06:10:23

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
24.10.2012 10:04 Uhr in Recht, Gesetz und Steuern
Unternehmensmeldung

Steuerliche Absetzbarkeit von Umzugskosten

Steuerliche Absetzbarkeit von Umzugskosten Abbildung

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat die Pauschale für die sonstigen Umzugskosten mit Schreiben vom 01.10.2012 erhöht.

DanRevision Gruppe, 23.10.2012: Mit den sonstigen Umzugskosten sind die unvermeidbaren Folgen und Kosten eines Umzuges gemeint. Hierzu zählen z.B. Behördengänge. Da diese Kosten oft schwer zu erfassen sind, wurde eine Pauschale eingeführt. Demnach stehen einem Ledigen bei einem Umzug nach dem 01.03.2012 679,00 € und ab dem 01.01.2013 687,00 € zu. Bei Ehegatten betragen die Pauschalen 1.357,00 € (ab 01.03.2012) bzw. 1.374,00 € (ab 01.01.2013).

Diese Pauschbeträge können sich jedoch noch erhöhen, wenn vom Umzug noch weitere Personen betroffen sind. Wer zu diesen Personen zählt, ist in § 6 (3) BUKG geregelt:

1. Der Lebenspartner (Ausnahme ist der Ehegatte)
2. Kinder (leibliche, Pflege- und Stiefkinder)
3. Verwandte bis zum 4. Grad, sofern man diesen Personen verpflichtet ist (gesetzlich oder sittlich) Unterkunft zu gewähren
4. Hausangestellte (z.B.: Pflegepersonal), sofern man nicht nur vorübergehend Hilfe bedarf

Wenn diese Personen ebenfalls vom Umzug betroffen sind, erhöht sich die Pauschale um 299,00 € (ab 01.03.2012) bzw. um 303,00 € (ab 01.01.2013) pro Person.

Voraussetzung für eine Berücksichtigung ist, dass der Umzug beruflich veranlasst ist und sich die Fahrtzeit für Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte um mindestens eine Stunde verkürzt. Hierbei berücksichtigt der Gesetzgeber die Hin- und die Rückfahrt.

Bsp.:
Herr Müller fährt jeden Tag 90 km zur Arbeit und benötigt für diesen Weg etwa eine Stunde. Da ihm die Ent-fernung zu groß ist, zieht er etwas näher zur Arbeit und fährt jetzt nur noch 50 km. Für die Strecke benötigt er aufgrund der besseren Anbindung nur noch 30 min.
In diesem Beispiel verkürzt sich der Weg um 40 km und Herr Müller spart pro Weg 30 min, also 60 Minuten am Tag. Somit sind die Umzugskosten steuerlich zu berücksichtigen.

Wenn sich bei einem Ehegatten die Fahrtzeit um eine Stunde verkürzt, ist es für die Berücksichtigung der Umzugskosten ohne Bedeutung, ob sich die Fahrtzeit des anderen Ehegatten verlängert.

Ein Umzug kann aber auch dann beruflich veranlasst sein, wenn man einen neuen Job antritt bzw. versetzt wird. In diesem Fall ist die Zeitverkürzung nur von untergeordneter Bedeutung.

Grundsätzlich können alle Kosten abgesetzt werden, die mit dem Umzug in Verbindung stehen.

1. Die Wohnungssuche
Die Besichtigungsfahrten zur neuen Wohnung können berücksichtigt werden. Nach § 7 (2) Bun-desumzugskostengesetz (BUKG) können zwei Besichtigungsfahrten steuerlich berücksichtigt werden. Hierbei gelten die Grundsätze des Reisekostenrechts, d.h. es werden Hin- und Rückfahrt berücksichtigt. Kosten für einen Makler hingegen sind nicht abzugsfähig.

2. Der Umzug
Die Umzugskartons, die benutzt werden, der gemietete Transporter oder die Kosten für das Um-zugsunternehmen sind voll zu berücksichtigen.
Auch die Fahrten mit dem eigenen PKW zählen zu den abzugsfähigen Aufwendungen.

3. Die doppelte Mietzahlung
Der BFH hat mit Urteil vom 13.07.2011 (VI R 2/1) entschieden, dass doppelte Mietzahlungen bei einem Umzug als Werbungskosten abzugsfähig sind.

Ein abschließendes Beispiel:
Herr Müller zieht mit seiner Lebensgefährtin und seiner Tochter von Kiel nach Hamburg (100 km einfache Entfernung), da er hier arbeitet. Die alte Wohnung behält er noch für den Monat des Umzuges, damit dieser in Ruhe von statten gehen kann. (Miete für alte Wohnung: 939,00 € warm). Er engagiert ein Transportunternehmen für den Umzug (850,00 €), damit die großen Möbel transportiert werden können. Er selbst nutzt 3 Mal seinen privaten PKW für den Umzug, um die zerbrechlichen Gegenstände zu transportieren. Insgesamt kommen 40 Umzugskartons zu je 3,00 € (=120,00€) zum Einsatz.

Herr Müller kann folgende Kosten geltend machen:
Besichtigungsfahrten 2 x 100 x 0,60 € = 120,00 €
Transportunternehmen = 850,00 €
Eigene Fahrten 3 x 100 x 0,60 € = 180,00 €
Pauschale f. Ledige = 679,00 €
Erhöhung wegen Lebenspartner = 299,00 €
Erhöhung wegen Tochter = 299,00 €
Doppelte Miete = 939,00 €
GESAMTSUMME = 3.366,00 €

Bei einem durchschnittlichen Steuersatz von 30 % kommt es aufgrund des Umzuges zu einer Steuer-ersparnis von etwas über 1.000,00 €.





Die DanRevision Gruppe bietet sämtliche Leistungen auf dem Gebiet der Steuerberatung und der Wirtschaftsprüfung. Schwerpunkte liegen insbesondere in der grenzüberschreitenden Beratung (u.a. Etablierung von Tochtergesellschaften in Deutschland) und der betriebswirtschaftlichen Beratung (Finanzierung, Existenzgründung, Unternehmens-kauf, Unternehmensnachfolge).
Aufgrund vielfältiger Sprachkenntnisse kommunizieren wir problemlos mit ausländischen Geschäftspartnern, Mutterunternehmen, Behörden und Investoren.
Zu unseren Mandanten gehören Unternehmen und Freiberufler unterschiedlicher Rechtsformen aus unterschiedlichsten Branchen, aber auch Privatpersonen, die Interesse an einer zielgeführten Beratung haben.



Kontakt
Ansprechpartner: Susanne Schlüter
Anschrift: DanRevision Gruppe
Alter Kirchenweg 85
24983 Flensburg-Handewitt
Telefon: 04608 90 29 11
Fax: 04608 90 29 11 19
Internet: http://www.danrevision.com
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords