08:52:59

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
05.10.2012 17:51 Uhr in Gesundheit und Medizin
Unternehmensmeldung

Mit Schungit gegen den Elektrosmog

Mit Schungit gegen den Elektrosmog Abbildung

Bioenergetische Untersuchungen zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung

Die rasante technologische Entwicklung führt dazu, dass wir einer großen Zahl von Quellen für schädliche Strahlen ausgesetzt sind, häufig ohne unser Wissen. Aber die breite Öffentlichkeit beginnt erst seit Kurzem, von den Gesundheitsproblemen Kenntnis zu nehmen, die durch die Vervielfachung der elektromagnetischen Wellen entstehen. Die Eigenschaften des Schungit-Steins erlauben es, dass jeder sein bioenergetisches Gleichgewicht wiederfinden kann – effektiv, kostengünstig und natürlich.

Allgegenwärtige Strahlung

Beinahe ununterbrochen sind wir in Alltag und Beruf elektromagnetischen Strahlen ausgesetzt – die Computer am Arbeitsplatz, das Handy unterwegs und das unsichtbare Netz drahtloser Verbindungen, das unsere gesamte Lebenswelt umwebt. Seit vielen Jahren befasst sich Regina Martino mit den schädlichen Auswirkungen elektromagnetischer Strahlung und damit, wie man solche Auswirkungen messen bzw. den energetischen Einfluss auf alles Lebendige quantifizieren kann. Im Laufe dieser Arbeit stieß die französische Bioenergetikerin und Geobiologin im Jahr 2006 erstmals auf Schungit, ein Mineral aus dem russischen Karelien, dessen Wirkungen die gesamte Steinheilkunde revolutionieren.

Positive Umwandlung schädlicher Pulswellen

Beim Schungit handelt es sich um ein glasiges, schwarzes und nicht-kristallines graphitfreies Mineral mit heterogener Struktur, das einen leicht metallischen Glanz hat und bis zu 98 % Kohlenstoff enthält. Studien beweisen, wie effektiv er im Kampf gegen die schädliche Wirkung elektrischer und elektromagnetischer Felder und der elektromagnetischen Pulswellen ist, die von elektronischen Haushaltsgeräten, schnurlosen Telefonen, Mobiltelefonen, W-LAN-Zugängen, Computern und allen elektromagnetischen Emissionen ausgehen, denen wir allgemein ausgesetzt sind. Der Schungit unterbricht den Betrieb dieser Geräte nicht und stoppt auch die pulsierenden Wellen eines Wifi-Hot-Spots, eines schnurlosen Telefons oder eines Handys nicht, sondern verwandelt deren schädliche Ausstrahlungen.

Stärkung des Wurzelchakras

Wenn man all die Steine genau untersucht, die in der Steinheilkunde als Schutzsteine gelten, bemerkt man, dass es sich beim größten Teil davon um Steine handelt, welche die subtile Dichte des Vitalfeldes erhöhen und das erste Chakra anregen. Als praktische Konsequenzen aus dieser Verdichtung ergeben sich eine größere Widerstandskraft gegenüber äußeren Störfaktoren und eine erhöhte Fähigkeit, sich von Krankheiten oder einem emotionalen Schock zu erholen. Im Gegensatz zu allen anderen Steinen und Kristallen hat der Schungit die einzigartige Eigenschaft, sich nie negativ aufzuladen. Das einzige „Risiko“ beim Schungit besteht darin, ihn aus extremer Sorge um den Schutz in zu großen Mengen einzusetzen oder bei seiner Nutzung zu übertreiben. Harmonie besteht aus Nuancen, und die Steine sind da, um uns bei der Erfahrung des Lebens beizustehen, und nicht, um uns gegen alles abzuschirmen.

Regina Martino: Schungit – Stein der Lebensenergie. Mankau Verlag 2012, Broschur, 178 Seiten zzgl. 8-seitigem Farbteil, ISBN 978-3-86374-056-6, 16,95 € (D) / 17,50 € (A).

LINK-EMPFEHLUNGEN:
* Informationen und Leseprobe zum Buch "Schungit - Stein der Lebensenergie": in neuem Fenster öffnenhttp://www.mankau-verlag.de/verlagsprogramm/gesundheit/martino-regina-schungit-stein-der-lebensenergie/
* Mehr über Regina Martino: in neuem Fenster öffnenwww.mankau-verlag.de/autoren/autoren-f-p/martino-regina/


Kontakt
Ansprechpartner: Raphael Mankau (Presse-Abteilung)
Anschrift: Mankau Verlag
Postfach 13 22
82413 Murnau a. Staffelsee
Telefon: ++49 0 88 41 / 6 27 76 90
Internet: http://www.mankau-verlag.de
Kontakt:
Nachricht senden
Informationen zu dieser Pressemitteilung
Weitere Pressemitteilungen aus dem Pressefach Mankau Verlag GmbH:
23.04. 13:31 | Kraft aus der Krise
26.03. 12:23 | Sauer macht krank