14:13:21

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
17.10.2012 16:57 Uhr in Immobilien
Unternehmensmeldung

Massivhaus oder Fertighaus

Vor- und Nachteile beider Varianten unter der Lupe

Massivhaus oder Fertighaus? Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen heutzutage, vor allem aus Kostengründen, aber auch die Zeit ist ein wichtiger Faktor, der die Entscheidung für das eine oder andere Modell fallen lässt. Es gibt aber auch viele Argumente, die für beide Varianten sprechen. Marco Fendt, Betreiber des Bauportals www.bauunternehmen24.net, erklärt, welche Vor- und Nachteile diese Häuserarten haben.

„Massivhäuser gelten als besonders nachhaltig aufgrund ihrer Langlebigkeit und Energieeffizienz“, sagt der Webseiten-Betreiber. Dabei gibt es beim Massivhausbau unterschiedliche schadstoffarme Materialien, mit denen gebaut werden kann. Es handelt sich dabei um Ziegel, Kalksandstein oder auch Porenbeton. „Die massive Bauweise eines Massivhauses bieten den Vorteil, dass es bei Hitze und Kälte einen besonders natürlichen Ausgleich schafft“, erklärt Marco Fendt. Das Haus ist nicht nur widerstandsfähiger, sondern verfügt auch über eine gute Wärmedämmung.
Auch wenn das Massivhaus teurer als ein Fertighaus ist, so lohne sich dieses Modell vor allem wegen der gesunkenen Energiekosten zum Schluss. Bei einem Massivhaus könne nämlich die Wärme viel besser gespeichert werden. „Ein Massivhaus bietet Schutz und Sicherheit gegenüber extremer Wetterkapriolen, die vor allem von der Lage der Region abhängig sind, in der gebaut werden soll“, erklärt Fendt.
Eine mögliche Hellhörigkeit ist im Vergleich zu einem Fertighaus viel geringer einzustufen. Außerdem bieten die robusten und stabilen Wände eines Massivhauses sicheren Halt bei Anbringen schwerer Elemente im Küchen-, Wohnbereich oder Bad des Hauses. Man kann dieses Haus praktisch so bauen, wie man es haben möchte – der Planung sind dabei keine Grenzen gesetzt. „Wer sich für diese Variante entscheidet, sollte allerdings mit einer deutlich längeren Bauzeit und in der Regel auch mit höheren Baukosten rechnen“, erklärt Marco Fendt die Nachteile dieses Modells. Wenn sich die Bauarbeiten zu stark in die Länge ziehen, kann das schlechte Wetter dem Bauunternehmen eine Strich durch die Rechnung ziehen.
Eine Alternative zum Massivhaus ist das im Durschschnitt kostengünstigere Fertighaus, Dieses wird schneller fertiggestellt als das Massivhaus und wird aus diesem Grund oftmals bevorzugt. „Einen besonderen Vorteil bietet die moderne Haustechnik. Im Vergleich zu einem Massivhaus bietet das Fertighaus im Bezug auf das Material eine sehr geringe Wärmespeicherfähigkeit“, sagt Bauexperte Marco Fendt. Die Fertighäuser bestehen praktisch aus mehreren fertigen Teilen und lassen deswegen der Phantasie bzw. der eigenen Planung kaum Freiraum. Man kann jedoch im Vorhinein einige Musterhäuser besichtigen. „So erhält man für sich beste Anhaltspunkte und kann das Musterhaus direkt auf nachgesagte Defizite untersuchen“, rät Marco Fendt.
Näheres zum Thema „Massivhaus versus Fertighaus“ gibt es im Internet unter http://www.bauunternehmen24.net/massivhaus/ein-fertighaus-oder-massivhaus-bauen-vor-und-nachteile/.

Das moderne und innovative Hausbau Portal www.Bauunternehmen24.net ist ein kostenloser Service um mehrere Baufirmen zu vergleichen. Durch den Vergleich namhafter Baufirmen sparen Sie Zeit und Geld bei Ihrem Hausbau. So finden Sie den für Sie passenden, günstigen und zuverlässigen Hausbauanbieter in Ihrer Region.

Kontakt
Ansprechpartner: Marco Fendt
Anschrift: Fendt Immobilien
Ludwig-Rif-Str. 70 b
86465 Welden OT Reutern
Telefon: 08293965423
Internet: http://www.bauunternehmen24.net
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords