06:13:13

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
31.08.2012 15:49 Uhr in Beruf und Karriere
Webnews

www.mba.de

www.mba.de Abbildung

MBA.DE

Der Wert eines MBA

Das Studium des Master of Business Administration ist nach wie vor beliebt, in vielen Fällen aber auch ein teurer Studienabschluss. In den meisten Fällen müssen Studienbeiträge in fünfstelliger Höhe aufgebracht werden. Deshalb möchte man natürlich vor dem Studienbeginn wissen, was ein MBA Studium für die berufliche Karriere bringt - und klarerweise stehen hier die jeweiligen monetären Verbesserungen an erster Stelle.

Es gibt die unterschiedlichsten Studien dazu, welche Gehaltssteigerungen mit einem abgeschlossenen MBA Studium möglich sind. Die dabei ermittelten Zahlen sind vielversprechend, denn sie betragen bis zu 25.000 Euro pro Jahr. Der MBA-Messen-Veranstalter QS TopMBA erwähnt sogar jährliche Durchschnittseinkommen von über 70.000 Euro.

Die zuvor genannten Zahlen klingen auf den ersten Blick umwerfend. Man sollte immer bedenken, dass die Gehaltschancen natürlich immer von der jeweiligen Branche abhängig sind und somit oft sehr unterschiedlich ausfallen. So zahlen zum Beispiel Beratungsunternehmen und Finanzdienstleister in der Regel grundsätzlich mehr Gehalt aus als Industrie- und Technologieunternehmen, gefolgt von Handels- und Dienstleistungsbetrieben. Hinzu kommt dabei natürlich auch die Unternehmensgröße als weiterer maßgeblicher Aspekt für das mögliche Gehalt.

In den Statistiken geht außerdem oft nicht hervor, mit welchem ursprünglichen Gehalt ein MBA-Student nach Abschluss seines Studium in die Gehaltsverhandlung gegangen ist: Bei einem Juristen etwa, der zuvor bereits gut verdient hat, wird der Gehaltssprung möglicherweise kleiner ausfallen als bei einem Geisteswissenschaftler, dem sich mit einem MBA Abschluss vollkommen neue Chancen eröffnen. Zusätzlich kann die Gehaltserhöhung bei jüngeren Mitarbeitern prozentual höher ausfallen als älteren Kollegen mit mehr Berufserfahrung, die vor dem MBA Abschluss bereits Gehaltserhöhungen erhielten.

Fest steht jedoch, dass ein abgeschlossenes MBA Studium den Zugang zu bestimmten Führungspositionen erleichtert, wenngleich in der Folge nicht automatisch mit einer Gehaltserhöhung gerechnet werden kann. Hin und wieder publizieren Business Schools Durchschnittswerte von Gehaltssteigerungen, die aber stets nur als Anhaltspunkt betrachtet werden sollten. Schließlich kennt der Leser dieser Statistiken selten die Grundlagendaten der Auswertung und weiß nicht, ob wirklich alle Absolventen und Ihre berufliche Karriere darin berücksichtigt wurden. Darüber hinaus beeinflussen Ausnahmen mit außergewöhnlich hohen Gehältern natürlich den Durchschnitt und ergeben somit eine glänzende Statistik.

Was letztlich auf jeden Fall immer zählt, ist das individuelle Verhandlungsgeschick, wenn es um das Gehaltsgespräch geht. Ausschlaggebend ist außerdem nicht nur der MBA Abschluss selbst, sondern auch die Business School, an der dieser Titel erworben wurde. Renommierte Business Schools wie zum Beispiel Insead oder die London Business School haben dabei einen höheren Marktwert als kleinere, unbekannte Schools. In den Vereinigten Staaten genießen unter anderem die Harvard Business School und die Wharton School einen exzellenten Ruf.

Es gibt mittlerweile auch viele deutsche Business Schools, die mit ihren internationalen Wettbewerbern gut mithalten können. Der Vorteil an den deutschen Schools ist jener, dass sie den Studenten ein kostenintensives Leben in Städten wie London, Paris, New York oder Tokio ersparen. Doch auch hier sollte man auf Qualität achten, die etwa an der offiziellen Akkreditierung feststellbar ist. Nach Abschluss eines MBA Studiums zeigt sich spätestens bei den darauffolgenden Vorstellungsgesprächen, dass ein besseres - meist auch teureres - MBA Studium von Vorteil ist.

Autor: Dr. Michael Schürz für MBA.DE


Kontakt
Ansprechpartner: Dr. Michael Schürz (PR)
Anschrift: ESA (Education Services Agency) GmbH
Internet: http://www.mba.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords