12:32:37

Pressemeldung / Pressemitteilung für newsmax Journal markieren
07.11.2017 12:29 Uhr in Bildung und Weiterbildung
Behördenmeldung

Zukunft der Hochschule – Digital & Innovativ

Zukunft der Hochschule – Digital & Innovativ DHBW KA//Fabry

Nanodegrees und offene Onlinekurse

DHBW aktiv in neuen Bildungstechnologien

Im Bereich neuer Bildungstechnologien und in der Erstellung von Konzepten für die Zukunft der Hochschule ist die Duale Hochschule Baden-Württemberg äußerst aktiv.
Die europäischen Projekte „MicroHE“ (Micro Higher Education) und „OEPass“ (Open Education Passport) beschäftigen sich mit der Hochschulbildung von übermorgen.
Die Projekte, die an der DHBW Heilbronn koordiniert und durch die Europäische Kommission kofinanziert werden, zielen darauf ab, die digitale Hochschule ein Stück mehr Realität werden zu lassen. Unter maßgeblicher Mitarbeit von Wissenschaftlern der DHBW Karlsruhe werden neue und innovative Hochschulbildungsszenarien entwickelt. Mit MicroHE wird ausprobiert, wie Hochschulen akademische Bildung flexibler, „just in time“ und in der genau richtigen Dosis für Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufbereiten und in Form sog. Microdegrees oder Nanodegrees verpacken können. Diese können dann in mehreren kleinen Studienepisoden studiert werden und schließlich im Rahmen eines größeren Studienabschlusses eingebracht werden.
„In einer Zeit, in der es zukünftig zur Normalität wird, 10-15 Berufswechsel im Laufe einer Normalbiografie zu haben, müssen Hochschulen sich darum kümmern, wie sie auch diese episodischen Bildungsbedürfnisse unterstützen können – jenseits der primärqualifizierenden großen Studiengänge,“ meint Dr. Ulf-Daniel Ehlers, Professor für Bildungsmanagement und Lebenslanges Lernen an der DHBW Karlsruhe. Die Initiative OEPass schließt daran an. In ihr untersuchen Wissenschaftler aus mehr als sechs europäischen Ländern, wie Hochschulen in Europa den digital Turn schaffen können. Es geht darum, die ganze Welt der online frei verfügbaren Inhalte nahtlos in den Studienablauf zu integrieren. „Werden derzeit vielfach noch Qualitätsmängel befürchtet, oder in Frage gestellt, ob sich die Onlineinhalte wirklich auch in das Studium integrieren lassen, soll ein Konzept für sichere, transparente und qualitativ hochwertige Verschmelzung von freier Onlinebildung und Hochschullehre pilotiert werden“, erklärt Professor Ehlers.


Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe, gegründet 1979 als Berufsakademie Karlsruhe, bietet in der TechnologieRegion für das differenzierte Anforderungsprofil der Unternehmen ein vielfältiges Angebot von betriebswirtschaftlichen, technischen und gesundheitswissenschaftlichen Studiengängen.
Beim Studium an der DHBW Karlsruhe wechseln sich Theoriephasen an der Hochschule und Praxisphasen im Unternehmen ab. Durch dieses duale Prinzip sind die Studierenden optimal auf ihre spätere Berufstätigkeit vorbereitet. Etwa 85% der Absolventen haben direkt nach ihrem Bachelorabschluss einen Arbeitsplatz.


Kontakt
Ansprechpartner: Susanne Diringer (Hochschulkommunikation)
Anschrift: DHBW Karlsruhe
Erzbergerstr. 121
76133 Karlsruhe
Telefon: 0721-9735718
Fax: 0721-9735703
Internet: http://www.dhbw-karlsruhe.de
Kontakt:
Nachricht senden
Keywords