiziert. Es gibt keinerlei Faktoren mit Bezug zu den Bohrungen, Probenahmen und zur Ausbeute und auch keine anderen Faktoren, die sich wesentlich auf die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Daten auswirken könnten.

Über LSC Lithium Corporation
LSC Lithium hat ein umfassendes Portfolio an vielversprechenden lithiumreichen Salaren zusammengestellt und richtet sein Hauptaugenmerk auf die Erschließung seiner wichtigsten Projekte: Pozuelos und Pastos Grandes, Salar de Rio Grande und Salar de Salinas Grandes. Alle Konzessionsgebiete von LSC befinden sich im -Lithiumdreieck-, einem Gebiet am Schnittpunkt zwischen Argentinien, Bolivien und Chile, wo die weltweit reichhaltigsten Lithiumsolelagerstätten vorgefunden werden. LSC Lithium verfügt über ein Landpaketportfolio mit einer Größe von insgesamt 300.000 Hektar, was einem umfassenden, vielversprechenden Lithiumsalar in Argentinien entspricht.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

LSC Lithium Corporation
Ian Stalker
President & Chief Executive Officer
40 University Avenue,
Suite 605, Toronto
ON Kanada M5J 1T1
+416 306 8382
E-Mail:- in neuem Fenster öffneninfo@lsclithium.com
Web: lsclithium.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen. Dazu zählen auch Aussagen im Hinblick auf den Zeitplan und die erwartete Fertigstellung einer PEA für das Projekt PPG, die Ergebnisse und Verwendung von Datenmaterial aus den Pumptests bei Pozuelos, die Möglichkeit der zeitgerechten und erfolgreichen Umsetzung des Bohrprogramms und der seismischen Messung im Projekt PPG, die Errichtung von Zufahrtsstrassen und Bohrplattformen, der Zeitplan der Erstellung eines Mineralressourcenberichts für Pastos Grandes, der Zeitplan für die Einreichung der Umweltbasisstudie, der Zeitplan für die Errichtung des Lagers bei Pozuelos, der Zeitplan für die Umsetzung der ziviltechnischen Arbeiten im Projekt PPG, der Zeitplan und die erwartete Fertigstellung einer Vormachbarkeitsstudie für das Projekt PPG, der gesamte Lithiumlagerbestand von LSC sowie die Fähigkeit zur Ermittlung weiterer Ergebnisse in den Konzessionsgebieten des Unternehmens. Die Verwendung von Begriffen wie -könnte-, -beabsichtigen-, -erwarten-, -glauben-, -werden-, -geplant-, -geschätzt- und ähnliche Ausdrücke und Aussagen in Bezug auf Angelegenheiten, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind als zukunftsgerichtete Informationen zu werten und basieren auf den aktuellen Ansichten oder Annahmen von LSC hinsichtlich der Ergebnisse und des Zeitplans solcher zukünftiger Ereignisse. Ob die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen mit LSCs Erwartungen übereinstimmen, unterliegt verschiedenen Risiken und Unsicherheiten, einschließlich Faktoren, die den Annahmen des Managements zugrunde liegen, wie etwa Risiken in Zusammenhang mit: Besitzrechten, Genehmigungen und Behörden; Explorationen und der Ermittlung von Ressourcen oder Reserven auf den Konzessionsgebieten von LSC; der Volatilität von Lithiumpreisen und des Lithiummarktes; Wechselkursschwankungen; der Volatilität des Aktienkurses von LSC; der Erfordernis weiterer beträchtlicher Gelder für Erschließungsarbeiten, die möglicherweise nicht verfügbar sind; Änderungen der nationalen und lokalen Rechtsprechung, einschließlich Genehmigungs- und Lizenzierungsbestimmungen oder Steuergesetze und deren Umsetzung; behördlichen, politischen oder wirtschaftlichen Entwicklungen in Argentinien oder anderen Ländern; Rechtsstreiten; Streitigkeiten hinsichtlich Besitzrechten, Konzessionen oder Lizenzen in Zusammenhang mit den Konzessionsgebieten, an denen das Unternehmen eine Beteiligung besitzt; enormen Kostensteigerungen oder Schwierigkeiten mit der Erschließung, der Genehmigung, der Infrastruktur, dem Betrieb oder der Technik in einem der Konzessionsgebiete des Unternehmens. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse können in erheblichem Maße abweichen. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung wurden zum jeweiligen Zeitpunkt getätigt und LSC ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren oder zu korrigieren - weder infolge von neuen Informationen, noch infolge von zukünftigen Ereignissen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert. Aufgrund der hier enthaltenen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen sollten sich Anleger nicht auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Die zuvor genannten Aussagen qualifizieren ausdrücklich sämtliche zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der öffentlichen Berichterstattung des Unternehmens auf SEDAR (www.sedar.com) .

Die TSX Venture Exchange Inc. und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als -Regulation Services Provider- bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

TSX Venture Exchange Inc. hat den Inhalt dieser Pressemeldung weder genehmigt noch abgelehnt.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf in neuem Fenster öffnenwww.sedar.com, in neuem Fenster öffnenwww.sec.gov, in neuem Fenster öffnenwww.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.at/press_html.aspx-messageID=44234
Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.at/press_html.aspx-messageID=44234&tr=1

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:



Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.com/alert_subscription.php-lang=de&isin=CA50219G1063

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Weitere Pressemitteilungen aus dem Pressefach IRW-PRESS: