Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
12.07.2018 11:06 Uhr in Freizeit
Unternehmensmeldung

Wiederholung

Wiederholung Titelbild: Reinhard Stammer

Die aktuelle eXperimenta ist online

Kostenlos aufrufen!

Liebe Leserinnen und Leser,

die bewusste Benutzung und Wiederholung von Worten bereichern unser Leben, davon ist der Glücksforscher Milhaly Csikszentmihalyi überzeugt. Die traditionelle
Form des Erzählens, das „gesprochene Wort“, hat einen besonderen Unterhaltungswert und hebt das Wohlbefinden. Die verbale Kommunikation, bei der interaktiv Worte sich zu wertvollen Informationen verdichten, ist im Grunde genommen Hauptzweck einer Unterhaltung, die auch von Wiederholungen lebt.
Schreiben befreit die Seele. Diese Metapher formuliert für viele Menschen, die sich dem kreativen Schreiben widmen, eine Möglichkeit, verkrustete Erinnerungen zu visualisieren, um Gefühlen freien Lauf zu lassen, sie ins „Fließen“ zu bringen. Flow beim Schreiben – Flow mit Worten.
„Dichtung ist eine der besten kreativen Nutzungen von Sprache. Da Verse dem Verstand ermöglichen, Erfahrungen in kondensierter Form zu bewahren, sind sie ideal, um das Bewusstsein zu formen.“ So nachzulesen bei Csikszentmihalyi, dem Chicagoer Psychologieprofessor. Schreiben ist also ein Ausdruck ursprünglicher Kreativität. Konzentration auf innere Schichten der Seele kann autobiografische Momente wieder beleben – wiederholen, damit sie in einem schöpferischen
Prozess geordnet werden.
Menschen, die sich dem Creative Writing zuwenden, berichten immer wieder davon, wie gut es ihnen tut, wenn sie sich etwas „von der Seele geschrieben“ haben. Schreiben dient also nicht nur dazu, etwas los zu werden, sondern verhilft auch zum Gefühl, etwas getan zu haben, was das Wohlbefinden stärkt.
Dabei taucht die Frage auf: „Was war zuerst da, der Gedanke oder das Gefühl?“ Die
Evolutionsforschung sagt, dass bei den Hominiden zunächst die Gefühle entwickelt wurden.
Gefühle aus Angst, Gefühle der Überraschung, Gefühle bei Gefahr, Gefühle des Wohlbefindens, Gefühle der Bedrohung. Gefühle, die für die Entwicklung des Homo Sapiens von großer Bedeutung waren, weil sie ihm zu Beginn seiner Evolutionsgeschichte das Überleben auf dem Planeten Erde ermöglichten.

Viel Spaß beim Lesen der eXperimenta
Rüdiger Heins
in neuem Fenster öffnenwww.ruedigerheins.


in neuem Fenster öffnenwww.eXperimenta.de

Unabhängig durch Solidarität

Die experimenta finanziert sich ausschließlich durch Spendengelder. Das macht uns unabhängig
von Werbung.
Seit sechzehn Jahren ist es uns gelungen, unser Magazin auf diese Weise, mit einem geringen
Budget, über die Runden zu bringen. Dennoch möchten wir Sie an dieser Stelle bitten, die
experimenta durch Ihre Spende zu unterstützen. Bei mehr als 20.000 Abonnentinnen und
Abonnenten kann uns schon ein Betrag von 1 bis 50 Euro oder mehr sehr hilfreich sein, um
unsere redaktionelle Arbeit entspannter und effektiver zu gestalten.
Mit Ihrer Spende können wir Kosten für umfangreiche Recherchen finanzieren. Damit wir die
nächsten fünfzehn Jahre weitermachen können, hoffen wir auf Sie mit Ihrer Solidaritätsspende.

Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung!
Ihre experimenta Redaktion

Netzwerk für alternative Medien- und Kulturarbeit e.V.
IBAN: DE57 5519 0000 0295 4600 18
BIC: MVBMDE55XXX
Verwendungszweck: experimenta

Kontakt
Ansprechpartner: Ulrike Herding (Seminarorganisation)
Anschrift: INKAS INstitut für KreAtives Schreiben
Dr. Sieglitz Str. 49
554 11 Bingen
Telefon: 06721 921060
Internet: http://www.inkas-institut.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords