03:38:35

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
13.03.2014 17:26 Uhr in Beruf und Karriere
Unternehmensmeldung

Studie „Die Zukunft der Mitarbeiterzeitschrift“ – Erste Ergebnisse

Erste Ergebnisse der im Februar 2014 gemeinsam von SCM und Kuhn, Kammann & Kuhn durchgeführten Studie zeigen vor allem eins: Anspruch und Wirklichkeit liegen vor allem beim Thema Mitarbeiterpartizipation weit auseinander.

Insgesamt 385 Experten aus der Kommunikationsbranche nahmen an der Online-Studie teil, davon waren 68,8 Prozent in Unternehmen mit über 500 Mitarbeitern beschäftigt. Nicht nur die Teilnehmeranzahl, auch die Abschlussquote lag mit 79 Prozent über dem Durchschnitt vergleichbarer Online-Umfragen. Neben der heutigen Veröffentlichung erster Zwischenergebnisse werden im April die Ergebnisse detailliert veröffentlicht.

Die Mitarbeiterzeitschrift der Zukunft liegt nicht mehr vor allem als Printpublikation vor, sondern wird in mehreren Medienformaten veröffentlicht. Multichannel-Publishing wird also auch in der Internen Kommunikation Realität. Während aktuell das gedruckte Exemplar (84,6%) und das statische PDF (59,3%) dominieren, setzen die Experten in der Zukunft vor allem auf Online- (86,0 %) und gedruckte Magazine (71,2%), aber auch auf Magazin-Apps (69,4%) und interaktive PDFs (46,3%). Aktuell kommen Magazin-Apps und interaktive PDFs zusammen auf 13,9%.

Im Hinblick auf die Mitarbeiterpartizipation bei der Themenfindung und Artikelerstellung für die Mitarbeiterzeitschrift sind Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander. So möchten über Dreiviertel der Befragten (76,8%) die Mitarbeiter bei Themen und Formaten mitbestimmen lassen. Nicht einmal ein Fünftel aller Befragten gibt jedoch bei der Frage nach den „Themenentscheidern“ für die Mitarbeiterzeitschrift „Mitarbeiter“ an (17,4%).

Bei der Frage nach bestehenden Feedbackelementen für Leser zeigt sich die Branche ganz traditionell. Führende Formate sind bei Online- wie bei Printpublikationen der Leserbrief (68,6% Online und 86% Print) und der Autorenkontakt (49,2% und 53,5%), das Gewinnspiel (39,7% und 58,0%) und die Umfrage (19,6% und 32,5%). Moderne Elemente wie kommentieren, liken oder empfehlen werden bislang kaum angeboten und kaum genutzt.

Ein 2-seitiges PDF mit den Zwischenergebnissen kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: http://interne-kommunikation.net/wp-content/uploads/Kurzauswertung_Studie_Mitarbeiterzeitschrift.pdf



Kontakt:

Frank Sanders
Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH
Agentur für Wirtschaftskommunikation
Telefon 0221-976541-44
E-Mail: f.sanders@kkundk.de
Web: www.kkundk.de



Theresa Schulz
SCM – School for Communication and Management
Telefon 030-47 98 97 89
E-Mail: theresa.schulz@scmonline.de
Web: www.scmonline.de


Über Kuhn, Kammann & Kuhn

Unser Ziel ist es, die Distanz zwischen Unternehmen und Stakeholdern zu verringern. Zu diesem Zweck ergänzen wir die klassischen Instrumente der Unternehmenskommunikation überall dort um innovative Elemente sozialer Medien, wo es für einen zielführenden Dialog auf Augenhöhe nötig ist. Mit ihrer Hilfe sorgen wir für größtmögliche Präsenz, gegenseitiges Verständnis und wirtschaftlich erfolgreiche Zusammenarbeit auf allen Ebenen. Dabei verbinden wir 40 Jahre Praxiserfahrung aus der Entwicklung von Berichten und Magazinen, Intranets und Websites, Markenentwicklung und PR-Konzepten mit einem guten Gespür für nachhaltige Trends und die Zukunft der Kommunikation.

Über SCM

Die School for Communication and Management (SCM) richtet sich mit ihrem Weiterbildungsprogramm an (angehende) Führungskräfte in Unternehmen, Institutionen, Verbänden und Agenturen aus unterschiedlichen Branchen. Dabei verbindet sie die Bereiche Kommunikation und Management mit gezielter öffentlicher und inhouse Weiterbildung in Form von Fachtagungen, Workshops und Intensivkursen und publiziert darüber hinaus Fachbücher.

Kontakt
Ansprechpartner: Theresa Schulz (Kurskoordination)
Anschrift: scm
Weichselstraße 6
10247 Berlin
Telefon: 030/47989789
Fax: 030/47989800
Internet: http://www.scmonline.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords