08:42:41

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
04.02.2011 12:14 Uhr in Tourismus und Reise
Unternehmensmeldung

Mit dem Volksbund Brandenburg nach Frankreich, Moldawien oder Belarus

Mit dem Volksbund Brandenburg nach Frankreich, Moldawien oder Belarus Volksbund-Workcamp - ein Urlaub der besonderen Art

Friedensarbeit für junge Leute ab 150 Euro

Der Volksbund-Landesverband Brandenburg organisiert auch in diesem Jahr Jugend-Workcamps in Moreuil (Frankreich), Berjosa (Belarus) und Poganesti (Republik Moldau). An allen Camps nehmen Jugendliche aus Deutschland und des jeweiligen Gastlandes teil. Es geht bei diesen Volksbund-Fahrten darum, aus der Geschichte zu lernen, andere Kulturen kennen zu lernen, Fremdes zu verstehen und zu akzeptieren, Toleranz zu entwickeln und nicht zuletzt darum, Spaß zu haben.

Im Mittelpunkt der Reisen steht die Arbeit auf Kriegsgräberstätten, die so als Mahnmale für den Frieden erhalten werden, denn die Kriegstoten haben hier dauerndes Ruherecht. Gearbeitet wird werktags vier Stunden. Die übrige Zeit steht für das gemeinsame Erkunden von Land und Leuten zur Verfügung. „Für den Volksbund ist es wichtig, junge Menschen mit den konkreten Folgen von Kriegen und Diktaturen vertraut zu machen. Darüber hinaus kann jeder durch solche gemeinsamen Aktionen junge Leute aus anderen Ländern und Kulturen kennen lernen“, erklärt Oliver Breithaupt, Landesgeschäftsführer des Volksbundes in Brandenburg.

Das Angebot des Volksbundes richtet sich an junge Leute im Alter von 16 bis 25 Jahren, die sich engagieren und Ziele kennenlernen wollen, die sonst nicht so einfach zu erreichen sind. In diesem Jahr stehen insgesamt 62 Workcamps in 17 Staaten West- und Osteuropas zur Auswahl. Acht Angebote richten sich in diesem Jahr an Teilnehmer ab 13 oder 14 Jahren. Hinzu kommen spezielle Angebote für Schulklassen und Gruppen in den Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten, die der Volksbund in Frankreich, den Niederlanden, Belgien und auf der Insel Usedom eingerichtet hat.

Die Workcamps werden durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes, die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, die Stiftung Gedenken und Frieden, das Deutsch-Französische sowie das Deutsche Polnische Jugendwerk gefördert. In den Teilnahmegebühren sind die gemeinsame An- und Abreise, Vollverpflegung, Unterkunft, Unfall-, Haftpflicht und Krankenversicherung sowie Eintrittspreise enthalten.

-> Das Camp in Moreuil (Frankreich) findet vom 26. Juli bis zum 9. August 2011 zu einem Preis von 150,00 EURO statt.
-> Die Jugendbegegnungen in Berjosa (Belarus) und Poganesti (Republik Moldau) kosten 350,00 EURO. Sie beginnen jeweils am 28. Juli und enden am 11. August 2011.
-> Im internationalen Camp in Halbe in Brandenburg werden vom 2. bis zum 16. August 2011 Teilnehmer aus vielen europäischen Ländern erwartet. Die Kosten für diese Jugendbegegnung betragen 150,00 EURO.

Der Katalog und weitere Auskünfte sind im Jugendreferat des Landsverbandes Brandenburg unter Tel. 0331-270 02 78 oder per E-Mail unter der Adresse jugend-brandenburg@volksbund.de erhältlich.
Unter www.volksbund.de steht der Gesamtkatalog auch zum Download bereit.


Der 1919 gegründete Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. ist eine humanitäre Organisation. Er widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Der Volksbund betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, er berät öffentliche und private Stellen, er unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten.
Heute hat der Volksbund etwa 500 000 aktive Mitglieder und Spender sowie über eine Million Gelegenheitsspender und Interessenten. Mit ihren Beiträgen und Spenden sowie den Erträgen aus der Haus- und Straßensammlung, die einmal im Jahr stattfindet, finanziert der Volksbund zu fast 80 Prozent seine Arbeit. Den Rest decken öffentliche Mittel des Bundes und der Länder.
Mit mehr als 9 000 ehrenamtlichen und 553 hauptamtlichen Mitarbeiter/innen kümmert sich der Volksbund heute um 827 Kriegsgräberstätten in 45 Staaten in Europa und Nordafrika mit etwa 2,3 Millionen Kriegstoten.

Schirmherr des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Brandenburg ist Ministerpräsident Matthias Platzeck. Landesvorsitzender ist der Präsident des Landtages Gunter Fritsch.

Mehr Informationen unter www.volksbund-brandenburg.de


Kontakt
Ansprechpartner: Christoph Blase (Volksbund)
Anschrift: Publiplikator GmbH
Königstr. 2
14163 Berlin
Telefon: 030-200898-31
Fax: 030-200898-99
Internet: http://www.volksbund.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords
Weitere Pressemitteilungen aus dem Pressefach Volksbund: