17:56:58

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
17.01.2018 20:47 Uhr in Immobilien
Unternehmensmeldung

MCM Investor Management AG über die Immobilen-Pläne der GroKo

MCM Investor Management AG über die Immobilen-Pläne der GroKo Abbildung

Die Große Koalition (GroKo) hat viele Pläne für den deutschen Immobilienmarkt – doch wie realistisch und vor allem zielführend sind diese? Die MCM Investor Management AG schafft Klarheit

Die Große Koalition (GroKo) hat viele Pläne für den deutschen Immobilienmarkt – doch wie realistisch und vor allem zielführend sind diese? Die MCM Investor Management AG schafft Klarheit

Magdeburg, 17.1.2018. In dieser Woche diskutiert die MCM Investor Management AG aus Magdeburg die Pläne der GroKo für den deutschen Immobilienmarkt. „Die Parteien fordern mehr sozialen Wohnungsbau, günstigere Baugrundstücke sowie Steuererleichterungen für Hauskäufer“, so die MCM Investor Management AG. „Weniger gute Nachrichten scheint es für die Mieter der Bundesrepublik zu geben“. „Zu den derzeitigen Problemen der Großstädter gehören vor allem die steigenden Miet- und Kaufpreise. Die Sondierungsgespräche sehen bisher jedoch nicht so aus, als würde dieses Problem so bald gelöst werden. Doch immerhin sollten Anreize für den Wohnungsneubau geschaffen werden. Ein größeres Angebot würde sich immer hin positiv auf die Preise auswirken und diese etwas dämmen“, erklärt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Des Weiteren ist es wichtig zu wissen, dass einer der größten Preistreiber beim Wohnungsbau vor allem die enorm hohen Grundstückspreise sind. Der Bund kann hier auf diese Entwicklung zwar nicht direkt Einfluss nehmen, kann aber Gemeinden dabei unterstützen, günstigeres Bauland zur Verfügung zu stellen. Bundeseigene Grundstücke sollen für den Wohnungsbau vergünstigt abgegeben werden. Beim sozialen Wohnungsbau scheint es so, als würde die Bundesregierung im gleichen Maße unterstützen, wie bisher: Für die Jahre 2017 und 2018 stellt die Bundesregierung den Ländern 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung.

„Freuen können sich jene, die die Anschaffung einer eigenen Immobilie planen“, betont die MCM Investor Management AG. In dieser Legislaturperiode soll es nämlich erstmals Freibeträge für die Grunderwerbsteuer geben. Die Grunderwerbsteuer gehört neben den Maklerkosten zu den kostspieligsten Punkten beim Immobilienkauf. Die Mietpreisbremse soll hingegen weiterhin unter kritischer Beobachtung stehen. „Erleichterung gibt es dafür für Mieter, deren Wohnung modernisiert wird. Die Umlagekosten sollen gesenkt werden“, so die MCM Investor Management AG abschließend. „Die Mieten könnten im Jahr 2018 um durchschnittlich drei Prozent steigen“.


Die Magdeburger MCM Investor Management AG (MCM) konzentriert sich vorrangig auf die Sanierung und den Neubau von Wohnimmobilien. Bisherige Investitionsstandorte sind Berlin, Leipzig, Magdeburg, Chemnitz und Halle. Neben dem An- und Verkauf von Immobilien ist MCM auch auf die langfristig orientierte Bewirtschaftung und die weitere Weiterentwicklung von Immobilien ausgerichtet. Die hierzu notwendige Haus- und WEG-Verwaltung werden neben dem Asset- und Bau-Management jeweils für Eigen - und Drittbestände angeboten.