06:26:57

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
17.02.2017 17:07 Uhr in Auto und Motorrad
Unternehmensmeldung

SAE International testet Zirkularspulen bei Ladestationen für Elektrofahrzeuge

Watertown, Mass. – 06. Februar, 2017 – Die SAE International Task Force einigte sich Mitte Januar 2017 auf die wichtigsten technischen und verfahrensrechtlichen Elemente für die Norm SAE J2954™. An der Tagung in Ingolstadt nahmen Automobilhersteller, Tier-1 Zulieferer und Ladeinfrastrukturanbieter, darunter WiTricity, Branchenpionier im Bereich kontaktloses Laden, teil. Die SAE J2954™ Task Force entwickelt einen Standard, der die Kompatibilität zwischen Elektrofahrzeugen der weltweit produzierenden Automobilhersteller und kontaktlosen Ladestationen für die nächste Generation an Elektrofahrzeugen und Plug-in-Hybriden gewährleistet. Die Interoperabilität und Normkonformität der von Automobilherstellern und Zulieferern entwickelten Produkte werden auf 3.7kW und 7.7kW Prüfständen getestet, die mit Zirkularspulen ausgestattetet sind.

Die Elektrifizierung von Fahrzeugen hat für Automobilhersteller hohe Priorität. Damit Elektrofahrzeuge eine breite Akzeptanz am Markt finden, sind bequeme Lademöglichkeiten notwendig. Sowohl für Elektrofahrzeuge als auch für autonome Fahrzeuge, die aktuell entwickelt werden, kristallisiert sich das kontaktlose Laden als bevorzugte Lösung heraus. Die SAE J2954TM Task Force arbeitet daher an Standards für kontaktloses Laden. Nur so können Automobilhersteller und ihre Zulieferer genauso wie Hersteller und Betreiber von öffentlichen Ladestationen global ein nahtloses Zusammenspiel von Ladesystem und Fahrzeug sicherstellen.

WiTricity Referenz-Designs der DRIVE-Serie für 3.7kW, 7.7kW und 11kW basieren auf der patentierten Magnetic-Resonanz-Technologie. Referenz-Designs für 22kW und darüber hinaus sind in Vorbereitung. Diese Systeme liefern eine überlegene End-to-End-Effizienz von 91% bis 94% und kombinieren die innovative TMN-Technologie von WiTricity mit Zirkularspulen.

„Unser Team hat bei der Technologie für kontaktlose Ladesysteme Pionierarbeit geleistet. Sie liefert nicht nur die Leistung und die hohe Effizienz, die für heutige Fahrzeuge nötig sind, sondern ist zudem interoperabel. Unsere Kunden aus der Automobilbranche wollen, dass ihre Fahrzeuge an Ladestationen auf der ganzen Welt geladen werden können, was durch einen globalen Standard möglich wird“, erklärt Alex Gruzen, CEO von WiTricity. „Mit dieser Entwicklung hin zu einer Standardisierung können Automobilhersteller und Ladesystemanbieter ihre Produktion nun bedenkenlos vorantreiben.“

WiTricity arbeitet mit großen Automobilherstellern und Tier-1 Zulieferern wie Toyota, Delphi, TDK, IHI und BRUSA zusammen, um die nächste Generation kontaktlosen Ladens von Elektrofahrzeugen zu realisieren. Außerdem arbeitet das Unternehmen mit General Motors (GM) und Nissan an einem Test des DRIVE Systems. Weitere Informationen zum SAE J2954TM Standard unter http://www.prweb.com/releases/2017/01/prweb14005112.htm.


Über WiTricity
WiTricity stellt Technologie bereit, die kontaktlose Energieübertragung mittels Magnetic-Resonanz ermöglicht. Das Unternehmen besitzt auf diesem Gebiet hohe Expertise und bietet Halbleiter, ein starkes Patentportfolio sowie eine umfangreiche Sammlung von Referenz-Designs an. WiTricity arbeitet mit innovativen Unternehmen zusammen, um die eigene Technologie in neu entwickelte Produkte und Lösungen zu integrieren. Mit einer wachsenden Anzahl globaler Kunden in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Automotive, Medizintechnik und in der Industrie hat sich das Unternehmen als Marktführer bei der kontaktlosen Energieübertragung etabliert.

Weitere Informationen unter www.witricity.com.

WiTricity in den sozialen Netzwerken:
Facebook: http://www.facebook.com/WiTricity
Twitter: http://www.twitter.com/witricity
LinkedIn: http://www.linkedin.com/company/1442309

Pressekontakt:
Fortis PR
Tanja Gottwald
Tel.: 089/452 278 -15
Alexander Schultz
Tel.: 089/452 278 -18
E-Mail: witricity@fortispr.de