18:14:18

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
07.09.2012 16:41 Uhr in Gesundheit und Medizin
Unternehmensmeldung

Vitamin D und Vorsorge

Vitamin D und Vorsorge  Abbildung

Das Wissen um die Bedeutung von Vitamin D für die Gesundheit wird immer umfangreicher

Das Vitamin D hat in den letzten Jahren in Wissenschaft und unter Ärzten eine geradezu unglaubliche Karriere gemacht. Erst war es nur eines von vielen Vitaminen, das der Körper sogar noch selber produzieren konnte. Man musste sich also nicht wirklich drum kümmern. Dann kam jedoch nach und nach heraus, welche gravierenden gesundheitlichen Folgen eine Minderversorgung mit Vitamin D haben könnte, auch und gerade bei Erwachsenen. Und zu allem Überfluss stellte schließlich die nationale Verzehrstudie auch noch fest, dass etwa 90% der Deutschen nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt sind. Gesundheitliche Schäden, verursacht durch einen Mangel an Vitamin D sind also reale Szenarios für unser Wohlstandsland Deutschland. Solange in Deutschland nicht, wie etwa in den USA, Grundnahrungsmittel (z.B. Milch) mit Vitamin D angereichert werden, ist jeder aufgefordert, selbst geeignete Maßnahmen, z.B. durch den Verzehr von OsteoVitum® Tabletten zu ergreifen, um einer Minderversorgung mit dem lebenswichtigen Vitalstoff entgegen zu wirken.

Die Liste der Risikofaktoren im Zusammenhang mit einer Vitamin D Unterversorgung wird immer länger. Nach derzeitigem Wissensstand umfasst diese Liste häufige und schwerwiegende Erkrankungen wie:
• Herz-Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall
• Bluthochdruck
• Hirnleistungsstörung und Demenz
• Parkinson-Krankheit
• Krebserkrankungen wie Dickdarmkrebs, Brustkrebs, Leukämie u.v.a.
• Knochenschwund (Osteoporose)
• Infektionen der Atemwege
• Metabolisches Syndrom
• Entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn
• Sowie ganz allgemein eine geringere Lebenserwartung.
Fakt ist also für uns Deutsche, dass wir zu wenig Vitamin D im Blut haben und deshalb ein erhöhtes Risiko gehen, an bestimmten Erkrankungen zu erkranken. Haben wir schon im Sommer, bei noch ausreichender Sonneneinstrahlung, zu wenig Vitamin D im Blut, so wird dieser Negativtrend im Winter noch verstärkt, da die zur Bildung von Vitamin D dringend benötigte Sonne im wahrsten Sinne des Wortes auf Tauchstation gegangen ist. Also müssen wir dringend im Winter etwas tun und unsere Versorgung mit Vitamin D verbessern. Aber wie? Leider reicht im Winter die Sonnenstrahlung nicht aus, um ausreichend Vitamin D in der Haut zu produzieren. Auch ist das Sonnenstudio nach Auffassung vieler Ärzte wegen des potentiell erhöhten Hautkrebsrisikos keine empfehlenswerte Alternative. Gesundes Essen, so wichtig es auch ist, hilft in diesem Falle auch nicht weiter, da in den meisten Nahrungsmitteln von Natur her zu wenig Vitamin D enthalten ist, um über diesen Weg den Körper ausreichend mit dem essentiellen Vitalstoff zu versorgen. Bleibt also nur die ergänzende Einnahme des Vitalstoffes. Und das am besten gleich zusammen mit Calcium, da Vitamin D und Calcium zusammen einer Osteoporose und sogar Dickdarmkrebs vorbeugen können. Hinzu kommen noch all die anderen Erkrankungen, die durch einen Mangel an Vitamin D gefördert werden. Dafür stehen OsteoVitum® Tabletten zur Verfügung. Pro Tablette sind 5µg (200IU) Vitamin D3 und 600mg Calcium enthalten. Im Allgemeinen wird die Einnahme von morgens und abends je einer Tablette empfohlen. Durch die praktische Teilungsrille in der Tablette kann jeder die Einnahme seinen individuellen Bedürfnissen anpassen. OsteoVitum ist eine ergänzend bilanzierte Diät zur diätetischen Behandlung von Osteoporose. Es kann den Mangel an Vitamin D und Calcium ausgleichen. Jede Apotheke kann OsteoVitum® (PZN 0765820) über den Pharmazeutischen Großhandel (Phoenix, alle Vertriebszentren) beziehen. Sollte ein Bezug über den Großhandel mal nicht möglich sein, kann OsteoVitum® auch direkt bei der Firma unter 0611 58939458 versandkostenfrei bezogen werden. Günstige Packungen für 3 Monate (PZN 5858041) und 6 Monate (PZN5858035) von OsteoVitum® sind im Handel. Weitere Informationen sind unter http://www.navitum-pharma.com oder 0611-58939458 verfügbar. Interessierte können Navitum auch auf http://blog.navitum.de/ besuchen. Dort sind weitere interessante Hintergrundinformationen zu Gesundheitsthemen abgelegt.
Neu: Jetzt ist Navitum auch auf facebook (http://facebook.de/navitum) vertreten.




Navitum Pharma entwickelt und vertreibt Produkte aus Naturstoffen, Vitalstoffen und Mikro-Nährstoffen zur ernährungsphysiologischen Gesundheitspflege des modernen gesundheitsbewussten Menschen. Die Produkte sind alle auf Basis von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Studien zusammengesetzt, dokumentiert und zertifiziert. Diese einzigartigen rational wissenschaftlich begründeten Produkte sind erklärungsbedürftig und erfordern eine kompetente Beratung, die durch Arzt, Gesundheitszentrum oder Apotheke gewährleistet wird.
Die Produkte der Vitum Linie der Navitum® Pharma sind als ergänzende Maßnahme bei Erkrankungen gedacht, die sich ernährungsmedizinisch (diätetisch) beeinflussen lassen. Dazu zählen Herz- Kreislauferkrankungen wie Arteriosklerose, einzelne Krebserkrankungen, Stoffwechselstörungen wie Diabetes, Knochen- und Gelenkerkrankungen wie Osteoporose und Arthrose, immunologische Erkrankungen wie Infektionen sowie Erkrankungen des Alters wie Demenz. Zusammensetzung und Dosierung der Produkte folgt streng wissenschaftlichen Kriterien und entspricht der Studienlage im entsprechenden Anwendungsgebiet.
Folgende Produkte sind zur Zeit verfügbar:
CorVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Arteriosklerose (Adernverkalkung)
ProVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Prostataerkrankungen
DiaVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Diabetes mellitus Typ II (Altersdiabetes)
VasoVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von chronisch venöser Insuffizienz (Krampfadern)
MemoVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von altersbedingten kognitiven (Gedächtnisleistung) und immunologischen (Infektabwehr) Veränderungen
ArtVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Arthrose (degenerative Gelenkerkrankung)
OmVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Arteriosklerose und bei erhöhten Entzündungswerten
FluVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Erkältungen
OsteoVitum® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Knochenschwund (Osteoporose)
afterbiotic® zur ergänzenden diätetischen Behandlung von Antibiotika assoziierter Diarrhöe (Durchfall)