Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
07.02.2018 13:10 Uhr in Wirtschaft und Finanzen
Unternehmensmeldung

Sierra Metals durchteuft 99 Meter mit 1,48 % Cu, 12 g/t Ag, 0,05 % Zn, 0,01 % Pb und 0,7 g/t Au

Neue Bohrergebnisse des Erzkörpers Cuye bestätigen die Erweiterung der hochgradigen, breiten Strukturen in der Mine Yauricocha in Peru

- Das aktuelle Bohrprogramm in der Cuye Zone weist auf eine hochgradige Polymetall- und Kupfermineralisierung hin, die sich in der Tiefe fortsetzt und offen ist.
- In der Cuye Zone wurden auf Ebene 1070 bis dato 14 Löcher fertiggestellt.
- Es wurden Bereiche mit Kupfersulfidmineralisierung definiert, in denen sich in der Tiefe offene und mehr als 99 Meter mächtige Mineralisierungsabschnitte befinden.
- Die im Kern erkennbaren Mineralisierungsbereiche weisen nach wie vor ausgedehnte Einschlüsse dioritischer Intrusionen auf, die bis dato noch nicht untersucht wurden. Es handelt sich um die mächtigsten jemals von Sierra Metals durchteuften Abschnitte einer Kupfermineralisierung. Dies legt ein neues geologisches Erklärungskonzept für das Intrusionsgestein mit möglicherweise größeren Ausmaßen nahe.
- In Bohrloch 13 wurde ein mehr als 120 Meter mächtiger Abschnitt einer kontinuierlich verlaufenden, hochgradigen Polymetall- und Kupfermineralisierung durchteuft, der sich aus einer 21 Meter breiten Polymetallmineralisierung gefolgt von einer 99 Meter breiten Kupfersulfidmineralisierung zusammensetzt.
- Im Zuge der Bohrungen wurden in der Intrusionsformation auch geringgradige Kupfereinsprengungen durchteuft, was ebenfalls bestätigt, dass man bei Yauricocha von einem neuen, bisher unbekannten Explorationskonzept ausgehen muss.

Hier die besten Bohrergebnisse:

Loch Nr. von bis MächtigkeAg Pb Cu Zn Au
m m it g/t % % % g/t

CUY 17-17-286,2303,0auf 17 m 13 0,01 1,58 0,89 0,62
12

CUY 17-17-303,0334,0auf 31 m 2,4 0,01 0,33 0,00 0,00
12

CUY 17-17-316,3337,3auf 21 m 91 1,18 1,58 6,33 0,30
13

CUY 337,3436,3auf 99 m 12 0,01 1,48 0,05 0,70
17-17-1
3
CUY 209,3253,7auf 44 m 14 0,13 1,04 0,33 0,50
17-17-1
4

Toronto, ON - 7. Februar 2018 - Sierra Metals Inc. (TSX: SMT) (BVL: SMT) (NYSE AMERICAN: SMTS) (-Sierra Metals- oder -das Unternehmen-) hat heute Bohrergebnisse veröffentlicht, die belegen, dass sich im Ausläufer der Cuye Zone, im zentralen Bereich der Mine Yauricocha, neue Kalksteinverdrängungserze befinden.

In der Mine Yauricocha im Gebiet von Cuye wurden auf Ebene 1070 bis dato 14 Bohrungen absolviert. In diesen Löchern wurde eine Polymetall-Sulfidmineralisierung durchteuft, die hochgradige Silber-, Zink-, Kupfer- und Bleizonen mit bedeutenden Mächtigkeiten aufweist. Diese Ergebnisse untermauern das Potenzial für eine hochgradige Mineralisierung im Sondierungsbereich und - was noch wichtiger ist - weisen auf die Kontinuität einer ausgedehnten Mineralisierung in der Tiefe hin. Diese Ergebnisse sind Teil eines laufenden Bohrprogramms auf Brachflächen, mit dem vorrangige Ziele im Bereich der Mine Yauricocha getestet werden sollen. Die Mine befindet sich 150 Kilometer ost-südöstlich von Lima in der Bergbauregion Yauricocha (Cordillera Occidental) in Peru.

Igor Gonzales, President und CEO von Sierra Metals, erklärt: -Die heutigen Ergebnisse belegen die Existenz einer hochgradigen Polymetallmineralisierung im Bereich des nördlichen Ausläufers von Cuye. Sie untermauern die Ergebnisse früherer Pressemeldungen aus der Cuye Zone und lassen sogar auf weitere Mineralisierungsbereiche in der Tiefe schließen, vor allem ausgehend von den Kupfersulfid-Erzkörpern, die - wie in Abbildung 5 ersichtlich - enorme Mächtigkeiten aufweisen.- Und weiter: -Der zentrale Minenbereich enthält mehrere hochgradig mineralisierte Zonen, welche die Möglichkeit eröffnen, dass noch weitere Erzkörper entlang der Verwerfung Yauricocha entdeckt werden könnten. Das Unternehmen hat sich verstärkt auf die Exploration in Brachflächen konzentriert und konnte 2017 mehrere bedeutende Neuentdeckungen verbuchen. Das Unternehmen wird sich auch weiterhin der Exploration in Brachflächen widmen und hat für 2018 einen ambitionierten Plan zur Erkundung von Zielzonen in unmittelbarer Nähe zu den bestehenden Betriebsstätten erstellt. Ergebnisse wie die heute veröffentlichten bestätigen, dass sich diese Investitionen ausgezahlt haben und die Möglichkeit besteht, dass wir unsere Mineralressourcen weiter ausdehnen und durch neues hochgradiges Material steigern können.-

Alonso Lujan, Vice President Exploration von Sierra Metals, erklärt: -Die bei Cuye gewonnenen Ergebnisse liefern den Nachweis, dass es hier Abschnitte mit einer hochgradigen Sulfidmineralisierung gibt, die sich - wie in der nachstehenden Tabelle 1 ersichtlich - vor allem aus Silber, Kupfer, Blei und Zink zusammensetzt. Es besteht nach wie vor die Möglichkeit, dass wir auf weitere Ausläufer innerhalb der Cuye Zone stoßen, die ja in der Tiefe offen ist. Im Zuge der Tiefenexploration hat sich gezeigt, dass diese Erzkörper enorme Mächtigkeiten und hohe Erzgehalte aufweisen.- Und weiter: -Es muss hier auch erwähnt werden, dass die aktuellen Bohrungen bis in die Intrusionsformation vorgedrungen sind, die damit zum ersten Mal untersucht worden ist und geringgradige Einsprengungen im Bereich der Intrusion ergeben hat. In den Abbildungen 5 und 6 sind die Abschnitte ersichtlich, wo wir auf 21 Meter einen Kupfergehalt von 1,58 %, auf 99 Meter einen Kupfergehalt von 1,48 % und auf 44 Meter einen Kupfergehalt von 1,04 % durchteuft haben. Im Rahmen der früheren Explorationsprogramme bei Yauricocha wurde das Intrusionsgestein normalerweise nicht untersucht, weil man annahm, dass die Mineralisierung im Kontaktbereich zwischen Intrusion und Vulkangestein zu finden ist. Dass sich innerhalb des Intrusivgesteins Einsprengungen einer Kupfermineralisierung befinden, eröffnet neue Perspektiven für die Exploration, von denen man vorher nichts wusste, und lässt den Ursprung der Kupfermineralisierung in der Region Yauricocha in einem neuen Licht erscheinen.-

Alle gemeldeten Abschnitte sind Kernlängen. Detailliertere Bohrungen sind erforderlich, um die wahre Mächtigkeit bestimmen zu können.

Ein Lageplan von Ebene 1220 der Mine Yauricocha (zentraler Bereich) ist in Abbildung 2 ersichtlich. Ebene 1370 (zentraler Bereich) ist in Abbildung 3 dargestellt, die auch die Standorte der explorierten Zonen zeigt. In den Abbildungen 4, 5 und 6 sind die Querschnitte der Bohrlöcher dargestellt.

Tabelle 1

Loch von bis Mächti Ag Pb Cu Zn AuBeschreibun
Nr. gkeit (g/(%)(%)(%)(g/g
(m) t) t)


CUY 251,255,3,50 60,0,90,32,60,0Polymetalls
17-17-50 0 17 7 7 9 6 ulfid
12

286,303,16,85 12,0,01,50,80,6Kupfersulfi
15 0 60 1 8 9 2 d

303,334,31,00 2,30,00,30,00,0Kupfersulfi
00 0 8 1 1 2 4 d

CUY 227,235,8,15 4,20,20,00,90,0Polymetalls
17-17-00 15 5 6 0 3 2 ulfid
13

306,309,3,00 78,0,21,30,20,3Kupfersulfi
30 30 13 2 2 3 1 d

316,337,20,95 90,1,11,56,30,2Polymetalls
30 25 89 8 8 3 6 ulfid

337,435,98,65 12,0,01,40,00,7Kupfersulfi
25 90 00 1 9 5 2 d


CUY 115,117,1,50 33,0,40,211,0,2Polymetalls
17-17-80 30 20 1 0 88 8 ulfid
14

209,253,44,40 14,0,11,00,30,5Kupfersulfi
30 70 00 3 4 3 4 d

Abbildung 1 - Oben das Konzept des Erzkörpers Cuye, unten ein Längsschnitt durch die Mine Yauricocha

Wenn man die Durchschneidungen und die Laborergebnisse zu den explorierten Bereichen innerhalb der Cuye Zone betrachtet, dann lässt sich ein stellenweise über 40 Meter mächtiger Erzkörper ausmachen (siehe Abbildung 1, in der Kupfersulfid in grün und Polymetallsulfid in lila dargestellt sind). Dieser Bereich ist in der Tiefe offen. Das gleiche Muster findet sich auch im Bereich der Erzkörper Mascota und Esperanza nördlich der Cuye Zone. Der Kreis markiert eine Zone, in der die Kontinuität von Cuye, Mascota und Esperanza in Form eines einzelnen Erzkörpers erkundet werden könnte.
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/42352/SMT Cuye Area Drilling Results PR - Final 2_DEPRcom.001.jpeg


Abbildung 2 - Überblick Cuye Ebene 1220
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/42352/SMT Cuye Area Drilling Results PR - Final 2_DEPRcom.002.png


Abbildung 3 - Überblick Cuye Ebene 1370 (Projektion des Erzkörpers auf dieser Ebene)
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/42352/SMT Cuye Area Drilling Results PR - Final 2_DEPRcom.003.png


Abbildung 4 - Cuye Löcher 17-02, 17-03 & 17-12
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/42352/SMT Cuye Area Drilling Results PR - Final 2_DEPRcom.004.png


Abbildung 5 - Cuye Loch 17-13
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/42352/SMT Cuye Area Drilling Results PR - Final 2_DEPRcom.005.png


Abbildung 6 - Cuye Loch 17-14
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/42352/SMT Cuye Area Drilling Results PR - Final 2_DEPRcom.006.png


Qualitätskontrolle

Sämtliche Proben wurden vom Chumpe Lab vor Ort getrocknet, zerkleinert und zu Pulver zermahlen; das Mahlpulver wurde anschließend von ALS Peru S.A. Lab Chemex) in dessen Labor in Lima (Peru) gebracht.

Die von Sierra Metals durchgeführten Qualitätskontroll- und Qualitätssicherungsmaßnahmen wurden im Detail im NI-43-101-konformen Bericht für Yauricocha vom 29. Dezember 2017 beschrieben. Dieser Bericht wurde von SRK Consulting in Denver erstellt und ist auf der Sedar-Webseite nachzulesen. Im Rahmen der internen Qualitätskontrolle werden dem Probenstrom Standard- und Leerproben beigefügt und es werden auch Duplikate an das Labor von ALS Peru S.A. (Chemex) in Lima übermittelt.

Qualifizierte Sachverständige

Der technische Inhalt dieser Pressemeldung wurden von Gordon Babcock, P.Eng., Chief Operating Officer und einem qualifizierten Sachverständigen gemäß National Instrument 43-101 - Standards of Disclosure for Mineral Projects, geprüft und genehmigt.

Americo Zuzunaga, MAusIMM CP (Mining Engineer), Vice President of Corporate Planning, ist ein qualifizierter Sachverständiger und ein Chartered Professional, der als kompetente Person (Competent Person) gemäß dem Joint Ore Reserves Committee (JORC) des Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves qualifiziert ist.

Augusto Chung, FAusIMM CP (Metallurgist), Consultant von Sierra Metals, ist ein qualifizierter Sachverständiger und ein Chartered Professional, der als kompetente Person für metallurgische Prozesse qualifiziert ist.

Über Sierra Metals

Sierra Metals Inc. ist ein kanadisches wachstumsorientiertes Polymetall-Bergbauunternehmen mit Produktion aus seiner Mine Yauricocha in Peru und seiner Minen Bolivar und Cusi in Mexiko. Das Unternehmen konzentriert sich auf Steigerung des Produktionsvolumens und Erweiterung der Mineralressourcen. Sierra Metals machte vor Kurzem mehrere wichtige neue Entdeckungen, und besitzt viele weitere aufregende -Brownfield--Explorationsmöglichkeiten in allen drei Minen in Peru und Mexiko innerhalb kurzer Entfernung zu den bestehenden Minen. Ferner besitzt das Unternehmen auf allen Minen große Landpakete mit mehreren aussichtsreichen regionalen Zielen, die ein längerfristiges Explorationspotenzial und Potenzial für eine Mineralressourcenerweiterung bieten.

Die Stammaktien des Unternehmens werden an der Bolsa de Valores de Lima und der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol -SMT- und an der NYSE American Exchange unter dem Symbol -SMTS- gehandelt.

Für weitere Informationen zu Sierra Metals besuchen Sie bitte die Website: in neuem Fenster öffnenwww.sierrametals.com oder wenden Sie sich an:

Mike McAllister
V.P., Corporate Development
Sierra Metals Inc.
+1 (416) 366-7777
E-Mail: in neuem Fenster öffneninfo@sierrametals.com

Alonso Lujan
V.P., Exploration
Sierra Metals Inc.
+(51) 630-3100
+(52) 614-4260211

Igor Gonzales
President & CEO
Sierra Metals Inc.
+1(416) 366-7777

Bitte verfolgen Sie unsere Fortschritte weiterhin auf:

Web: in neuem Fenster öffnenwww.sierrametals.com | Twitter: sierrametals | Facebook: SierraMetalsInc | LinkedIn: Sierra Metals Inc

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält -zukunftsgerichtete Informationen- und -zukunftsgerichtete Aussagen- im Sinne des kanadischen und US-amerikanischen Wertpapierrechts in Bezug auf das Unternehmen (zusammen -zukunftsgerichtete Informationen-). Die zukunftsgerichteten Informationen umfassen unter anderem Aussagen im Hinblick auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens einschließlich der erwarteten Entwicklungen in der Geschäftstätigkeit des Unternehmens in zukünftigen Perioden, der geplanten Explorationstätigkeiten des Unternehmens, der Verfügbarkeit angemessener Finanzmittel des Unternehmens und sonstiger Ereignisse oder Bedingungen, die in der Zukunft eintreten können. Auch Aussagen hinsichtlich der Schätzungen von Mineralreserven und -ressourcen können insoweit als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden, als sie Schätzungen der Mineralisierungen umfassen, die zu Tage treten werden, falls und wenn die Konzessionsgebiete erschlossen oder weiter erschlossen werden. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen noch nicht bezifferbarer Beträge und Annahmen der Geschäftsleitung basieren. Aussagen, die Diskussionen in Bezug auf Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Zielsetzungen, Annahmen oder zukünftige Ereignisse oder Leistungen (oft, aber nicht immer unter Verwendung von Begriffen oder Ausdrücken wie -erwartet-, -geht davon aus-, -plant-, -beabsichtigt-, -schätzt-, -nimmt an-, -hat die Absicht-, -Strategie-, -Ziele-, -Potenzial- oder entsprechender Variationen oder von Aussagen, dass bestimmte Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen, eintreten oder erzielt werden -können-, -könnten-, -würden-, -dürften- oder -werden- oder deren Verneinung und vergleichbare Ausdrücke) zum Ausdruck bringen oder implizieren, sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Informationen darstellen.

Die zukunftsgerichteten Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse davon abweichen, was in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommt, unter anderem für die Bergbaubranche typische Risiken, unter anderem Umweltgefährdungen, Arbeitsunfälle, ungewöhnliche oder unerwartete geologische Formationen, Überschwemmungen, Arbeitskämpfe, Explosionen, Einstürze, Witterungsbedingungen und kriminelle Aktivitäten; Schwankungen der Rohstoffpreise; höhere operative und/oder Investitionskosten; mangelnde Infrastruktur; die Möglichkeit, dass die zukünftigen Explorations-, Erschließungs- oder Abbauergebnisse nicht den Erwartungen des Unternehmens entsprechen; Risiken in Verbindung mit der Schätzung von Mineralressourcen und den geologischen Gegebenheiten, dem Erzgehalt und der Kontinuität von Mineralvorkommen und der Unfähigkeit, Reserven zu ersetzen; Preisschwankungen bei den Rohstoffen, die das Unternehmen für seine Geschäftstätigkeit verwendet; Risiken im Zusammenhang mit Aktivitäten im Ausland; Änderungen von Gesetzen oder politischen Vorgaben, der Besteuerung im Ausland, Verzögerungen oder die Unfähigkeit, die erforderlichen staatlichen Genehmigungen einzuholen; Risiken in Bezug auf bestehende Kreditverbindlichkeiten; Probleme in Bezug auf das Eigentumsrecht an den Konzessionsgebieten des Unternehmens; Risiken im Zusammenhang mit Umweltvorschriften; Prozessrisiken; Risiken im Zusammenhang mit unversicherten Gefahren; die Auswirkungen des Wettbewerbs; die Volatilität des Kurses der Wertpapiere des Unternehmens; globale finanzielle Risiken; die Unfähigkeit, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden; potenzielle Interessenkonflikte; Risiken im Zusammenhang mit einer beherrschenden Gruppe von Aktionären; die Abhängigkeit von Dritten; Unterschiede bei der Berichterstattung zu Mineralreserven und -ressourcen zwischen den USA und Kanada; potenzielle Verwässerungstransaktionen; Fremdwährungsrisiken; Risiken in Verbindung mit Konjunkturzyklen; Liquiditätsrisiken; die Stützung auf interne Kontrollsysteme; Kreditrisiken einschließlich Risiken im Zusammenhang mit der Einhaltung von Vereinbarungen in Bezug auf das BCP-Werk des Unternehmens; die Unsicherheit von Produktions- und Kostenschätzungen für die Mine Yauricocha, die Mine Bolivar und die Mine Cusi; und sonstige Risiken, die in den Meldungen des Unternehmens bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden und der U.S. Securities and Exchange Commission (-SEC-) aufgeführt werden; diese Dokumente sind unter in neuem Fenster öffnenwww.sedar.com bzw. in neuem Fenster öffnenwww.sec.gov abrufbar.

Diese Auflistung von Faktoren, die zukunftsgerichtete Informationen des Unternehmens beeinflussen können, ist nicht erschöpfend. Zukunftsgerichtete Informationen sind Aussagen über die Zukunft und folglich ungewiss. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens oder andere zukünftige Ereignisse oder Bedingungen können sich aufgrund einer Vielzahl von Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren wesentlich davon unterscheiden, was in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck kommt. Die Aussagen des Unternehmens, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, basieren auf Überzeugungen, Erwartungen und Meinungen der Geschäftsleitung zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Überzeugungen, Erwartungen oder Meinungen der Geschäftsleitung ändern sollten, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Aufgrund der oben genannten Gründe sollten sich die Leser nicht über Gebühr auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen.

Hinweis bezüglich Reserven- und Ressourcenschätzungen

Sämtliche Reserven- und Ressourcenschätzungen, die vom Unternehmen gemeldet werden, werden gemäß dem Klassifizierungssystem von Canadian National Instrument 43-101 - Standards of Disclosure for Mineral Projects - und des Canadian Institute of Mining and Metallurgy berechnet. Diese Standards unterscheiden sich erheblich von den Anforderungen der SEC. Die Unterschiede zwischen diesen Standards werden in unseren SEC-Einreichungen erörtert. Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, haben keine wirtschaftliche Machbarkeit ergeben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf in neuem Fenster öffnenwww.sedar.com, in neuem Fenster öffnenwww.sec.gov, in neuem Fenster öffnenwww.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.at/press_html.aspx-messageID=42352
Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.at/press_html.aspx-messageID=42352&tr=1

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:



Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
in neuem Fenster öffnenhttp://www.irw-press.com/alert_subscription.php-lang=de&isin=CA82639W1068

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.


Sierra Metals Inc. ist ein kanadisches Bergbauunternehmen mit Fokus auf der Produktion von Edel- und Buntmetallen aus ihrer Mine Yauricocha in Peru und ihren Minen Bolivar und Cusi in Mexiko. Ferner erkundet Sierra Metals mehrere Edel- und Buntmetallziele in Peru und Mexiko.

Weitere Pressemitteilungen aus dem Pressefach IRW-PRESS: