Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
14.06.2018 16:25 Uhr in Wirtschaft und Finanzen
Unternehmensmeldung

P&R-Skandal – Klagen gegen Vermittler

P&R-Skandal – Klagen gegen Vermittler CLLB Rechtsanwälte

CLLB Rechtsanwälte reichen erste Klagen gegen Anlagevermittler ein
Eröffnung des Insolvenzverfahrens dauert an

München, 14.06.2018 – Während über die endgültige Eröffnung des Insolvenzverfahrens über die Vermögen der P&R Gesellschaften noch nicht entschieden ist, hat die auf Kapitalmarktrecht spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei CLLB mit Sitz in München erste Schadensersatzklagen gegen einzelne Vermittler eingereicht. Hintergrund ist, dass aufgrund der intransparenten Berichterstattung durch P&R eine Plausibilitätsprüfung lange Zeit überhaupt nicht möglich war. D.h. aufgrund der von P&R zur Verfügung gestellten Daten konnte über Jahre hinweg nicht ordentlich überprüft werden, inwieweit das Geschäftsmodell überhaupt und für die Zukunft tragfähig ist.
„Darauf hätten die Anleger von Seiten der Vermittler hingewiesen werden müssen.“ meint Rechtsanwalt Franz Braun, Partner bei CLLB. Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs muss der interessierte Anleger vom Anlagevermittler darüber informiert werden, wenn eine Plausibilitätsprüfung nicht durchgeführt wurde oder gar nicht möglich ist. Aus diesem Grund hatte sogar ein renommierter Brancheninformationsdienst immer wieder vor Haftungsrisiken gewarnt, denen sich die Vermittler von P&R aussetzen.
„Diese Risiken realisieren sich jetzt gerade.“ sagt Rechtsanwalt Braun. Zwar habe sich die Informationspolitik von P&R aufgrund gesetzlicher Vorgaben in jüngerer Zeit geändert. Eine Plausibilitätsprüfung ist in den allermeisten Fällen aber trotzdem nicht erfolgt. „Sonst hätte man als Vermittler die schneeballsystemähnliche Struktur erkannt – und den Anleger über dieses Negativkriterium aufklären müssen“ behauptet Braun.
Die nunmehr bei verschiedenen Gerichten eingereichten Schadensersatzklagen können auch für andere P&R-Anleger, die insgesamt ca. 3,5 Milliarden Euro in die P&R-Container investiert haben, ein Hoffnungsschimmer sein. Denn nach Angaben der vorläufigen Insolvenzverwaltung ist ein Großteil der 1,6 Millionen verkauften Container nicht vorhanden. Etwa eine Million Container existieren demnach nur auf dem Papier. Die P&R-Pleite wächst sich immer mehr zu einem der größten Anlageskandale der Geschichte der Bundesrepublik aus. „Geschädigte Anleger sollten etwaigen Hinhalteparolen der Vermittler, die sie schon vor der Investition darüber im Unklaren gelassen haben, dass sie selbst nicht genau genug hingeschaut haben, deshalb keinen Glauben schenken, sondern Schadensersatzansprüche prüfen lassen.“, so Braun von CLLB.


CLLB Rechtsanwälte steht für herausragende Expertise auf dem Gebiet des Zivilprozessrechts. Die Ausarbeitung und erfolgreiche Umsetzung einer zielführenden Prozessstrategie ist nicht nur in Großverfahren mit mehreren hundert geschädigten Investoren ein entscheidender Faktor. Auch komplexe Einzelverfahren gerade mit internationalem Bezug können nur durch den Einsatz spezifischer Erfahrung und detaillierter Sach- und Rechtskenntnis optimal geführt werden. Unsere Anwälte sind deshalb mit der Funktionsweise von Finanzprodukten der geregelten und ungeregelten Märkte bestens vertraut, als Kapitalmarktrechtspezialisten ausgewiesen und verfügen über langjährige, d.h. zum Teil mehr als zehnjährige, einschlägige Jusitizerfahrung vor Gerichten in der gesamten Bundesrepublik. Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte wurde im Jahr 2004 in München gegründet und konnte sich durch zahlreiche Erfolge in aufsehenerregenden Verfahren bereits nach kurzer Zeit etablieren. Beinahe zwangsläufig war deshalb die Erweiterung der Repräsentanz mit Eröffnung eines weiteren Standortes in der Bundeshauptstadt Berlin im Jahr 2007. Neben den vier Gründungspartnern István Cocron, Steffen Liebl, Dr. Henning Leitz und Franz Braun, deren Anfangsbuchstaben für die Marke "CLLB" stehen, sind mit Alexander Kainz (2008) und Thomas Sittner (2017) zwei weitere Partner für den Mandantenerfolg verantwortlich. Mittlerweile vertreten zwölf Rechtsanwälte von CLLB die rechtlichen Interessen ihrer Mandanten. Sie sind dabei vorwiegend auf Klägerseite tätig und machen für sie Schadensersatzforderungen geltend. Das heißt kurz zusammengefaßt: Wir können Klagen.

Kontakt
Ansprechpartner: Franz Braun
Anschrift: CLLB Rechtsanwälte
Liebigstr. 21
80538 München
Telefon: 089/55299950
Fax: 089/55299990
Internet: http://www.cllb.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords