Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
31.07.2018 10:14 Uhr in Gesundheit und Medizin
Unternehmensmeldung

Martina Lippert – Unternehmerin in der Pflege, vor allem aber ein Mensch, der als Vorbild taugt

Martina Lippert ist die geschäftsführende Gesellschafterin des gleichnamigen Pflegedienstes - Martina Lippert GmbH. Sie selbst würde es strikt ablehnen, sich als ein Vorbild in der Pflegebranche zu sehen. Und trotzdem ist sie es. Ich habe mehrfach mit ihr gesprochen, Interviews geführt und diese auf dem Blog veröffentlicht.
Mehr: in neuem Fenster öffnenhttp://uwemuellererzaehlt.de/2017/09/01/pflegedienst-lippert-stellt-sich-vor/

Der Pflegebereich sucht nach Menschen, die bereit sind, sich dem nicht leichten Beruf einer Pflegekraft zu verschreiben. Jedoch: Es reicht nicht, irgendwen zu gewinnen. Nein. Es müssen vor allem Menschen sein, die sich zu diesem Beruf hingezogen fühlen. Das zu erreichen ist eine Aufgabe, die man nicht in ein paar Wochen und Monaten löst. Wichtig in diesem Prozess ist es, die richtigen Vorbilder zu finden. Warum also ist es in diesem Zusammenhang interessant, über Martina Lippert zu berichten? Weil sie eine Unternehmerin ist, die viel erfahren hat - Niederlagen, Rückschläge. Am Schluss aber steht, dass sie erfolgreich ein Pflegedienstunternehmen führt. Und die Frage ist doch, ob sie es auch geschafft hätte, wenn sie nicht die Energie hätte aufbringen müssen, um ‚Steine aus dem Weg‘ zu räumen. Nur indem man mehr darüber schreibt oder spricht wird deutlich, worauf es in der Pflege ankommt, was einen Menschen auszeichnen sollte, wenn er solch einen Weg einschlagen will.


Persönlichkeiten entwickeln sich, man kann sie nicht „backen“
Wenn der Autor eine handelnde Person im Pflegebereich beschreiben will, so muss er darauf achten das herauszuarbeiten, was diese Person ausmacht. Und zwar so, dass sie eine Entwicklung ihrer Persönlichkeit aufzeigen und ihre Fähigkeit verdeutlicht, Entscheidungen zu treffen. Eigenschaften also, die charakteristisch dafür sind, wie sie mit Schwierigkeiten fertig wird, die die Entwicklung für sie mit sich gebracht hat. Seine Hausaufgaben machen heißt in dem Fall, einen entsprechenden Hintergrund zu schaffen, praktisch eine kleine Biographie zu schreiben. Ich habe das bereits zweimal in Form eines Interviews getan. Und ich habe heute den Eindruck, als würde ich über eine gute Freundin berichten. Martina Lippert hat mal von sich gesagt, dass sie wie ein Segelboot sei - immer mit den Wellen und gegen den Wind. Sie ist besonders stolz darauf, dass sie sich in schwierigen Zeiten durchgesetzt hat. Das sie Ängste hatte, diese überwand in einem Moment, in dem sie ihren sicheren Arbeitsplatz für ihre Selbstständigkeit aufgegeben hat.

Zweifel sind auch ein Seismograph für das, was man tut
Martina Lippert musste mit Phasen der Depression umgehen und manchmal heute noch damit kämpfen. "...Zeiten, in denen Zweifel an mir nagen...", wie sie im Interview sagt. Aber: Sie brachte immer die Kraft auf, Ihre Selbstzweifel zu überwinden.

Nur Persönlichkeiten gestehen anderen Menschen einen persönlichen Raum zur Selbstverwirklichung zu
Ihre Erfahrungen haben sie gelehrt, dass eine Pflegekraft diejenigen Menschen - die sie pflegen und betreuen will - wirklich mögen muss. Sie hat das Wesen individueller Pflege mal so treffend auf den Punkt gebracht: „Menschen zugestehen, in ihrer Wohnung zu leben, so wie sie es selbst wollen und sie darin zu stärken und zu helfen.“ Sie geht noch heute ins Pflegeheim zu ehemaligen Kunden und schaut, wie es ihnen geht. Martina Lippert ist ein offener Mensch - und so steht nicht nur ihre Bürotür offen, sie ist auch ansprechbar für ihre Mitarbeiter, gibt Ratschläge, unterstützt diese, wo es nötig ist. Martina Lippert möchte keinen Tag missen, wenn es auch noch so schwer. Letztlich hat sie gerade die Überwindung von Hindernissen zu der Persönlichkeit geformt, die sie heute ist. Sie absolvierte eine Ausbildung zur examinierten Krankenschwester (1976 – 1979) und war in der Zeit das erste Mal schwanger. Sie hat trotzdem keinen Tag gefehlt. Sie war als Aushilfe in der ambulanten Pflege in einer Diakonie in Lingen beschäftigt und verspürte in diesen Jahren besonders stark, dass Mann und Frau nicht gleichberechtigt gesehen und behandelt wurden. Eigentlich wollte sie gar nicht in die Selbstständigkeit. Sie wollte immer eine festangestellte Tätigkeit im medizinischen Bereich. Die Antworten, die sie in den Zeiten bekam, als sie sich noch um solch eine Arbeit bemühte, waren niederschmetternd. Nämlich, dass sie ja eine Familie hätte, einen Mann und Kinder und so versorgt sei. Und deshalb entschloss sie sich, in die Selbstständigkeit zu gehen, einen Pflegedienst zu gründen. Zunächst lehnte die Krankenkasse ihren Antrag ab. Aber sie blieb hartnäckig. Am 01.10.1994 erhielt sie die Zulassung und am 01.11.1994 hat sie ihren Pflegedienst eröffnet. Martina Lippert hat nicht vergessen, wie sie begonnen hat, mit welchen Schwierigkeiten sie kämpfen musste. Der Pflegedienst Lippert ist nicht zuletzt deshalb sehr familienfreundlich. Ihre Mitarbeiter sollen sich selbst verwirklichen können, Spaß an der Arbeit haben, sich weiterentwickeln können.



Kontakt:
Pflegedienst Lippert GmbH
Martina Lippert
Geschäftsführende Gesellschafterin
Lindenstraße 1a
49808 Lingen
Tel.: 0591 / 80740990
Fax: 0591 / 67674
E-Mail: in neuem Fenster öffneninfo@pflegedienst-lingen.de
Internet: in neuem Fenster öffnenwww.pflegedienst-lingen.de