Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
22.05.2013 09:43 Uhr in Industrie und Hightech
Unternehmensmeldung

Modernes Brandschutzkonzept für niedersächsische Schule

Modernes Brandschutzkonzept für niedersächsische Schule Abbildung

Die INCA GmbH leitet Pilotprojekt und stattet künftige weitere Institutionen der Samtgemeinde aus


Wolfenbüttel-Cremlingen, 22. Mai 2013 – Brandschutz in Schulen ist ein sensibles Thema, denn die Institutionen bieten Raum für mehrere hundert Personen, vornehmlich Kinder. Die Gemeinden sind gesetzlich dazu verpflichtet für die Sicherheit ihrer Schüler garantieren zu können. Ist dies nicht der Fall kann es zur Schließung der jeweiligen Bildungsinstitution kommen. Um diesen Sanktionen vorzubeugen und für mehr Sicherheit im Schulalltag garantieren zu können, startete eine Samtgemeinde in Niedersachsen im November 2012 ein Brandschutz-Pilotprojekt. Dafür lieferten die Brandschutz-Experten der INCA GmbH ein umfassendes Gesamtkonzept für alle Belange des Vorbeugenden Brandschutzes. „Die Auflagen der Landeschulbehörde zu Brandschutz und Evakuierung konnten wir zu vollster Zufriedenheit erfüllen, sodass weitere Projekte in der Gemeinde geplant sind“, so Dipl.-Ing. Matthias Möller, Geschäftsführer der INCA GmbH.

Schulgebäude gelten durch besondere Konstruktion und Nutzung als Sonderbauten und unterliegen daher sicherheitstechnisch besonderen brandschutztechnischen Anforderungen, beispielsweise hinsichtlich tragender Bauteile und Wände. Auf dem Papier zwar festgelegt, zeigte sich in der Vergangenheit, dass so manche Bildungsinstitution umfassende und vor allem aktuelle Sicherheits- und Brandschutzkonzepte vermissen lässt. So auch in einer Samtgemeinde in Niedersachsen, die aufgrund der Auflagen der Landeschulbehörde ein Pilotprojekt startete und die ortsansässige Schule mit einem neuen Brandschutzkonzept und Wartungsverträgen der INCA GmbH versorgte.

Festlegung von Sammelpunkten/Brandschutzordnung
Im ersten Schritt standen seitens der INCA intensive Vor-Ort-Aufnahmen des Gebäudes und des Geländes auf der Agenda. Im Rahmen dieser Sichtungen wurden insgesamt drei Sammelpunkte für den Fall einer Evakuierung festgelegt und beschildert. Nach Aufnahme des IST-Zustandes begann die CAD-Konstruktion der dreiteiligen Brandschutzordnung und der Brandschutzpläne.

64 Flucht- und Rettungspläne
Für die Fluchtwegekennzeichnung sowie das Aufzeigen der Positionen von Mitteln zur Brandmeldung oder zum Löschversuch wurden insgesamt 64 Flucht- und Rettungspläne nach DIN-ISO 23601 konstruiert, auf Aluminium gedruckt und fest im Gebäude verankert. „Die Ausführungen sind industrietauglich und extrem robust und somit auch für den rauhen Schulalltag geeignet“, erklärt Möller. „Zudem handelt es sich um eine äußerst kostengünstige Lösung“.

Feuerwehrplan für signifikante Punkte auf dem Gelände
Zudem wurde ein Feuerwehrplan nach DIN 14095 für die ortsansässige Berufsfeuerwehr angefertigt, in welchem potenzielle Gefahrenherde des Gebäudes und des Geländes aufgedeckt, sowie Wasserentnahmestellen, Gebäudezugänge oder Entrauchungsanlagen aufgezeigt werden. „Da die Institution aktuell über keine aufgeschaltete Brandmeldeanlage verfügt, war die CAD- Konstruktion von Feuerwehr-Laufkarten, in denen beispielsweise Alarmmelder aufgezeigt werden, in diesem Projekt zunächst nicht erforderlich“, erklärt der Geschäftsführer.

Technische Gebäudeausrüstung aktualisiert
Abschließend wurde die technische Gebäudeausrüstung auf den neuesten Stand gebracht. Dies umfasste eine Ermittlung der erforderlichen Löschmitteleinheiten nach BGR 133 und der damit verbundenen Nachrüstung von Feuerlöschern. Zudem wurden die Rauch- und Brandschutztüren überprüft. INCA übernimmt auf Wunsch der Gemeinde künftig auch die Wartung der Brandschutzpläne zur zweijährlichen Revision, als auch die der Rauch- und Brandschutztüren und der Feuerlöscher.

Weitere Projekte in Planung
„Die Abnahme des Brandschutzkonzeptes durch die örtliche Feuerwehr erfolgte reibungslos und die Samtgemeinde möchte aufgrund dieses erfolgreichen Pilotprojektes weitere Gebäude durch die INCA ausrüsten lassen“, so Matthias Möller. Geplant sei zunächst die Installation bei einer weiteren Schule und zwei Kindertagesstätten.

Über INCA:
Die Ingenieur Consult und Anlagenbau GmbH optimiert seit 2004 automatisierte Fertigungsanlagen in Bezug auf Taktzeit, Ergonomie und Sicherheit. Seit 2006 wurde das Portfolio um ein umfassendes Liefer- und Leistungsprogramm für den Brandschutz erweitert. Nach gründlichen Vor-Ort-Aufnahmen stehen dabei die CAD Konstruktion von Brandschutzordnungen, Flucht- und Rettungsplänen, Feuerwehrplänen, Feuerwehrlaufkarten und die Lieferung von brandtechnischer Gebäudeausrüstung im Fokus. Alle Plananfertigungen erfolgen nach DIN durch zertifizierte, erfahrene Fachkräfte. Weiterhin bietet INCA als Dienstleistung die Wartung dieser Pläne und der Gebäudeausrüstung an, sowie Schulungen zum Brandschutzbeauftragten durch Mitarbeiter der Berufsfeuerwehren.
Mehr erfahren Sie unter:
in neuem Fenster öffnenwww.inca-anlagenbau.de

Kontakt
Ansprechpartner: Martin Farjah
Anschrift: Profil Marketing OHG
Humboldtstraße 21
38106 Braunschweig
Telefon: +49 531. 387 33 -22
Internet: http://www.profil-marketing.com
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords
Weitere Pressemitteilungen aus dem Pressefach INCA GmbH: