16:41:01

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
09.01.2012 17:46 Uhr in Gesundheit und Medizin
Unternehmensmeldung

Verbrauch von Schmerzmitteln senken

Verbrauch von Schmerzmitteln senken Abbildung

Chondroprotektiva bieten Rheuma geplagten Menschen eine Chance

Viele Millionen Menschen mit rheumatischen Erkrankungen sind auf die klassischen Rheumamittel, die auch als NSAR bezeichnet werden, angewiesen. Sie sind häufig die einzige Chance, das Leben angemessen und schmerzfrei zu gestalten. Nur mit Hilfe der Tabletten lassen sich die Schmerzen ertragen sowie Entzündung und Morgensteifigkeit überwinden. Ohne diese hoch wirksamen Arzneimittel wäre der Alltag für so manchen mit Rheuma oder Arthrose gar nicht zu bewältigen. Leider haben diese Arzneimittel aber auch ihre Schattenseiten. Sie können so richtig auf den Magen schlagen und zu Reizungen der Magenschleimhaut, Blutungen und sogar Geschwüren führen. Es ist deshalb verständlich, dass Betroffene nach Alternativen suchen, die es ihnen ermöglichen, die Zahl der einzunehmenden Rheumatabletten zu verringern ohne gleichzeitig eine Verschlechterung des Zustandes in Kauf nehmen zu müssen. ArtVitum® Tabletten mit Chondroprotektiva bieten eine Alternative bei Arthrose und können einen Beitrag zur Reduktion des Schmerzmittelverbrauches bei gleichzeitiger Erhaltung der Lebensqualität leisten.

Schon seit längerem ist bekannt, dass die in ArtVitum® enthaltenen Chondroprotektiva Chondroitin und Glucosamin in der Lage sind, in das Schmerz- und Entzündungsgeschehen bei Arthrose günstig einzugreifen. Studien haben gezeigt, dass diese natürlichen Substanzen bei längerfristiger Anwendung frei verkäuflichen Schmerzmitteln wie z.B. Paracetamol ebenbürtig sind. Sie wirken wie natürliche COX-Inhibitoren und hemmen die Bildung von entzündungsfördernden Substanzen. Eine aktuelle Anwendungsstudie aus Deutschland mit dem Chondroprotektivum Glucosamin zeigt darüber hinaus, dass mit der Substanz tatsächlich Schmerz-und Rheumamittel eingespart werden können. In der hier zitierten Studie konnten bei den knapp 700 behandelten Patienten mit Knie-Arthrose der Schmerzmittelkonsum um Zweidrittel gesenkt werden. Voraussetzung für die gute Wirksamkeit der Chondroprotektiva ist allerdings auch, dass sie in Dosierungen angewandt werden, die sich in Studien als wirksam herausgestellt haben. Dies ist bei täglich 2x2 Tabletten ArtVitum® der Fall. Leider sind viele der Präparate, die von Betroffenen mit Kniebeschwerden gekauft werden, stark unterdosiert und demzufolge in der Regel auch nicht sonderlich wirksam. Als wirksam haben sich Tagesdosen von 1500mg Glucosamin(salz) und 800mg Chondroitinsulfat erwiesen. Betroffene mit schmerzhafter Arthrose haben somit die Chance, mit 2x2 Tabletten ArtVitum®am Tag den Verbrauch von Schmerzmitteln zu reduzieren. Und das bei hervorragender Verträglichkeit, wie in einer Analyse der vorliegenden Daten zu den beiden Chondroprotektiva festgestellt wurde. Artvitum® (PZN 4604249) ist in Apotheken, auch Internetapotheken, ausgewählten Gesundheitszentren und direkt bei der Firma zu 29,50€ für einen Monat erhältlich. Wegen der besonderen Zusammensetzung und Dosierung ist ArtVitum® nicht durch andere, scheinbar ähnliche Produkte austauschbar. Jede Apotheke kann ArtVitum® auch in der günstigen 3-Monatspackung (PZN 0241465) und 6-Monatspackung (PZN 0241471) ohne Zusatzaufwand direkt bei Navitum Pharma versandkostenfrei für die Kunden bestellen. Auch können sich die Kunden direkt an die Firma wenden. Weitere Informationen sind unter http://www.navitum-pharma.com oder 0611 58939458 verfügbar. Interessierte können Navitum auch auf http://blog.navitum.de
besuchen.

Quelle: Heisel J, Kipshoven C. MMW Fortschr Med. 2011 Oct 6;153 Suppl 3:95-100. Herrero-Beaumont G, et al. Arthritis Rheum. 2007 Jan 30;56(2):555-567
Hathcock JN, Shao A. Regul Toxicol Pharmacol. 2007 Feb;47(1):78-83.




Navitum Pharma entwickelt und vertreibt Produkte aus Naturstoffen, Vitalstoffen und Mikro-Nährstoffen zur ernährungsphysiologischen Gesundheitspflege des modernen gesundheitsbewussten Menschen. Die Produkte sind alle auf Basis von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Studien zusammengesetzt, dokumentiert und zertifiziert. Diese einzigartigen rational wissenschaftlich begründeten Produkte sind erklärungsbedürftig und erfordern eine kompetente Beratung, die durch Arzt, Gesundheitszentrum oder Apotheke gewährleistet wird.
Die Produkte der Vitum Linie der Navitum® Pharma sind als ergänzende Maßnahme bei Erkrankungen gedacht, die sich ernährungsmedizinisch (diätetisch) beeinflussen lassen. Dazu zählen Herz- Kreislauferkrankungen wie Arteriosklerose, einzelne Krebserkrankungen, Stoffwechselstörungen wie Diabetes, Knochen- und Gelenkerkrankungen wie Osteoporose und Arthrose, immunologische Erkrankungen wie Infektionen sowie Erkrankungen des Alters wie Demenz. Zusammensetzung und Dosierung der Produkte folgt streng wissenschaftlichen Kriterien und entspricht der Studienlage im entsprechenden Anwendungsgebiet.
Folgende Produkte sind zur Zeit verfügbar:
CorVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Arteriosklerose (Adernverkalkung)
ProVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Prostataerkrankungen
DiaVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Diabetes mellitus Typ II (Altersdiabetes)
VasoVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von chronisch venöser Insuffizienz (Krampfadern)
MemoVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von altersbedingten kognitiven (Gedächtnisleistung) und immunologischen (Infektabwehr) Veränderungen
ArtVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Arthrose (degenerative Gelenkerkrankung)
OmVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Arteriosklerose und bei erhöhten Entzündungswerten
FluVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Erkältungen
OsteoVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Knochenschwund (Osteoporose)
afterbiotic® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Antibiotika assoziierter Diarrhöe (Durchfall)