Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
01.03.2018 15:44 Uhr in Recht, Gesetz und Steuern
Unternehmensmeldung

Schufa Eintrag der American Express gelöscht

Schufa Eintrag der American Express gelöscht Abbildung

Löschung des Eintrages

Der Forderungseinzug birgt Gefahren und schafft ungewollte Voraussetzungen für eine ungerechtfertigte Übermittlung an die Auskunfteien? Welche Möglichkeiten bestehen um ungerechtfertigte negativ Einträge erfolgreich zu Löschung zu bringen?

Es gibt immer wieder Fälle in denen die Schufa Holding AG in Wiesbaden negative Schufa-Einträge selbständig zur Löschung bringt. Die Schufa Holding AG muss sicherstellen, dass der Datenbestand auf einer rechtmäßigen und wahren Grundlage beruft. Unabhängig von der Frage, ob eine Forderung tatsächlich entstanden und nicht sofort ausgeglichen wurde, gibt es Gründe oder Vereinbarungen warum der Ausgleich der Forderung unterblieben ist.

Sachverhalt

Die American Express Services Ltd. mit Sitz in der Theodor-Heuss-Allee 112, 60486 Frankfurt am Main hat am Sonntag den 25.11.2016 einen negativen Schufa Eintrag zu Lasten einer in Deutschland lebenden Italienerin erlassen. Lediglich zwei Tage zuvor wurde die Kündigung gedruckt. Bereits am 26.11.2016 nahm sodann die NCO Inkasso GmbH Kontakt mit der Frau auf und vereinbarte in der darauf folgenden Woche eine Ratenzahlungsvereinbarung. Diese Ratenzahlungsvereinbarung hielt die Betroffene ein. Vorherige Mahnschreiben hat die Betroffene nach eigener Angabe nicht erhalten.

Löschung des Eintrages

Trotz der Intervention durch Rechtsanwalt Dr. Sven Tintemann, Partner bei Advoadvice Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB und Experte im Datenschutzrecht hielt die American Express Services Ltd. an dem negativen Eintrag fest. Dabei wurde insbesondere darauf berufen, dass die Forderung ausreichend angemahnt sei. Ein weiteres Schreiben stellte jedoch klar, dass die Datenübermittlung aufgrund der abgeschlossenen Ratenzahlungsvereinbarung nach Ansicht von AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB rechtswidrig war. Daraufhin wandte sich die Schufa Holding AG an die Kanzlei Advoadvice Rechtsanwälte und bestätigte dieser gegenüber eine Löschung des dort lancierten Negativeintrags ohne Anerkennung einer hierzu bestehenden rechtlichen Verpflichtung.

Resultat

In vielen Stadien des Forderungseinzuges können die Voraussetzungen für eine Datenübermittlung an die Schufa Holding AG entstehen bzw. auch wieder entfallen. Ob eine Einmeldung erfolgen darf, hängt immer am konkreten Forderungsverlauf.

Betroffene, die Hilfe bei der Löschung eines negativen Schufa Eintrages benötigen, können sich gerne das Experten-Team der AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB unter in neuem Fenster öffneninfo@advoadvice.de oder 030/921 000 40 wenden. Bei den Themen rund um Auskunfteien, negativer Schufa-Eintrag oder ungerechtfertigter Eintrag bei der Auskunftei muss schnell und effizient gehandelt werden, damit einer erfolgreichen Löschung die Fristen nicht behindern.

ADVOADVICE - kompetente Beratung von erfahrenen Rechtsanwälten. Von einem Rechtsanwalt erwarten Sie vor allem zwei Dinge: faire Beratung und kompetente Experten. Die Rechtsanwälte der Kanzlei sind in zahlreichen Online- und Printmedien in Erscheinung getreten. Weitere Informationen unter in neuem Fenster öffnenhttp://www.advoadvice.de.

Kontakt
Ansprechpartner: Dr. Sven Tintemann (Partner)
Anschrift: AdvoAdvice Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
Martin-Buber-Str. 24
14163 Berlin
Telefon: 030 92100040
Fax: 030 921 000410
Internet: http://www.advoadvice.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords