13:14:44

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
17.08.2012 15:02 Uhr in Kunst
Unternehmensmeldung

,,Mein Moses gleicht dem Michelangelos. Er ist gar nicht menschlich."

Die Stiftung Genshagen veranstaltet am 01. und 02. September für alle Musikinteressierten ein Wochenende der besonderen Art zu ,,Moses und Aron" von Arnold Schönberg.

Im Rahmen des ,,Musikfest Berlin" der Berliner Festspiele organisiert die Stiftung Genshagen in Kooperation mit der EuropaChorAkademie ein einführendes interdisziplinäres Begleitprogramm zum Opern-Oratorium "Moses und Aron" von Arnold Schönberg. Das Opern-Oratorium wird am 02.09. um 19.00 Uhr in der Berliner Philharmonie von der EuropaChorAkademie / Joshard Daus (Einstudierung) und dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg unter der Leitung von Sylvain Cambreling aufgeführt.

Im schönen Ambiente des Schloss' Genshagen wird ein anspruchsvolles und vielseitiges Programm angeboten. Zu Gast sind Nuria Schoenberg Nono, die Tochter Arnold Schönbergs, die in einem Lecture-Recital zusammen mit dem Pianisten Stefan Litwin neue, bisher unbekannte Facetten der Entstehungsgeschichte der Schönberg-Oper präsentieren, Karl-Dietrich Gräwe, Musikjournalist, der mit seinem Vortrag ,,Moses, Aron und Gott: Versuch, das Unfassbare fassbar zu machen" in das Werk Arnold Schönbergs einführt und Bernd Künzig, Redakteur für Neue Musik, SWR, Baden-Baden,der den Film ,,Moses und Aron"(Opernverfilmung von Huillet/Straub, Dirigent: Michael Gielen) vorstellt.

In einer moderierten Gesprächsrunde unter der Leitung von Rainer Peters, Musikredakteur, tauschen sich Sylvain Cambreling, Joshard Daus, Nuria Schoenberg Nono, Stefan Litwin, Karl-Dietrich Gräwe u.v.m. über Aufführungs- und Interpretationsaspekte der Schönberg-Oper aus und die musikalisch-theologisch-philosophische Herausforderung, die dieses Werk noch immer darstellt. Belebt wird das Programm durch Bilder und Tanzimprovisationen inspiriert von ,,Moses und Aron", dargeboten von Berliner Jugendlichen. (Eine Koproduktion mit dem internationalen JugendKunsthaus ,,Schlesische27").

,,Moses und Aron" zählt zu den bedeutendsten Werken des Musiktheaters des 20ten Jahrhunderts. Arnold Schönberg bezieht sich darin auf die alttestamentarische Geschichte um Moses und Aaron und setzt sich in seiner komplexen Zwölfton-Partitur mit der monotheistischen Gottesidee und der Frage nach der Darstellbarkeit und Vermittlung des einzigen Gottes auseinander. Das Begleitprogramm vermittelt geistesgeschichtliche Hintergründe, interpretatorisch-handwerkliche Aspekte und eröffnet neue Sichtweisen auf die Schönberg-Oper.

Anmeldung und weitere Informationen unter in neuem Fenster öffnenwww.stiftung-genshagen.de
Kontakt: Charlotte Stolz; in neuem Fenster öffnenstolz@stiftung-genshagen.de, Tel. 03378805959
Teilnehmerbeitrag inkl. Programm, Unterkunft im Schloss und Verpflegung sowie Transfer nach Berlin 150EUR (DZ), 120EUR (ohne ÜN), 180EUR (EZ). - Es sind noch wenige Plätze frei.
Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter in neuem Fenster öffnenhttp://www.stfitung-genshagen.de.



Über :
Die Stiftung Genshagen ist eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts, Stifter sind der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und das Land Brandenburg.

Als Schnittstelle zwischen Zivilgesellschaft und Staat, ist die Stiftung Genshagen Ort der Begegnung und des Dialogs zwischen Kunst, Kultur, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien. Ziel der Stiftung ist es, Europa in seiner kulturellen Vielfalt, politischen Handlungsfähigkeit, sozialen Kohärenz und wirtschaftlichen Dynamik zu stärken. Ihre besondere Aufmerksamkeit gilt dabeiden deutsch-französischen und den deutsch-polnischen Beziehungen sowie dem Weimarer Dreieck.Abseits und doch in erreichbarer Nähe der Hauptstadt Berlin gelegen, bietet die Stiftung einen idealen Rahmen für einen entschleunigten Dialog und für einen konstruktiven Erfahrungsaustausch, der unterschiedliche Perspektiven zusammenführt und der es ermöglicht, neue Entwicklungspfade für das europäische Projekt zu skizzieren.



Kontakt
Ansprechpartner: Alice Lorch
Anschrift: Stiftung Genshagen
Telefon: 03378805931
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords