15:33:32

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
12.03.2014 15:21 Uhr in Immobilien
Unternehmensmeldung

Weiteres Neubauprojekt im „Wohnpark Am Ebenberg“

Weiteres Neubauprojekt im „Wohnpark Am Ebenberg“ Visualisierung Neubauprojekt Wohnpark am Ebenberg Parc Centrale

+++ Modernes Wohnen im Grünen + Zwei weitere Wohnhäuser auf dem Gelände der Landesgartenschau + Baubeginn im 2. Quartal 2014 +++

(Landau/Trier) Im neu entstehenden Quartier im Süden von Landau, dem „Wohnpark Am Ebenberg“ auf dem Gelände der Landesgartenschau, entstehen auf Initiative der EnergieSüdwest AG zwei weitere moderne Wohnhäuser. Der Projektentwickler Matthias Ruppert stellte das Bauvorhaben mit dem Projektnamen „Parc Centrale“ jetzt gemeinsam mit Vertretern der Stadt und der EnergieSüdwest vor.

Das Bauunternehmen Matthias Ruppert GmbH & Co. KG, das mit „Queich-Quattro“ bereits ein Wohnprojekt in Landau realisiert, plant nun auf dem Gelände der Landesgartenschau im Wohnpark „Am Ebenberg“ ein weiteres Bauvorhaben. Mit jeweils sechs Wohnungen und einer Penthouse-Etage werden in Kürze zwei dreigeschossige Wohnhäuser in Energieeffizienzbauweise entstehen. Das Projekt wird unter der Bezeichnung „Parc Centrale“ vermarktet. „Wir freuen uns über das Engagement der Firma Matthias Ruppert in Landau, jetzt auch auf dem Gelände Landesgartenschau“, sagt Thomas Hirsch, Bürgermeister der Stadt Landau in seiner Funktion als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der EnergieSüdwest AG. Es sei bei der EnergieSüdwest bereits sehr früh angedacht gewesen, ein Objekt mit Vorbildcharakter zur Landesgartenschau zu errichten. Erste Planungen hätten sich jedoch als schwer am Markt umsetzbar erwiesen. „Mit Matthias Ruppert haben wir nun ein Projekt entwickelt, das modernen Wohn- und Energiebedarf marktgerecht abbildet“, so Hirsch gemeinsam mit EnergieSüdwest Vorstand Dr. Thomas Waßmuth.

Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer: „Das Projekt Parc Centrale belegt als weiteres Beispiel eindrucksvoll die Intention von Gartenschauen, Motor für nachhaltige städtebauliche Entwicklung zu sein“. Er begrüßte ausdrücklich das Engagement der EnergieSüdwest AG für energetisch vorbildliches Bauen. Energiepartner ist wie bei „Queich-Quattro“ die EnergieSüdwest AG.

Geschäftsführer Stephan Ruppert freut sich auf die erneute Zusammenarbeit mit den Landauern: „Bereits bei dem Projekt „Queich-Quattro“ fand eine sehr gute, offene und konstruktive Kommunikation zwischen den Projektpartnern Ruppert und der EnergieSüdwest AG, der Stadt Landau und allen weiteren am Projekt beteiligten Unternehmen statt. Wir sind sicher, dass diese ausgezeichnete Zusammenarbeit nun bei dem Projekt Parc Centrale ihre erfolgreiche Weiterführung findet“, sagt Ruppert.

Die neu geschaffene Wohnfläche beläuft sich auf insgesamt ca. 1.650 qm. Der Investor beziffert das Investitionsvolumen auf rund 3,5 Mio. Euro. Baubeginn ist für das 2. Quartal 2014 vorgesehen. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich zwölf Monate.

Jedes Wohnhaus verfügt über drei Zweizimmerwohnungen mit ca. 70 qm und drei Dreizimmerwohnungen mit ca. 100 qm Wohnflächen, jeweils mit Loggia. Zu den Penthouse-Wohnungen mit je 114 qm Wohnfläche gehört eine großzügige Dachterrasse. Die Wohnungen sind nach Südwesten ausgerichtet und ermöglichen einen freien Blick auf die anspruchsvoll gestalteten Freianlagen der Landesgartenschau.

Alle Wohneinheiten sind im Innenausbau hochwertig ausgestattet, verfügen über ein Tageslichtbad sowie Fußbodenheizung und sind bequem über einen Aufzug erreichbar. Zudem stehen künftigen Bewohnern eine gemeinsame Tiefgarage sowie großzügig angelegte Grünflächen rund um die Gebäude zur Nutzung zur Verfügung. Alle Wohnungen sind barrierefrei erschlossen. Einzelne Objekte können auf Wunsch behindertengerecht ausgebaut werden.

Nachhaltiges Energiekonzept
Das Unternehmen Matthias Ruppert legt großen Wert auf Nachhaltigkeit und umweltverträgliches Bauen. Zum Energiekonzept zählen Nahwärme aus dem Geothermiekraftwerk, Photovoltaikanlagen zur Erzeugung von regenerativer Energie auf den Dächern und Stromlademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge in der Tiefgarage. Kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung kennzeichnet den insgesamt hocheffizienten Energie-Standard.

Auf der Internetseite www.matthias-ruppert.de finden Interessenten weitere Informationen zum Projekt.



Über Matthias Ruppert GmbH & Co. KG
Seit drei Generationen ist das Familienunternehmen Matthias Ruppert GmbH & Co. KG innerhalb der Region Trier einer der führenden Anbieter für anspruchsvolle, private und gewerbliche Aufträge im Hoch- und Tiefbau sowie in der Projektentwicklung. Das Unternehmen hat bereits diverse vergleichbare Bauprojekte erfolgreich umgesetzt.