05:29:06

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
19.05.2017 13:16 Uhr in Vermischtes
Webnews

waisenkinder-von-uganda.de

waisenkinder-von-uganda.de Pastor Steven Hynes mit den Geschistern Nasimu, Doreen und Basi

Nasimu- Ein 15 jähriges Mädchen aus Uganda erzählt ihre Lebensgeschichte

Meine Lebensgeschichte
Mein Name ist Nalubega Nasimu, ich wohne im Bugiri Eastern Teil von Uganda und ich bin 15 Jahre alt. Während ich Ihnen meine Geschichte erzähle, hoffe ich im Stilen, dass Sie sich mit mir und meiner Situation identifizieren werden und wie ich all die letzten Jahre gelebt habe. Ich lebe zusammen mit meinen beiden Schwestern Nalubanga Doreen (10 Jahre alt) und Nakwanga Basi (8 Jahre alt).
Ich verlor meine Eltern im Jahr 2013, sie waren Bauern und als sie verstarben, haben unsere Verwandten uns aus dem Haus und von dem Land gejagt, in dem und auf dem wir gelebt hatten. Keiner von uns kannte den Grund oder die Krankheit die zu dem plötzlichen Tod unserer Eltern geführt hatte, bis wir erfuhren, dass es AIDS war. Meine Mutter besaß ein kleines einfaches Haus aus Gras, dort sollte unsere Bleibe werden.
Wir sind dorthin umgezogen, hatten kein Essen, Kleider und Geld, um etwas zu kaufen. Die Gemeinde, in der wir nun lebten war neu und niemand kannte uns. Ich erinnere mich an die ersten drei Tage in unserem neuen Zuhause, wir hatten kein Essen, aber wir hatten wenigstens Glück, irgendwo zu schlafen, denn in unserem ursprünglichen Zuhause hatten wir zwei Wochen lang unter freiem Himmel geschlafen.
Das Haus, in dem wir wohnten, war schon ein paar Jahre unbewohnt, sodass viele Termiten darin lebten ... aber wir sind damit zufrieden, es ist besser als nichts. Ich bettelte bei Nachbarn, in ihrem Garten nach Resten von Essbaren graben zu dürfen, damit wir etwas zu essen hätten. So überlebten wir irgendwie ... aber wir vermissten unsere Eltern sehr ... sie waren sehr liebe und gute Eltern! Wir vermissen sie sehr!

Einige Dorfvagabunden brachen eines nachts in unser Haus ein und vergewaltigten uns alle!!!! Warum mussten sie uns diese Folter hinzufügen, wo unser Leben bereits so schwer ist? Ich wusste keine Hilfe und die Tatsache, dass ich meine Schwestern nicht vor der Vergewaltigung schützen konnte, belastet mich bis heute sehr.
Wir haben mit der gleichen Kleidung 3 Jahre lang gelebt! Eines Morgens wollte ein Nachbar wissen, wer wir sind, ansonsten würde er uns aus dem Haus werfen ... Ich erzählte ihm unsere Geschichte und er war so gerührt, er ging ins Haus und holte einen Korb mit Süßkartoffeln für uns.
Eines Tages, als Pastor Steven der Direktor von WDF sah, dass ich um Geld auf der Straße bat, brachte er mich in sein Büro, wo ich andere Kinder traf, die Hilfe brauchten und die sich darauf vorbereiteten, in die Schule gebracht zu werden.
Er versicherte mir, dass uns geholfen würde, und letzten Monat wurden wir registriert. Wir hoffen nun Sponsoren zu finden, die es uns ermöglichen eine Schule zu besuchen und Essen und Kleidung zu haben.
Dank Gottes Hilfe leben wir noch!
Mein Traum ist, Lehrerin zu werden.

Wir suchen nun nach Sponsoren, welche die Geschwister unterstützen.
Besuchen Sie dazu unsere Webseiten unter:
in neuem Fenster öffnenwww.waisenkinder-von-uganda.de
in neuem Fenster öffnenwww.wamachildrenofuganda.com